Darbepoetin alpha

Allgemeines

Darbepoetin alpha wird bei Blutarmut (Anämie) in folgenden Fällen eingesetzt:
  • Bei Erwachsenen und Kindern über elf Jahren, die an schweren Nierenerkrankungen oder chronischem Nierenversagen leiden und dadurch weniger rote Blutkörperchen bilden.
  • Nach Chemotherapien, um die Zahl der roten Blutkörperchen zu steigern, die durch eine Behandlung mit aggresiven Chemotherapeutika abgesunken ist. Diese spezielle Anwendung ist allerdings nur bei Erwachsenen erlaubt. Auch nach Beendigung der Chemotherapie sollte Darbepoetin alpha für weitere vier Wochen verabreicht werden.

    Ein Sonderfall sind Tumorpatienten, bei denen die Chemotherapeutika als Zytostatika eingesetzt werden. Aufgrund einer das Tumorwachstum fördernden Wirkung von Darbepoetin darf der Wirkstoff in den USA bei Krebspatienten nur noch zur Behandlung einer durch die Chemotherapie verursachten Blutarmut eingesetzt werden. Dabei sollte die Dosis so niedrig wie möglich gewählt werden und mit Ende der Chemotherapie muss auch Darbepoetin abgesetzt werden.
Darbepoetin alpha kann entweder unter die Haut (subkutan) oder direkt in die Venen gespritzt werden.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Blutarmut behandeln
  • Zahl der roten Blutkörperchen erhöhen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Darbepoetin alpha im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Darbepoetin alpha nicht verwendet werden?

Bei einer Überempfindlichkeit gegen Darbepoetin alpha oder andere gentechnisch hergestellte Erythropoetine darf der Wirkstoff nicht eingesetzt werden. Auch Kindern unter elf Jahren sind von der Behandlung mit dem Wirkstoff ausgenommen.

Eine Anwendung von Darbepoetin alpha ist außerdem bei Leberentzündungen, schwer kontrollierbarem Bluthochdruck, Epilepsien sowie bei Sichelzellenanämie nicht erlaubt.

Bei erhöhten oder ansteigenden Kaliumwerten sollte die Behandlung mit Darbepoetin alpha bis zur Normalisierung der Werte unterbrochen werden.

Wird Darbepoetin alpha missbräuchlich angewendet (Doping), so kann es zu einer übermäßigen Zunahme der roten Blutkörperchen (Anstieg des Hämatokrits) und damit zu lebensbedrohlichen Störungen des Herz-Kreislaufsystems kommen.

Nach einer neuen umfassenden Untersuchung ist die Behandlung von Krebspatienten mit Erythropoetinen mit einem erhöhten Risko für Todesfälle verbunden. Daher muss der Arzt vor dem Einsatz dieser blutbildenden Substanzen bei Krebspatienten Nutzen und Risiko sehr streng abwägen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Darbepoetin alpha sollte während der Schwangerschaft nur nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko durch den Arzt angewendet werden, da der Nachweis der Unbedenklichkeit für eine Anwendung in dieser Zeit noch nicht erbracht ist.

Es ist nicht bekannt, ob Darbepoetin alpha in die Muttermilch und damit in den Säugling übergeht und dort zu Schädigungen führen kann. Deshalb sollte der Wirkstoff in dieser Zeit nicht angewendet werden. Ist eine Behandlung mit Darbepoetin alpha zwingend erforderlich, so muss der Säugling vorher abgestillt werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder unter elf Jahren dürfen nicht mit Darbepoetin alpha behandelt werden, da die Unbedenklichkeit einer Anwendung in dieser Altersklasse noch nicht nachgewiesen wurde.

Welche Nebenwirkungen kann Darbepoetin alpha haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Darbepoetin alpha. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen: Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Thrombosen, Schmerzen an der Einstichstelle
bei Tumorpatienten:
Gelenkschmerzen, Wassereinlagerungen (Ödeme), Schmerzen an der Einstichstelle

Seltene Nebenwirkungen:
Blutplättchenzunahme (Thrombozytose), Überempfindlichkeitsreaktionen (Juckreiz, Hautrötung, Atmenot)
Bei Langzeitbehandlung von chronischer Nierenschwäche: Verminderung der Retikulozyten (einer Vorstufe der roten Blutkörperchen), Antikörperbildung

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Erhöhung des Kreatinins, Harnstoffwerterhöhung, Hautveränderungen (ähnlich Akne), Migräne, Verwirrtheitszustände, Sprachstörungen, Gangstörungen, Krämpfe, Muskelzucken, allergischer Schock (anaphylaktischer Schock).

Nebenwirkungen unbekannter Häüufigkeit:
schwere Hautreaktionen (auch Steven-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse).

Besonderheiten:
Während der Behandlung mit Darbepoetin alpha kann es zu Hautausschlägen, Anstieg des Kaliumwertes im Blut, Anstieg des Phosphatwertes im Blut und Eisenmangel kommen.

Zu Behandlungsbeginn sind darüber hinaus grippeähnliche Symptome wie Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Schwächegefühl, Benommenheit und Müdigkeit möglich.

Nach dem Spritzen von Darbepoetin alpha unter die Haut können zusätzlich örtliche Nebenwirkungen wie Blutergüsse oder Schmerzen an der Injektionsstelle auftreten.

