Myrtol + Oxytetracyclin

Allgemeines

Die Wirkstoffkombination wird bei Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung und akuter Bronchitis eingesetzt. Sie bewirkt eine Lösung des Schleims, fördert den Abfluss aus den Nasennebenhöhlen und das leichtere Abhusten. Außerdem werden die Krankheitserreger bekämpft, welche die Infektion ausgelöst haben.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Schleim bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen lösen
  • Schleim bei akuter Bronchitis lösen
  • Abhusten von Schleim bei Bronchitis erleichtern
  • Krankheitserreger in Bronchien oder Nasennebenhöhlen hemmen.

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Myrtol + Oxytetracyclin im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Myrtol + Oxytetracyclin nicht verwendet werden?

Die Kombination darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe, bei schweren Nieren- und Leberschäden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Sowohl während der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit darf die Kombination nicht verabreicht werden; es sei denn, der Arzt beurteilt den Einsatz als unumgänglich.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder unter acht Jahren dürfen die Kombination aufgrund unerwünschter Wirkungen wie Zahnverfärbungen, Zahnschmelzschädigungen und Knochenwachstumsverzögerungen nur bei lebensbedrohlichen Erkrankungen einnehmen.

Welche Nebenwirkungen können Myrtol + Oxytetracyclin haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Myrtol + Oxytetracyclin. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Seltene Nebenwirkungen:
Übelkeit, Durchfall, Schluckbeschwerden, Blähungen, Sodbrennen, Mundschleimhautentzündungen, Rachenschleimhautentzündungen, allergische Reaktionen, Hautausschläge, Überempfindlichkeit der Haut gegen UV- und Sonnenstrahlen mit Hautausschlägen, Blasenbildungen, Hautschwellungen, Nagelablösungen, Nagelverfärbungen.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Blutzellverminderung oder Blutzellvermehrung, Blutzellveränderung, Blutarmut, Hirndrucksteigerung mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Wasseransammlung in den Augen.

Vereinzelte Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen mit Schwellungen und Juckreiz, Gallensteinaktivierung, Nierensteinaktivierung, akute Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Besonderheiten:
Anhaltende Durchfälle und/oder Bauchkrämpfe (Kolik) können Hinweis auf eine Darmentzündung sein. Die Kombination sollte in diesem Fall abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.

Welche Wechselwirkungen zeigen Myrtol + Oxytetracyclin?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Die Kombination wird durch verschiedene Wirkstoffe in ihrer Wirkung verändert:
  • Milch oder Milchprodukte sowie säurebindende Mittel, die Aluminium, Magnesium oder Kalzium enthalten, vermindern die Aufnahme der Kombination in den Körper und damit ihre Wirksamkeit.
  • Der Abbau von Myrtol und Oxytetracyclin kann durch gesteigerten und regelmäßigen Alkoholkonsum, Barbiturate (Mittel gegen Krampfleiden und zur Narkose) und andere Krampfmittel (beispielsweise Carbamazepin, Primidon, Diphenylhydrantoin) beschleunigt werden. Auch dies führt zu einer verminderten Wirksamkeit.
  • Die Nebenwirkungen der Kombination können durch das Asthma-Mittel Theophyllin verstärkt werden.
  • Die Nierenverträglichkeit der Kombination kann durch das Narkosemittel Methoxyfluran beeinträchtigt werden.
Gleichzeitig beeinflusst die Kombination aber auch die Effekte anderer Wirkstoffe:
  • Die Wirkung von Antikoagulanzien und Tabletten gegen Zuckerkrankheit kann verstärkt werden.
  • Die Nebenwirkungen von Ciclosporin (einem Immunsupressivum) können sich verstärken.
  • Die Wirksamkeit von Schwangerschaftsverhütungspräparaten kann eingeschränkt sein. Es ist daher während der Anwendung der Kombination der Einsatz von mechanischen Verhütungsmitteln wie Kondomen anzuraten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Bei der Therapie UV-Bestrahlung meiden, um Hautreizungen zu verhindern.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Myrtol + Oxytetracyclin?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Myrtol + Oxytetracyclin enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Myrtol + Oxytetracyclin

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Myrtol + Oxytetracyclin. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Tetracycline, schleimlösende Mittel, Mittel gegen Erkältungskrankheiten, zu welcher die Wirkstoffkombination Myrtol + Oxytetracyclin gehört.

Anwendungsgebiete der Wirkstoffkombination Myrtol + Oxytetracyclin

Die Wirkstoffkombination wird bei Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung und akuter Bronchitis eingesetzt. Sie bewirkt eine Lösung des Schleims, fördert den Abfluss aus den Nasennebenhöhlen und das leichtere Abhusten. Außerdem werden die Krankheitserreger bekämpft, welche die Infektion ausgelöst haben.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Myrtol + Oxytetracyclin sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Myrtol + Oxytetracyclin

Myrtol ist das ätherische Öl der Myrtenpflanze. Es gehört zur Wirkstoffgruppe der schleimlösenden Mittel. Einerseits trennt es die chemischen Verbindungen zwischen den langkettigen Zuckermolekülen, aus denen der Schleim besteht. So wird er verflüssigt, was das "Ausschnäutzen" oder Abhusten des Schleims erleichtert. Darüber hinaus wirkt Myrtol aktivierend auf die Flimmerhärchen, die die Bronchien auskleiden und mit ihrer Bewegung den Schleim nach oben zum Aushusten transportieren. Weiterhin wirkt Myrtol erweiternd und entkrampfend auf die Bronchien, schleimhautabschwellend und leicht bakterienhemmend.

Die antibakterielle Wirkung des Myrtols kann jedoch in vielen Fällen die Infektion nicht beseitigen. So wirkt in der Kombination Oxytetracyclin aus der Wirkstoffgruppe der Tetrazykline ergänzend. Der Wirkstoff blockiert in den Zellen der Krankheitserreger die kleinen Werkzeuge, die den Zusammenbau lebenswichtiger Eiweiße nach dem Bauplan der Erbinformation durchführen. So behindert Oxytetracyclin das Wachstum, die Teilung und somit auch die Vermehrung der Keime. Die am häufigsten vorkommenden Krankheitserreger in den Atemwegen werden vom Wirkungsspektrum des Oxytetracyclins erfasst.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.