Chloramphenicol + Prednisolon

Allgemeines

Die Wirkstoffkombination unterstützt den Heilungsprozess bei Augeninfektionen durch Chloramphenicol-empfindliche Bakterien. Sie dient der Behandlung von Entzündungen des vorderen Augenabschnitts. Dazu gehören akute und chronische Bindehautentzündungen sowie Entzündungen der Hornhaut, des Lidrandes sowie des Bindegewebes im Auge.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Entzündungen der Lidränder behandeln
  • Bindehautentzündungen behandeln
  • Hornhautentzündungen behandeln
  • Augeninfektionen behandeln

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Chloramphenicol + Prednisolon im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Chloramphenicol + Prednisolon nicht verwendet werden?

Die Kombination aus Chloramphenicol und Prednisolon darf nicht bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe angewendet werden.

Bei Blutarmut (Anämie), einem Mangel an weißen Blutkörperchen (Leukopenie), bestimmten Blutbildungsstörungen im Knochenmark sowie bei schweren Leberfunktionsstörungen darf die Wirkstoffkombination nicht eingesetzt werden.

Verletzungen und Geschwüre der Augenhornhaut verbieten die Anwendung der Wirkstoffe. Bei einem erhöhten Augeninnendruck (grüner Star), einer Tuberkulose des Auges sowie einem Befall des Auges mit Pilzen dürfen die Wirkstoffe nicht verwendet werden.
Auch bei Virusinfekten der Hornhaut, beispielsweise bei Augeninfektionen durch Herpesviren, ist ihr Einsatz untersagt.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Während Schwangerschaft und Stillzeit darf die Kombination nicht angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Bei Säuglingen und Kleinkindern darf die Wirkstoffkombination nicht angewendet werden. Bei älteren Kindern sollte der behandelnde Arzt Risiko und Nutzen sorgfältig gegeneinander abwägen.

Welche Nebenwirkungen können Chloramphenicol + Prednisolon haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Chloramphenicol + Prednisolon. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Seltene Nebenwirkungen:
Sehnerventzündung (Neuritis nervi optici), allergische Reaktionen (Brennen, Rötung im Anwendungsbereich).

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Augeninnendruckerhöhung (grüner Star), Linsentrübung (Katarakt), allgemeine Verminderung der Blutzellzahl (Panzytopenie), Abnahme weißer Blutkörperchen (Leukopenie), Rückgang der Zahl der Blutplättchen (Thrombopenie), Gewichtszunahme oder Gewichtsabnahme, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Kaliummangel, Herzbeschwerden, Glukoseausscheidung über den Urin, Unruhe, gesteigerte Reizbarkeit, Verlust von Knochensubstanz (Osteoporose).

Besonderheiten:
Bei langfristiger Behandlung in hoher Dosierung ist eine Funktionsstörung der Nebennierenrinde (Cushing-Syndrom) nicht auszuschließen.

Bei einer Therapiedauer von mehr als zwei Wochen müssen Augeninnendruck und Blutbild regelmäßig kontrolliert werden.

Welche Wechselwirkungen zeigen Chloramphenicol + Prednisolon?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Die schädigende Wirkung auf Blutzellen durch Chloramphenicol kann durch die gleichzeitige Gabe von Wirkstoffen mit dieser Nebenwirkung verstärkt werden. Dazu gehören beispielsweise orale Antidiabetika (Mittel gegen Zuckerkrankheit), Sulfonamide und Trimethoprim, Zytostatika, blutgerinnungshemmende Wirkstoffe (Antikoagulantien), Schmerzmittel wie Paracetamol oder Antiepileptika wie Phenytoin.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Während der Behandlung mit dem Medikament sollten Augeninnendruck und Blutbild ärztlich kontrolliert werden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Chloramphenicol + Prednisolon?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Chloramphenicol + Prednisolon enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Augentropfen

So wirkt Chloramphenicol + Prednisolon

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Chloramphenicol + Prednisolon. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Glukokortikoide, Lokalantibiotika und -kombinationen, Entzündungshemmer, Antibiotika, zu welcher die Wirkstoffkombination Chloramphenicol + Prednisolon gehört.

Anwendungsgebiete der Wirkstoffkombination Chloramphenicol + Prednisolon

Die Wirkstoffkombination unterstützt den Heilungsprozess bei Augeninfektionen durch Chloramphenicol-empfindliche Bakterien. Sie dient der Behandlung von Entzündungen des vorderen Augenabschnitts. Dazu gehören akute und chronische Bindehautentzündungen sowie Entzündungen der Hornhaut, des Lidrandes sowie des Bindegewebes im Auge.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Chloramphenicol + Prednisolon sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Chloramphenicol + Prednisolon

Chloramphenicol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Lokalantibiotika und -kombinationen. Es hemmt das Bakterienwachstum, da es die Herstellung von Eiweißen und den Zellstoffwechsel in den Bakterien behindert.

Prednisolon ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Glukokortikoide und hemmt Entzündungsprozesse. Aufgrund besserer Löslichkeit wird der Wirkstoff in Arzneimitteln manchmal als Salz (Prednisolondihydrogenphosphat-Dinatrium) eingesetzt.

Die Kombination der beiden Wirkstoffe fördert die Heilung von Augeninfektionen durch Bakterien, weil sie gleichzeitig die Erreger bekämpft und die Entzündungssymptome lindert.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.