Das Bild zeigt einen Verbandskasten und Medikamente.
© Jupiterimages/Polka Dot Images

Hausapotheke

Eine Hausapotheke gehört in jeden Haushalt. Sie ist die erste Anlaufstelle bei kleineren und größeren Verletzungen und bei plötzlich auftretenden Unpässlichkeiten.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Tipps zur Aufbewahrung

Die Hausapotheke sollte deshalb eine Reihe von Medikamenten und Verbandsmaterialien enthalten, auf die Sie im Notfall schnell zugreifen können.

Bewahren Sie die Inhalte der Hausapotheke vorschriftsmäßig auf und kontrollieren Sie sie regelmäßig. Denn manche Arzneimittel können schädlich sein, wenn sie abgelaufen sind oder unsachgemäß gelagert oder verwendet werden.

Tipps zur Aufbewahrung und Pflege der Hausapotheke

Standort

Hängen Sie Ihre Hausapotheke besser nicht im Badezimmer oder in der Küche auf. Wärme und Feuchtigkeit können Medikamente unbrauchbar machen. Am besten aufgehoben ist die Hausapotheke im Flur oder im kühlen Schlafzimmer.

Wenn Kinder im Haushalt leben, denken Sie daran, dass Medikamente für diese unerreichbar gelagert werden müssen. Verschließbare Medikamentenschränke gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Originalverpackung nicht wegwerfen

Bewahren Sie die Medikamente in Ihrer Hausapotheke am besten immer in der Originalverpackung auf und werfen Sie den Beipackzettel nicht weg. So können Sie vor der Einnahme zur Sicherheit noch einmal nachlesen, um was es sich genau handelt und wie das Medikament genau einzunehmen ist.

Haltbarkeit

Überprüfen Sie wenigstens einmal jährlich den Inhalt Ihrer Hausapotheke. Sortieren Sie abgelaufene Arzneimittel und Verbandsmaterial, eingetrocknete Salben und angerostete Scheren aus.

Wollen Sie angebrochene Medikamente aus Ihrer Hausapotheke verwenden, überprüfen Sie, ob dieses noch haltbar ist. Viele Medikamente darf man nach dem Öffnen nur einige Wochen verwenden. Notieren Sie bei solchen Medikamenten deshalb am besten auf der Verpackung, wann diese angebrochen wurde.

Um Medikamente für die jeweiligen Familienmitglieder auseinanderhalten zu können, schreiben Sie einfach den jeweiligen Namen auf die Verpackung.

Entsorgung

Abgelaufene Medikamente nehmen viele Apotheken kostenlos entgegen und entsorgen diese fachgerecht – fragen Sie einfach bei Ihrer Apotheke nach. Kleinere Medikamentenmengen können Sie – unauffällig verpackt – auch über den Hausmüll entsorgen, wenn dieser am Ende in einer Verbrennungsanlage landet, denn rechtlich gesehen zählen diese als Siedlungsabfall.

Geben Sie abgelaufene flüssige oder feste Medikamente möglichst nicht in den Abfluss oder die Toilette: Die Wirkstoffe können auf diese Weise theoretisch auch ins Trinkwasser gelangen, da Kläranlagen flüssige Medikamente nicht vollständig rausfiltern können.

Video: Medikamente entsorgen – Tipps

Was gehört in die Hausapotheke?

Mithilfe unserer Checkliste können Sie leicht im Blick behalten, ob Ihre Hausapotheke vollständig ist. Wenn Kinder im Haushalt leben, benötigen Sie zusätzlich zur Hausapotheke für Erwachsene noch ein paar Dinge mehr.

Kleiner Tipp: Die verschiedenen Verbandmaterialien müssen Sie nicht alle einzeln kaufen – besorgen Sie sich einfach einen Verbandskasten, wie er zum Beispiel für Autos vorgeschrieben ist. Er enthält alle sinnvollen Verbandmaterialien gebündelt.

Hausapotheke für Erwachsene

Inhalt Vorhanden?
Vom Arzt verordnete Medikamente ja / nein
Schmerzmittel ja / nein
abschwellende Nasentropfen oder Nasenspray ja / nein
Hustentropfen oder Hustensaft ja / nein
Mittel gegen Durchfall ja / nein
Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen ja / nein
Mittel gegen Bauchkrämpfe (z.B. gegen Regelschmerzen (Dysmenorrhö)) ja / nein
Mittel gegen Halsschmerzen ja / nein
Gel gegen Mückenstiche und Sonnenbrand ja / nein
Mittel gegen Muskelzerrungen und Verspannungen  ja / nein
Wund- und Heilsalbe ja / nein
Leichtes Schlaf- und Beruhigungsmittel ja / nein
Mittel zur Wunddesinfektion ja / nein
Fieberthermometer ja / nein
Splitterpinzette ja / nein
Zeckenzange/Zeckenkarte ja / nein
Kühlkissen/-kompresse (im Kühlschrank lagern) ja / nein
Einmalhandschuhe ja / nein
Sortiment von Verbandsmaterialien:
Fixierbinden, Sicherheitsnadeln, Heftpflaster, Wundpflaster, Verbandsschere, Verbandspäckchen (in klein, mittel und groß), sterile Verbandkompressen, sterile Brandkompressen, Mullbinden, Dreieckstuch
ja / nein
Anleitung zur Ersten Hilfe ja / nein
Liste mit allen wichtigen Notrufnummern ja / nein

Kinder sind keine kleine Erwachsenen – geben Sie deshalb Kindern keine Medikamente, die eigentlich für Erwachsene bestimmt sind, auch nicht in geringerer Dosis. Lassen Sie sich von Arzt oder Apotheker beraten, welche Medikamente für Ihr Kind am besten geeignet sind.

Hausapotheke für Säuglinge, Kleinkinder und Schulkinder

Inhalt Säuglinge Kleinkinder Schulkinder vorhanden
Vom Arzt verordnete/individuelle Medikamente x x x ja / nein
Mittel gegen Zahnungsbeschwerden x     ja / nein
Cremes/Salben gegen entzündete Haut im Windelbereich (Windeldermatitis) x x   ja / nein
Zäpfchen oder Saft gegen Fieber in altersgerechter Dosierung x x x ja / nein
Mittel gegen Blähungen, z.B. entschäumende Wirkstoffe wie Simeticon x     ja / nein
Kochsalz-Nasenspray x     ja / nein
Erkältungsbalsam für Säuglinge x     ja / nein
Kleinkinder-Nasenspray   x   ja / nein
Kinder-Nasenspray     x ja / nein
für Kinder verträgliches Mittel gegen Husten   x x ja / nein
Elektrolyt-Lösung (bei Durchfall)
 
  x x ja / nein