Regelschmerzen: rezeptpflichtige Medikamente

Von: Andrea Lubliner (Pharmazeutin und Fachtexterin für medizinische Fachtexte)
Letzte Aktualisierung: 17.12.2021 - 16:17 Uhr

auch bezeichnet als:
Dysmenorrhö; Menstruationsschmerzen

Behandlung mit rezeptpflichtigen Medikamenten

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht von Wirkstoffen, die bei dem Anwendungsgebiet "Regelschmerzen" zum Einsatz kommen können.

Zu jedem Wirkstoff können Sie sich die rezeptpflichtigen Medikamente, die den jeweiligen Wirkstoff enthalten, anzeigen lassen. Unterhalb jedes Wirkstoffnamens werden Ihnen zusätzlich Informationen zu den Wirkungen und den Einsatzgebieten des Wirkstoffes angezeigt.

WirkstoffMedikamente

Butylscopolamin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Krämpfe der Harn- und Gallenwege lösen
  • Krämpfe der Gebärmutter lösen
  • Krämpfe der Verdauungsorgane lösen
  • Reizdarmsyndrom lindern
  • Magen- und Darmspiegelungen erleichtern
  • Geburtswege öffnen

Dexibuprofen

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Schmerzen bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen mindern
  • Entzündungen hemmen
  • Regelschmerzen lindern
  • Zahnschmerzen lindern
  • Schmerzen und Entzündungen bei Arthrose behandeln
  • Schmerzen des Bewegungsapparates lindern
  • Schmerzen (leicht bis mäßig stark) lindern.

Naproxen

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Schmerzen (leicht bis mäßig stark) lindern
  • Fieber senken
  • Entzündungen hemmen
  • Regelschmerzen lindern
  • Schmerzen bei Arthrose, Fibromyalgien und Gicht behandeln
  • entzündlich rheumatische Erkrankungen behandeln
  • Zyklusstörungen und -beschwerden lindern.

Ibuprofen (zur äußerlichen Anwendung)

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Schmerzen (stark bis sehr stark) lindern, vor allem bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen wie beispielsweise Gicht, Abnutzungserscheinungen der Gelenke (Arthrose) oder Rheuma-ähnlicher Gelenksentzündung (rheumatoider Arthritis)
  • Sportverletzungen wie Stauchungen oder Prellungen behandeln

Indometacin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Entzündungen hemmen
  • Schmerzen bei Gelenkerkrankungen lindern
  • Gicht behandeln
  • Entzündungen bei Morbus Bechterew lindern
  • Entzündlich bedingte Schmerzen bei rheumatischen Beschwerden mindern
  • Schmerzhafte Schwellungen und Entzündungen nach Verletzungen und Operationen behandeln
  • Augenentzündungen nach Operationen lindern
  • Schmerzen (leicht bis mäßig stark) lindern
  • Schmerzen (stark bis sehr stark) lindern
  • Regelschmerzen lindern
  • entzündlich-rheumatische Erkrankungen lindern
  • Schmerzen bei Fibromyalgien lindern
  • Schmerzen bei Gicht und Arthrose lindern
  • Weichteilrheumatismus behandeln.

Flupirtin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Schmerzen (leicht bis mäßig stark) lindern
  • Muskeln entspannen
  • Akute und chronische Schmerzen behandeln
  • Regelschmerzen behandeln
  • Zahnschmerzen behandeln
  • Kopfschmerzen lindern
  • Schmerzen (stark bis sehr stark) lindern
  • Schmerzen bei Krebserkrankungen (allgemein) lindern
  • Schmerzen bei Arthrose lindern
  • Migräne behandeln
  • Schmerzzustände nach Verletzungen, Verbrennungen oder Verätzungen lindern

Norethisteron

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Hormonstörungen und andere Wechseljahrsbeschwerden behandeln
  • Hormonmangel in und nach den Wechseljahren beispielsweise nach einer Entfernung oder Erkrankung der Eierstöcke ausgleichen
  • Zyklusstörungen und -beschwerden lindern wie prämenstruelles Syndrom oder Regelschmerzen
  • gutartige Umbauvorgänge des Brustgewebes (Mastopathie) sowie Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut (Endometriose) hemmen
  • Schwangerschaften in Kombination mit anderen Hormonen verhüten
  • Knochenschwund (Osteoporose) bei Frauen nach der Menopause vorbeugen
  • Krebsrisiko bei Frauen mit intakter Gebärmutter mindern.

Progesteron

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Schwangerschaft im Frühstadium unterstützen und erhalten
  • Wechseljahresbeschwerden behandeln
  • Zyklusbedingte Brustschmerzen lindern

Lynestrenol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Progesteron-Wirkung nachahmen
  • Menstruationszyklus regulieren
  • Aufbau der Gebärmutterschleimhaut hemmen
  • Eisprung unterdrücken
  • Zyklusstörungen und -beschwerden behandeln
  • Schwangerschaft verhüten
  • Endometriose behandeln
  • Gebärmutterkörperkrebs (Endometriumkarzinom) unterstützend behandeln
  • Mastopathie lindern.

Ibuprofen (zur Einnahme)

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Schmerzen (stark bis sehr stark) lindern, vor allem bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen wie beispielsweise Gicht, Abnutzungserscheinungen der Gelenke (Arthrose) oder Rheuma-ähnlicher Gelenksentzündung (rheumatoider Arthritis)
  • Leichte bis mäßige Schmerzen lindern wie zum Beispiel Kopfschmerzen, Migräne, Regelschmerzen oder Zahnschmerzen
  • Fieber senken
  • Gelenkentzündungen bei Gicht, rheumatoider Arthritis, Arthrose, chronischer Polyarthritis behandeln
  • Entzündungen eindämmen wie beispielsweise bei Morbus Bechterew
  • kurzzeitige Schmerzhemmung bei nicht entzündlich bedingten Schmerzen an Muskeln, Sehnen und Bändern wie beispielsweise bei Fibromyalgie
  • Sportverletzungen wie Stauchungen oder Prellungen behandeln

Ethinylestradiol + Lynestrenol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Empfängnis verhüten
  • Zyklusstörungen der Regelblutung regulieren
  • Eisprung hemmen

Dexketoprofen

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Schmerzen lindern
  • Fieber senken
  • Entzündungen hemmen

Diclofenac (zur Einnahme und Injektion)

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Entzündungen und entzündlich-rheumatische Erkrankungen lindern
  • Fieber senken
  • leichte bis starke Schmerzen lindern zum Beispiel bei Kopfschmerzen, Migräne, Gicht, Arthrose, Fibromyalgie, Regelschmerzen, Augenentzündungen, Bindehautentzündungen, Venerkrankungen, Krebserkrankungen
  • Schwellungen und Entzündungen nach Operationen und Verletzungen bekämpfen

Diclofenac (zur Anwendung in Zäpfchen)

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Entzündungen und entzündlich-rheumatische Erkrankungen lindern
  • Fieber senken
  • leichte bis starke Schmerzen lindern zum Beispiel bei Kopfschmerzen, Migräne, Gicht, Arthrose, Fibromyalgie, Regelschmerzen, Augenentzündungen, Bindehautentzündungen, Venenerkrankungen, Krebserkrankungen
  • Schwellungen und Entzündungen nach Operationen und Verletzungen bekämpfen

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.