Spitzwegerichkraut + Thymian

Allgemeines

Die Wirkstoffkombination aus Spitzwegerichkraut und Thymian wird zur Linderung der Symptome bei Erkältungskrankheiten und bei dauerhaften und akuten Entzündungen der Bronchialschleimhaut (akuter Bronchitis, chronischer Bronchitis) angewendet.

Die Bestandteile der Kombination sind noch unter anderen Namen bekannt:
  • Spitzwegerichkraut (Plantago lanceolata) heißt auch Heilwegerich oder Wundwegerich
  • Thymian (Thymus vulgaris) wird auch Gartenthymian, Gemeiner Thymian, und Quendel genannt.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Beschwerden bei Erkältungskrankheiten lindern
  • akute und chronische Entzündungen der Bronchialschleimhaut behandeln
  • Abhusten von Schleim erleichtern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Spitzwegerichkraut + Thymian im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Spitzwegerichkraut + Thymian nicht verwendet werden?

Die Wirkstoffkombination darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder andere Lippenblütengewächse (wissenschaftlich: Laminaceen).

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Wirkstoffkombination sollte in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verwendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Die Wirkstoffkombination sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt unter Beachtung der entsprechenden Altersfreigabe des Medikamenten-Herstellers verwendet werden.

Welche Nebenwirkungen können Spitzwegerichkraut + Thymian haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Spitzwegerichkraut + Thymian. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz, Atemstörungen.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Übelkeit und Erbrechen, Bauchkrämpfe.

Welche Wechselwirkungen zeigen Spitzwegerichkraut + Thymian?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wechselwirkungen der Kombination mit anderen Wirkstoffen sind nicht bekannt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Spitzwegerichkraut + Thymian wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Spitzwegerichkraut + Thymian?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Spitzwegerichkraut + Thymian enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Spitzwegerichkraut + Thymian

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Spitzwegerichkraut + Thymian. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen schleimlösende Mittel, Mittel gegen Erkältungskrankheiten, zu welcher die Wirkstoffkombination Spitzwegerichkraut + Thymian gehört.

Anwendungsgebiete der Wirkstoffkombination Spitzwegerichkraut + Thymian

Die Wirkstoffkombination aus Spitzwegerichkraut und Thymian wird zur Linderung der Symptome bei Erkältungskrankheiten und bei dauerhaften und akuten Entzündungen der Bronchialschleimhaut (akuter Bronchitis, chronischer Bronchitis) angewendet.

Die Bestandteile der Kombination sind noch unter anderen Namen bekannt:
  • Spitzwegerichkraut (Plantago lanceolata) heißt auch Heilwegerich oder Wundwegerich
  • Thymian (Thymus vulgaris) wird auch Gartenthymian, Gemeiner Thymian, und Quendel genannt.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Spitzwegerichkraut + Thymian sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Spitzwegerichkraut + Thymian

Spitzwegerichkraut gehört zu den Mitteln gegen Erkältungskrankheiten. Es werden das ganze Kraut mit Blättern und Früchten arzneilich genutzt. Als wirksame Inhaltsstoffe gelten insbesondere bestimmte Glykoside und Schleimstoffe. Die Wirkung beruht auf den gerbenden, bakterienhemmenden, blutverdünnenden und entzündungshemmenden Eigenschaften der genannten Inhaltsstoffe.

Thymian gehört zu den schleimlösenden Mitteln. Der Wirkstoff besteht meist aus den abgestreiften und getrockneten Laubblättern und Blüten der Pflanze. Die Hauptinhaltsstoffe des Thymian sind seine ätherischen Öle. Diese bewirken eine Erhöhung der Schleimproduktion in den Lungendrüsen. Gleichzeitig verbessern sie den Auswärtstransport dieses Schleims durch Aktivierung der Flimmerhärchen in den Atemwegen. Das Abhusten wird so erleichtert. Ferner wirken die enthaltenen ätherischen Öle hemmend auf das Wachstum von Bakterien und Viren und entkrampfend auf die Bronchien. Thymian wird sehr häufig als Tee gemischt mit anderen Pflanzenwirkstoffen verwendet.

Die Kombination der Wirkstoffe ergänzt sich durch ihre unterschiedlichen Wirkungen. Insgesamt steht vor allem die entkrampfende, entzündungshemmende und schleimlösende Wirkung im Vordergrund.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.