Ceftazidim

Allgemeines

Ceftazidim wird bei folgenden Infektionen angewendet:

  • Lungenentzündung im Krankenhaus
  • Infektionen von Bronchien und Lungen bei der Krankheit zystische Fibrose
  • Hirnhautentzündung durch Bakterien
  • chronisch eitriger Mittelohrentzündung
  • bösartiger Entzündung des äußeren Ohres
  • komplizierten Harnwegsinfektionen
  • komplizierten Hautinfektionen und Infektionen der Sehnen und Muskeln
  • komplizierten Infektionen im Bauchraum
  • Knochen- und Gelenksinfektionen
  • Bauchfellentzündungen bei Blutwäsche-Patienten
  • Blutvergiftung
  • Fieber durch Mangel an neutrophilen Blutzellen in Folge einer der oben genannten Infektionen
  • Vorbeugung für Harnwegsinfektionen während einer Prostata-Entfernung durch die Harnröhre.

Mit dem Wirkstoff können Erwachsene und Kinder, auch Neugeborene von Geburt an behandelt werden.

Ceftazidim wirkt nur gegen bestimmte Erreger. Es ist zur alleinigen Behandlung mancher Infektionsarten nicht geeignet. Der alleinige Einsatz ist nur gerechtfertigt, wenn der Keim bereits als empfindlich bekannt ist oder ein sehr großer Verdacht besteht, dass die wahrscheinlichsten Erreger für die Behandlung mit Ceftazidim geeignet sind.
 

 

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Aufbau einer intakten Bakterien-Zellwand verhindern
  • Durchlässigkeit der Bakterienzellwand verursachen
  • Absterben der Bakterien fördern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Ceftazidim im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Ceftazidim nicht verwendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen Ceftazidim, andere Cephalosporine und allergischem Schock in der Vergangenheit auf andere Antibiotika wie Penicilline, Monobactame und Carbapeneme darf der Wirkstoff nicht angewendet werden.

Hat ein Patient in seiner Vorgeschichte einmal leichte allergische Reaktionen auf die vorgenannten Stoffe gezeigt, wird der Arzt ihn nur mit Vorsicht mit Ceftazidim behandeln.

 

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Daten zur Anwendung von Ceftazidim in der Schwangerschaft sind begrenzt. Tierstudien haben keine direkten oder indirekten schädlichen Wirkungen auf die Entwicklung, der Jungen und den Geburtsvorgang gezeigt. Dennoch wird der Arzt Ceftazidim schwangeren Frauen nur verschreiben, wenn der Nutzen das Risiko überwiegt.

Ceftazidim wird in geringen Mengen in die Muttermilch ausgeschieden, jedoch ist bei der üblichen Ceftazidim-Dosierung keine Auswirkung auf gestillte Kinder zu erwarten. Der Wirkstoff kann daher während der Stillzeit angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Unter Beachtung der richtigen Dosierung können Kinder schon ab der Geburt mit Ceftazidim behandelt werden.

Welche Nebenwirkungen kann Ceftazidim haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Ceftazidim. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
Überschuss an unreifen Blutzellen, Überschuss an Blutplättchen, Blutgefäßentzündung oder -Verstopfung (bei Anwendung in der Vene), Durchfall, vorübergehender Anstieg eines oder mehrerer Leber-Enzyme, Hautausschlag (fleckig, mit Papeln, Nesselsucht-artig), Schmerz und/oder Entzündung (bei Injektion in den Muskel), positiver Coombs-Test.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Hefepilzinfektionen (in der Scheide, im Mund), Mangel an neutrophilen Blutzellen, Mangel an weißen Blutkörperchen, Mangel an Blutplättchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Durchfall und Dickdarmentzündung (Antibiotika-verursacht), Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Juckreiz, vorübergehende Erhöhung einiger Blutwerte (Harnstoff, Stickstoff, Kreatinin), Fieber.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Nierenentzündung (interstitielle Nephritis), akutes Nierenversagen.

Nebenwirkugnen unbekannter Ursache:
Überschuss an Granulozyten, Blutarmut (hämolytische Anämie), Überschuss an Lymphzellen, allergischer Schock, Nervenbeschwerden, nervliche Missempfindungen, Geschmacksstörung, Gelbsucht, schwere Hautreaktionen (toxische epidermale Nekrolyse, Stevens-Johnson-Syndrom, Erythema multiforme), Gesichtsschwellungen.

