Pinimenthol Erkältungssalbe

Hersteller: Spitzner (W. Spitzner Arzneimittelfabrik GmbH)
Wirkstoffkombination: Eucalyptusöl + Kiefernnadelöl + Levomenthol
Darreichnungsform: Salbe
Rezeptfrei

Wirkung

Pinimenthol Erkältungssalbe enthält die Wirkstoffkombination Eucalyptusöl + Kiefernnadelöl + Levomenthol. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Pinimenthol Erkältungssalbe.

Die Wirkstoffkombination aus Eucalyptusöl, Kiefernnadelöl und Levomenthol wird bei Erkrankungen der oberen (Nase, Rachen) und unteren Luftwege (Bronchien) angewendet, um die Beschwerden zu lindern. Zu diesen Erkrankungen gehören in erster Linie Entzündungen wie akute Bronchitis, chronische Bronchitis sowie Erkältungskrankheiten. Die Anwendung erfolgt beispielsweise durch Inhalation.

Als äußerliche Anwendung (Einreibung) wird die Wirkstoffkombination zur Linderung von Beschwerden bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, bei Gelenkerkrankungen und bei Nervenschmerzen verwendet. In dieser Form kommt sie ebenfalls zur Vorbeugung von Wundliegen (Dekubitus) und Lungenentzündung bei Bettlägerigkeit zum Einsatz.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Eucalyptusöl + Kiefernnadelöl + Levomenthol sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Mittel gegen Erkältungskrankheiten, zu welcher die Wirkstoffkombination Eucalyptusöl + Kiefernnadelöl + Levomenthol gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • Erkältungskrankheiten der Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit und unkomplizierter Bronchialkatarrh)

Dosierung

Das Medikament kann zur äußeren Anwendung und zur Zubereitung von Inhalationen verwendet werden.

Zur Einreibung verteilen Sie zwei- bis viermal täglich einen drei bis vier Zentimeter langen Strang Salbe auf Brust und Rücken und massieren ihn leicht ein.

Zur Inhalation geben Sie ein- bis dreimal täglich einen etwa fünf Zentimeter langen Strang Salbe in ein geeignetes Gefäß (Inhalator), übergießen ihn mit heißem Wasser und atmen die ätherischen Öle mehrere Minuten lang ein. Bei der Inhalation empfiehlt es sich, die Augen zu schließen oder abzudecken, um eine mögliche Reizung
der Augenbindehaut zu vermeiden. Mit dem heißen Wasser, das für die
Verdampfung der ätherischen Wirkstoffe und für die Inhalation notwendig ist, sollte möglichst vorsichtig umgegangen werden.

Bei Beschwerden, die länger als drei bis fünf Tage anhalten, bei Atemnot, bei Kopfschmerzen, bei Fieber oder eitrigem/blutigem Auswurf oder Nasensekret muss dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Glycerol 85%
  • alpha-(Hexadecyl/ octadecyl)-omega-hydroxypoly(oxyethylen)- 12
  • Cetylstearylalkohol
  • Citronensäure-Glycerolmonooleat-Glycerolmonostearat-L-(+)-6-O-Palmitoylascorbinsäure-alpha-Tocopherol-Lecithin
  • gereinigtes Wasser
  • Glycerolmonostearat
  • Isohexadecan
  • Natriumedetat
  • Octyldodecanol
  • weißes Vaselin

Nebenwirkungen

Seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut wie Rötung und Juckreiz, Hustenreiz.

Nebenwirkungen ohne Angabe zur Häufigkeit:
Atemwegskrämpfe (Bronchospasmus), Luftnot, Schleimhautreizungen,
Übelkeit und Erbrechen, Durchfall.

Wechselwirkungen

Da Stoffwechselenzyme in der Leber durch das in der Wirkstoffkombination enthaltene Eucalyptusöl aktiviert werden, ist es möglich, dass der Abbau anderer Wirkstoffe schneller vorangeht. Durch den schnelleren Abbau stehen diese Wirkstoffe dem Körper so nicht mehr lange genug zur Verfügung, was zu einem Wirkverlust führen kann.

Gegenanzeigen

Die Wirkstoffkombination darf nicht angewendet werden bei:
  • Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe
  • Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen (wie beispielsweise Asthma bronchiale).
  • Keuchhusten
  • Hautausschlag, Kinderkrankheiten mit Hautausschlag
  • akuter Entzündung der Atemwege
  • akuter Lungenentzündung.
Die Wirkstoffkombination darf als Badezusatz nicht verwendet werden bei größeren Hautverletzungen, akuten Hauterkrankungen unklarer Herkunft, schweren fieberhaften und infektiösen Erkrankungen sowie bei Herzmuskelschwäche und Bluthochdruck.

Bei Säuglingen und Kleinkindern darf die Wirkstoffkombination nicht im Bereich des Gesichts und hier speziell nicht im Bereich der Nase aufgetragen werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit soll die Wirkstoffkombination nicht verwendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Die Wirkstoffkombination sollte nicht bei Kindern unter zwei Jahren angewendet werden.

Warnhinweise

  • Nach Anbruch ist die Salbe noch zwölf Monate haltbar.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
20 Gramm Salbe
100 Gramm Salbe
50 Gramm Salbe

Vergleichbare Medikamente

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über Pinimenthol Erkältungssalbe sowie weitere Medikamente mit der Wirkstoffkombination Eucalyptusöl + Kiefernnadelöl + Levomenthol (ggf. auch Generika).

Medikament
Darreichungsform

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.