Bei Patienten, die sich gleichzeitig mit der Behandlung von Darbepoetin alpha einer Dialyse unterziehen müssen, kann es zu Nebenwirkungen wie Blutgerinnseln im Shunt oder niedrigem Blutdruck kommen.

Welche Wechselwirkungen zeigt Darbepoetin alpha?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Immunologika wie Ciclosporin und Tacrolimus (Mittel zur Unterdrückung des Immunsystems) können sich an rote Blutkörperchen binden, vor allem, wenn deren Anzahl durch Gabe von Darbepoetin alpha gesteigert wird. Diese Immunologika können dann ihre Wirkung im Körper nicht mehr entfalten. Die Blutspiegel dieser Wirkstoffe müssen deshalb regelmäßig durch den behandelnden Arzt kontrolliert werden.

Ein Mangel an Folsäure oder Vitamin B12 (Cyanocobalamin) muss ausgeglichen werden, damit Darbepoetin alpha seine volle Wirksamkeit entfalten kann.

Schwere Aluminiumvergiftungen, Infektionen, entzündliche oder traumatische Ereignisse wie Operationen, versteckter Blutverlust, Zerstörung von roten Blutkörperchen (hämolytische Anämie) oder Knochenmarksveränderungen (wie etwa eine Fibrose) können den blutbildenden Effekt von Darbepoetin alpha abschwächen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Bei Tumorpatienten sollte das Medikament mit der Chemotherapie abgesetzt werden.
  • Vor und während der Behandlung mit dem Medikament muss der Arzt die Eisenkonzentration im Blut bestimmen.
  • Ein erhöhter Blutdruck muss behandelt werden. Auf das Einhalten der entsprechenden Therapie und eventueller Diätvorschriften ist zu achten.
  • Das Medikament zählt zu den verbotenen Substanzklassen der Doping-Liste und darf daher nicht vor sportlichen Wettkämpfen angewendet werden.
  • Bleibt die Anwendung des Medikaments ohne Erfolg, muss der Arzt die Zahl der Weißen Blutkörperchen bestimmen.
  • Bei ersten Hinweisen auf eine Bildung von Antikörpern gegen das Medikament wie bei allergischen Reaktionen sollte dieses nicht länger angewendet werden.
  • Die Kaliumwerte im Blut müssen während der Behandlung mit dem Medikament regelmäßig ärztlich kontrolliert werden.
  • Die Anzahl der Blutplättchen und die Menge des roten Blutfarbstoffs muss während der Behandlung mit dem Medikament regelmäßig ärztlich kontrolliert werden.
  • Bei schwer kontrollierbarem Blutdruck muss der Arzt die Dosis des Medikaments verringern oder eine Therapiepause anordnen.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Darbepoetin alpha?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Darbepoetin alpha enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

So wirkt Darbepoetin alpha

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Darbepoetin alpha. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe blutbildende Mittel, zu welcher der Wirkstoff Darbepoetin alpha gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Darbepoetin alpha

Darbepoetin alpha wird bei Blutarmut (Anämie) in folgenden Fällen eingesetzt:
  • Bei Erwachsenen und Kindern über elf Jahren, die an schweren Nierenerkrankungen oder chronischem Nierenversagen leiden und dadurch weniger rote Blutkörperchen bilden.
  • Nach Chemotherapien, um die Zahl der roten Blutkörperchen zu steigern, die durch eine Behandlung mit aggresiven Chemotherapeutika abgesunken ist. Diese spezielle Anwendung ist allerdings nur bei Erwachsenen erlaubt. Auch nach Beendigung der Chemotherapie sollte Darbepoetin alpha für weitere vier Wochen verabreicht werden.

    Ein Sonderfall sind Tumorpatienten, bei denen die Chemotherapeutika als Zytostatika eingesetzt werden. Aufgrund einer das Tumorwachstum fördernden Wirkung von Darbepoetin darf der Wirkstoff in den USA bei Krebspatienten nur noch zur Behandlung einer durch die Chemotherapie verursachten Blutarmut eingesetzt werden. Dabei sollte die Dosis so niedrig wie möglich gewählt werden und mit Ende der Chemotherapie muss auch Darbepoetin abgesetzt werden.
Darbepoetin alpha kann entweder unter die Haut (subkutan) oder direkt in die Venen gespritzt werden.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Darbepoetin alpha sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Darbepoetin alpha

Darbepoetin alpha gehört zur Gruppe der blutbildenden Mittel. Der Wirkstoff ist eine Nachahmung von Erythropoetin (Epo), einem hauptsächlich in der Niere gebildeten Hormon. Epo ist für die Heranreifung von roten Blutkörperchen aus so genannten "Vorläuferzellen" verantwortlich. Wie dieses stimuliert auch Darbepoetin alpha die Bildung von roten Blutkörperchen und wirkt dadurch einer Blutarmut entgegen. Damit Darbepoetin alpha seine volle Wirkung entfalten kann, müssen ausreichende Mengen von Eisen, Folsäure und Vitamin B12 (Cyanocobalamin) im Körper vorhanden sein. Eventuell müssen diese Vitamine und Mineralstoffe zusätzlich eingenommen werden.

Darbepoetin alpha muss in Form einer Infusion gegeben werden, da das Eiweiß bei oraler Aufnahme durch die Magensäure abgebaut und somit unwirksam gemacht wird. Allerdings hat Darbepoetin alpha den Vorteil, dass es weniger häufig verabreicht werden muss als Epoetin alfa, das zur gleichen Gruppe von Wirkstoffen gehört.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.