 

Welche Wechselwirkungen zeigt Ceftazidim?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Ceftazidim darf nicht mit alkalisch reagierenden Lösungen (mit einem pH-Wert von über 7,5 wie beispielsweise Natriumbicarbonat-Lösung) gemischt werden.

Wegen möglicher Ausfällungen dürfen Ceftazidim und Aminoglykosid-Antibiotika nicht in der Injektionslösung gemischt werden.

Kanülen und Katheter für den intravenösen Gebrauch sollten zwischen der Anwendung von Ceftazidim und der Gabe des Antibiotikums Vancomycin mit physiologischer Kochsalzlösung gespült werden, um Ausfällungen zu vermeiden.

Die gleichzeitige Anwendung hoher Ceftazidim-Dosen mit nierenschädlichen Substanzen (Aminoglykosid-Antibiotika, Furosemid) kann die Nierenfunktion ungünstig beeinflussen.

Das Antibiotikum Chloramphenicol kann möglicherweise die Wirkung von Ceftazidim verringern.

 

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Im Falle einer schweren Überempfindlichkeitsreaktion muss die Behandlung mit dem Medikament sofort abgebrochen werden.
  • Weil der Wirkstoff über die Nieren ausgeschieden wird, wird der Arzt die Dosis des Medikaments nach dem Ausmaß der Nierenfunktion richten.
  • Kommt es zu schweren Durchfällen, muss die Behandlung mit dem Medikament abgebrochen werden.
  • Ceftazidim kann manche Tests auf Zucker im Harn falsch-positiv ausfallen lassen.
  • Bei manchen Patienten fällt durch die Behandlung mit dem Medikament der Coombs-Test (auf Blutarmut) falsch-positiv aus.
  • Nebenwirkungen wie Schwindel können Autofahren und das Führen von Maschinen gefährlich machen.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Welche Medikamente beinhalten Ceftazidim?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Ceftazidim enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

 
Medikament
Darreichungsform
Ceftazidim Kabi 0,5 g/ -1 g/ -2 g Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung
Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung

 

So wirkt Ceftazidim

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Ceftazidim. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Cephalosporine, Antibiotika, zu welcher der Wirkstoff Ceftazidim gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Ceftazidim

Ceftazidim wird bei folgenden Infektionen angewendet:

  • Lungenentzündung im Krankenhaus
  • Infektionen von Bronchien und Lungen bei der Krankheit zystische Fibrose
  • Hirnhautentzündung durch Bakterien
  • chronisch eitriger Mittelohrentzündung
  • bösartiger Entzündung des äußeren Ohres
  • komplizierten Harnwegsinfektionen
  • komplizierten Hautinfektionen und Infektionen der Sehnen und Muskeln
  • komplizierten Infektionen im Bauchraum
  • Knochen- und Gelenksinfektionen
  • Bauchfellentzündungen bei Blutwäsche-Patienten
  • Blutvergiftung
  • Fieber durch Mangel an neutrophilen Blutzellen in Folge einer der oben genannten Infektionen
  • Vorbeugung für Harnwegsinfektionen während einer Prostata-Entfernung durch die Harnröhre.

Mit dem Wirkstoff können Erwachsene und Kinder, auch Neugeborene von Geburt an behandelt werden.

Ceftazidim wirkt nur gegen bestimmte Erreger. Es ist zur alleinigen Behandlung mancher Infektionsarten nicht geeignet. Der alleinige Einsatz ist nur gerechtfertigt, wenn der Keim bereits als empfindlich bekannt ist oder ein sehr großer Verdacht besteht, dass die wahrscheinlichsten Erreger für die Behandlung mit Ceftazidim geeignet sind.
 

 

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Ceftazidim sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Ceftazidim

Ceftazidim hemmt die Bakterien am Aufbau einer intakten Zellwand. Dies führt zu einer Durchlässigkeit derselben und zum Tod der Bakterien. Zu diesem Zweck heftet sich Ceftazidim an bestimmte Eiweiße im Zellinneren, an die auch Penicilline binden.

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.