Lemocin

Hersteller: Novartis Consumer Health GmbH
Wirkstoffkombination: Tyrothricin + Cetrimoniumbromid + Lidocain
Darreichnungsform: Lutschtablette
Rezeptfrei

Wirkung

Lemocin enthalten die Wirkstoffkombination Tyrothricin + Cetrimoniumbromid + Lidocain.

Die Wirkstoffkombination wird bei schmerzhaften Entzündungen des Mundes und Rachenraums angewendet. Auch Schluckbeschwerden bei Erkältungskrankheiten werden durch die Kombination gelindert.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Tyrothricin + Cetrimoniumbromid + Lidocain sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Mittel zur örtlichen Betäubung, antiseptische Mittel, zu welchen die Wirkstoffkombination Tyrothricin + Cetrimoniumbromid + Lidocain gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • entzündlich-schmerzhafte Erkrankungen des Mund- und Rachenraums wie Rachenentzündungen, Zahnfleischentzündungen, Mundschleimhautentzündungen
  • Halsentzündungen mit Schluckbeschwerden
  • Halsschmerzen bei grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten

Dosierung

Alle ein bis drei Stunden eine Lutschtablette im Mund langsam zergehen lassen. Höchstens acht Tabletten am Tag lutschen.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Aluminiumhydroxid
  • Aromastoffe
  • E 104
  • E 132
  • Guarkernmehl
  • hochdisperses Siliciumdioxid
  • Magnesiumstearat
  • Saccharin-Natrium
  • Sorbitol
  • wasserfreie Citronensäure

Nebenwirkungen

Seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen im Mund/Rachenbereich.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen sind nicht bekannt.

Gegenanzeigen

Bei einer Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe darf die Kombination nicht angewendet werden. Ebenso verbietet sich der Einsatz bei frischen Wunden im Mund- und Rachenraum.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf die Anwendung nur nach strenger Nutzen-Risiko-Abwägung durch einen Arzt erfolgen.

Warnhinweise

  • Bei schweren Halsentzündungen mit hohem Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit darf die Kombination nicht länger als zwei Tage ohne ärztlichen Rat angewendet werden.
  • Die Tageshöchstdosis liegt bei acht Lutschtabletten.
  • Werden die Halsschmerzen oder schweren Halsentzündungen von Fieber, Kopfschmerz, Übelkeit oder Erbrechen begleitet, sollte das Arzneimittel nicht länger als zwei Tage ohne ärztlichen Rat angewendet werden.
  • Eine Lutschtablette enspricht 0,09 Broteinheiten (BE) für Diabetiker im Rahmen eines Diätplans.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
20 Lutschtabletten Lutschtabletten
50 Lutschtabletten Lutschtabletten

Vergleichbare Medikamente

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über Lemocin sowie weitere Medikamente mit der Wirkstoffkombination Tyrothricin + Cetrimoniumbromid + Lidocain (ggf. auch Generika).

Medikament
Darreichungsform
Lutschtabletten

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.