Natriumpicosulfat

Allgemeines

Der Wirkstoff Natriumpicosulfat wird sowohl bei Verstopfung als auch bei Krankheiten, die eine leichtere Darmentleerung erfordern, beispielsweise Hämorrhoiden, eingesetzt.

 

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Verstopfungen behandeln
  • Darmentleerung erleichtern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Natriumpicosulfat im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Natriumpicosulfat nicht verwendet werden?

Natriumpicosulfat darf nicht angewendet werden bei

Bei Erkrankungen, die mit Störungen des
Wasser- und Mineralhaushaltes einhergehen (wie beispielsweise stark eingeschränkte Nierenfunktion) darf Natriumpicosulfat nur unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.
 

 

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Auf eine Anwendung von Natriumpicosulfat in der Schwangerschaft sollte verzichtet werden. Bisher wurden keine ausreichenden Untersuchungen bezüglich möglicher Risiken für das Ungeborene durchgeführt und Tierexperimente lassen Schäden vermuten.

Weder der Wirkstoff, noch seine Abbauprodukte im Körper gehen in die Muttermilch über. Eine Anwendung währen dder Stillzeit ist daher unbedenklich.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Natriumpicosulfat darf grundsätzlich bei Kindern unter vier Jahren nicht angewendet werden. Die Dosierung hat bei Kindern grundsätzlich altersabhängig zu erfolgen (zwischen 2,5 bis 5 Milligramm Natriumpicosulfat). .

Welche Nebenwirkungen kann Natriumpicosulfat haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Natriumpicosulfat. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Vereinzelte Nebenwirkungen:
Darmwanddurchblutungsstörungen, Überempfindlichkeitsreaktionen.

Nebenwirkungen ohne Angabe der Häufigkeit:
Störungen des Wasser-Elektrolythaushalts, insbesondere Kaliumverlust mit Muskelschwäche und Herzfunktionsstörungen; Darmträgheit, Blähungen, erhöhte Stuhlfrequenz, leichte Bauchschmerzen, leichter Durchfall.

 

Welche Wechselwirkungen zeigt Natriumpicosulfat?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Die gleichzeitige Anwendung von Entwässerungsmittel (Diuretika)>/link> oder Glukokortikoiden kann bei übermäßigem Gebrauch von Natriumpicosulfat das Risiko von Entgleisungen des Mineralhaushalts erhöhen. Diese können die Empfindlichkeit gegenüber Herzglykosiden steigern.

Die gleichzeitige Einnahme von Antibiotika kann zum Verlust der abführenden Wirkung führen.

 

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Die Langzeitanwendung des Medikaments kann eine zunehmende Darmträgheit erzeugen.
  • Längerfristiger übermäßiger Gebrauch des Medikaments kann zu Mangel an Flüssigkeit und Mineralien (besonders Kalium) im Körper führen.
  • Bei Bauchkrämpfen kann Autofahren oder das Bedienen von Maschinen durch Schwindel oder Ohnmacht gefährlich sein.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Welche Medikamente beinhalten Natriumpicosulfat?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Natriumpicosulfat enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

 

 

So wirkt Natriumpicosulfat

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Natriumpicosulfat. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Abführmittel, zu welcher der Wirkstoff Natriumpicosulfat gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Natriumpicosulfat

Der Wirkstoff Natriumpicosulfat wird sowohl bei Verstopfung als auch bei Krankheiten, die eine leichtere Darmentleerung erfordern, beispielsweise Hämorrhoiden, eingesetzt.

Ferner kann Natriumpicosulfat zur Darmentleerung vor Darmoperationen oder Darmuntersuchung angewendet werden.

 

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Natriumpicosulfat sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Natriumpicosulfat

Natriumpicosulfat ist ein Osmolaxans und wirkt nach dem gleichen Wirkmechanismus wie diese Untergruppe der Abführmittel. Natriumpicosulfat ist ausschließlich im Darm wirksam. Nach seiner chemischen Umwandlung durch die Darmbakterien hemmt der Wirkstoff die Aufnahme von Wasser aus dem Darm und steigert gleichzeitig die Abgabe von Wasser und Mineralien. Dadurch wird der Stuhl dünnflüssiger und die Stuhlmenge wird vergrößert, was die Darmbewegung anregt. Verstopfung kann so gelöst und eine Darmentleerung herbeigeführt werden.

Natriumpicosulfat wird über den Magen-Darm-Trakt, beispielsweise in Form von Tabletten oder Tropfenlösungen, zugeführt. Die Wirkung tritt erst etwa zehn bis 20 Stunden nach Verabreichung ein.

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.