Chol-Kugeletten Mono 10mg

Hersteller: Dolorgiet GmbH & Co. KG
Wirkstoff: Aloe
Darreichnungsform: Dragee

Rezeptfrei

Wirkung

Chol-Kugeletten Mono 10mg enthält den Wirkstoff Aloe. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Chol-Kugeletten Mono 10mg.

 

Aloe wird bei Verstopfung angewendet, um den Stuhl zu erweichen und die Darmentleerung zu beschleunigen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Aloe sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Abführmittel, zu welcher der Wirkstoff Aloe gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • kurzfristige Behandlung von Verstopfung, insbesondere mit krampfartigen Beschwerden.

Dosierung

Die Dosierungsempfehlung für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren sieht vor je ein Dragee mittags und ein Dragee abends einzunehmen. Die Tageshöchstdosis beträgt zwei Dragees.

Die Dragees werden unzerkaut mit Flüssigkeit (beispielsweise einem Glas Wasser) eingenommen.

Dieses Medikament sollte nicht länger als ein bis zwei Wochen ohne ärztliche Anweisung eingenommen werden. Bei Anwendung von mehr als vier Wochen sollten die Leberfunktionswerte (Transaminasen) vom Arzt kontrolliert werden.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Lactose
  • Maisstärke
  • mikrokristalline Cellulose
  • Titandioxid (E 171)
  • Bienenwachs
  • Carnaubawachs
  • Chinolingelb (E 104)
  • Croscarmellose-Natrium
  • gebleichtes Wachs
  • Gelantine
  • Gelborange S (E 110)
  • hochdisperses Siliciumdioxid
  • Magnesiumstearat
  • Povidon
  • Schellack
  • Stearinsäure
  • Sucrose
  • Talkum

Nebenwirkungen

 

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Krampfartige Magen-Darm-Beschwerden; allergische Reaktionen wie Juckreiz (Pruritus), Nesselsucht (Urtikaria), Gesichtsschwellungen (Quincke-Ödem).

Nebenwirkungen ohne Angabe der Häufigkeit (bei längerer Anwendung):
Durchfall, Flüssigkeitsverlust, Störungen des Wasser-Elektrolythaushalts, Kaliumverlust, Muskelschwäche, Herzfunktionsstörungen, Darmwandverfärbung, Blut im Urin, Eiweißausscheidung.

Wechselwirkungen

Die Einnahme von Abführmitteln wie Aloe erhöht die kaliumausscheidende Wirkung anderer Wirkstoffe, wie Süßholzwurzel.

Bei Langzeitanwendung von Aloe kommt zu einer Wirkungsverstärkung von Herzglykosiden (Wirkstoffe gegen Herzmuskelschwäche). Auch die Wirkung von Wirkstoffen gegen Herzrhythmusstörungen (Antiarrhytmika) wird negativ beeinflusst.

Besteht die Notwendigkeit zur gleichzeitigen Einnahme von Aloe und bestimmten Entwässerungsmitteln (Thiazid-Diuretika) oder Glukokortikoiden (Wirkstoffe gegen Entzündungen unterschiedlichster Ursache), sollten die Kaliumwerte kontrolliert werden.

Gegenanzeigen

Aloe darf bei Überempfindlichkeit gegen diesen Wirkstoff nicht angewendet werden.

Ebenso verbietet sich der Einsatz von Aloe bei einem Darmverschluss. Anzeichen dafür können krampfartige Bauchschmerzen sein, aufgeblähter Bauch, Stuhlverhalt oder fehlender Abgang von Winden und eventuell begleitendes Erbrechen. Bei einem solchen Symptomkomplex ist sofortiges ärztliches Eingreifen notwendig.

Bei akut entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes darf Aloe ebenfalls nicht verabreicht werden. Akute und stärkste Bauchschmerzen, beispielsweise im rechten Unterbauch, sowie Fieber können auf eine akute Blinddarmentzündung hinweisen. Das gilt ebenso für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen sowie für starke Bauchschmerzen unklarer Ursache.

Bei Störungen des Wasser- und Mineralsalzgleichgewichtes sollte der Wirkstoff ebenfalls nicht angewendet werden.

Grundsätzlich sollte Aloe nicht über einen längeren Zeitraum (mehr als ein bis zwei Wochen) angewendet werden, da sonst eine bereits bestehende Darmträgheit verstärkt werden kann.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Aufgrund fehlender Unbedenklichkeits-Untersuchungen sollte Aloe während der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit nicht angewendet werden.

 

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder unter zwölf Jahren dürfen Aloe nicht einnehmen.

Warnhinweise

  • Das Medikament ist nur anzuwenden, wenn Ernährungsumstellungen und Quellstoffpräparate bei der Verstopfung keinen Erfolg gezeigt haben.
  • Bei Patienten, die ihren Stuhl nicht halten können (Stuhlinkontinenz) sind die Windeln (Vorlagen) häufiger zu wechseln.
  • Langer Hautkontakt mit dem ausgeschiedenen Stuhl sollte vermieden werden.
  • Das Medikament enthält den Farbstoff Gelborange S, der bei Empfindlichen allergische Reaktionen auslösen kann.
  • Das Medikament enthält Lactose (Milchzucker) und Sucrose (Zucker) und ist daher nicht für Patienten mit Zuckerverwertungserkrankungen geeignet.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

 

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Stück Dragee)
50 Stück Dragees
72,5 Milligramm Aloe
30 Stück Dragees
72,5 Milligramm Aloe

 

Vergleichbare Medikamente

 

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über Chol-Kugeletten Mono 10mg sowie weitere Medikamente mit dem Wirkstoff Aloe (ggf. auch Generika).

 
Medikament
Darreichungsform

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.