Bronchoforton Lutschpastillen

Hersteller: Winthrop Arzneimittel GmbH
Wirkstoff: Efeublätter
Darreichnungsform: Lutschpastille

Rezeptfrei

Wirkung

Bronchoforton Lutschpastillen enthalten den Wirkstoff Efeublätter. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Bronchoforton Lutschpastillen.

 

Efeublätter oder Zubereitungen daraus werden zur Schleimlösung und Verflüssigung von Bronchialsekreten angewendet. Damit wird das Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit Verschleimung erleichtert.

Ein derart schwer abzuhustender Schleim tritt etwa bei akuter Bronchitis oder auch im Zusammenhang mit Husten bei Erkältungskrankheiten auf.

Die Wirksamkeit der Efeublätter ist nicht nur für Erkältungskrankheiten belegt. Die schleimlösende Wirkung des Efeus wird auch bei chronischer Bronchitis und Lungenentzündung genutzt. Ebenso wie beim akuten Husten spielt hier zusätzlich die entkrampfende Wirkung des Efeus eine Rolle. Sie verschafft dem Patienten Linderung, die Atmung wird erleichtert.

Efeublätter in frischer Form sowie der Saft der frischen Blätter können allergische Reaktionen auf der Haut hervorrufen, Darum werden für arzneiliche Anwendungen auch nur die getrockneten Blätter oder spezielle Extrakte derselben verwendet.

Die Anwendung der Efeublätter als loser Tee oder auch Beuteltee ist recht selten, eher werden die Efeuextrakte zusammen mit anderen Bestandteilen zu leicht löslichem Granulat-Tee verarbeitet, der dann wie "normaler" Tee getrunken werden kann.

Efeu ist aber vor allem als Trockenextrakt in Brausetabletten, Tabletten und Zäpfchen sowie in Säften und Lösungen enthalten. Oftmals ist Efeu hier auch mit anderen pflanzlichen Wirkstoffen gegen Husten kombiniert - beispielsweise mit Thymian.

In der Volksheilkunde wurden Efeublätter früher auch bei Gicht und Rheuma sowie Abkochungen der Blätter äußerlich gegen Läuse und Krätze sowie bei Geschwüren und Brandwunden verwendet. Diese Anwendungen sind auch auf die enthaltenen Saponine als Inhaltsstoffe zurückzuführen, die neben ihrer Schleim-lösenden Wirkung bei Husten auch wirksam gegen Pilze, Bakterien, Würmer und andere Parasiten sein können.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Efeublätter sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen schleimlösende Mittel, Mittel gegen Erkältungskrankheiten, zu welcher der Wirkstoff Efeublätter gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • Beschwerden bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen
  • Erkältungskrankheiten der Atemwege

Dosierung

Erwachsene und Heranwachsende über zwölf Jahre nehmen zweimal täglich eine Lutschpastille in den Mund und lassen sie sich dort auflösen.

Das Medikament sollte aufgrund unzureichender Langzeituntersuchungen insgesamt nicht länger als vier Wochen eingenommen werden.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Citronensäure
  • Acesulfam-Kalium
  • Anthocyan (E 163)
  • arabisches Gummi
  • dünnflüssiges Paraffin
  • gebleichtes Wachs
  • gereinigtes Wasser
  • Maltitol-Sirup
  • Schwarze-Johannisbeer-Aroma

Nebenwirkungen

 

Sehr selten:
allergische Reaktionen (Atemnot, Schwellungen, Hautrötungen, Juckreiz, Nesselsucht), Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit und Erbrechen, Durchfall) (bei empfindlichen Personen auch gelegentlich).

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bisher nicht bekannt.

Gegenanzeigen

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff dürfen Zubereitungen aus Efeublättern nicht eingenommen werden.

Vorsicht ist auch bei Patienten mit Magenschleimhautentzündungen oder Magengeschwüren geboten.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Bisher sind keine Risiken für das ungeborene Kind bekannt geworden.

Allerdings liegen auch nur unzureichende Erfahrungen und Erkenntnisse über die Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit vor. Daher sollen Efeublätter in dieser Zeit nicht angewendet werden.

 

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Schon Kinder unter einem Jahr können mit Efeublättern behandelt werden. Allerdings sollte diese Altersgruppe den Wirkstoff nur nach Rücksprache mit dem Arzt erhalten.

Warnhinweise

  • Jeder Husten, der länger als 14 Tage anhält, sollte ärztlich untersucht werden.
  • Bei blutigem Auswurf, Auftreten von hohem Fieber, Atemnot und grünem oder gelblichem Auswurf muss eine ärztliche Abklärung der Beschwerden erfolgen.
  • Das Medikament ist nicht für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen.
  • Das Medikament darf nicht wärmer als 25 Grad gelagert werden.
  • Das Medikament ist in der Originalpackung zu lagern, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.
  • Das Medikament enthält als Süßungsmittel Maltitol, das von manchen Patienten schlecht vertragen wird.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

 

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Stück Lutschpastillen)
20 Stück Lutschpastillen
156 Milligramm Efeublätter

 

Vergleichbare Medikamente

 

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über Bronchoforton Lutschpastillen sowie weitere Medikamente mit dem Wirkstoff Efeublätter (ggf. auch Generika).

 
Medikament
Darreichungsform
Lösung
Bronchofit Efeu-Hustentropfen Flüssigkeit zum Einnehmen
Tropfen
Tropfen

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.