Hydrocortison-17-butyrat

Allgemeines

Der Wirkstoff wird eingesetzt, um die entzündlichen Veränderungen bei Hauterkrankungen wie Ekzemen, Hautflechten ganz allgemein, Schuppenflechte und Allergie zu verringern.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Symptome bei Ekzemen behandeln
  • leichte Verbrennungen und Sonnenbrand behandeln
  • Schuppenflechte lindern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Hydrocortison-17-butyrat im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Hydrocortison-17-butyrat nicht verwendet werden?

Der Wirkstoff darf nicht bei Überempfindlichkeit, Lues, Tuberkulose der Haut, Windpocken, Herpes und anderen Virusinfektionen, Rosacea, perioraler Dermatitis und bei Impfreaktionen der Haut aufgetragen werden.

Bakterielle Hautinfektionen und Pilzerkrankungen müssen zusätzlich behandelt werden.

Im Gesichtsbereich sollte die Anwendung nicht großflächig und über längere Zeit erfolgen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Der Wirkstoff soll während der Schwangerschaft nur in dringenden Fällen angewendet werden. Auf eine kurzfristige und kleinflächige Anwendung ist zu achten. Bei großflächiger Anwendung könnte der Wirkstoff durch die Haut in den Organismus gelangen. Für die Wirkstoffgruppe der Glukokortikoide sind im Tierversuch schädigende Einflüsse auf den Nachwuchs bei Aufnahme des Wirkstoffs in den Organismus nachgewiesen.

Um einen direkten Kontakt mit dem Säugling zu vermeiden, sollte der Wirkstoff während der Stillzeit nicht im Brustbereich angewendet werden.

Der Wirkstoff geht in die Muttermilch über. Bei großflächiger Anwendung sollte daher abgestillt werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Der Wirkstoff sollte bei Kindern in der Regel nur kurzfristig (maximal zwei Wochen) und nur gezielt auf den betroffenen Hautstellen angewendet werden. Kinder können im Vergleich zu Erwachsenen eine höhere Dosis des Wirkstoffs über die Haut aufnehmen. Dadurch wird das Risiko von allgemeinen Nebenwirkungen verstärkt.

Welche Nebenwirkungen kann Hydrocortison-17-butyrat haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Hydrocortison-17-butyrat. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Seltene Nebenwirkungen:
Allergische Hautreaktionen, Hautreizungen, Juckreiz, Brennen, Hauttrockenheit.

Besonderheiten:
Bei länger dauernder (über drei bis vier Wochen) oder großflächiger Anwendung, besonders unter Verbänden oder in Hautfalten, sind Veränderungen im behandelten Hautgebiet wie Dünnerwerden der Haut, Gefäßerweiterungen, Streifenbildung, Steroidakne, rosazeaartige periorale Dermatitis, Follikulitis sowie Änderungen der Hautpigmentierung und vermehrter Haarwuchs nicht auszuschließen.

Welche Wechselwirkungen zeigt Hydrocortison-17-butyrat?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Zinkoxid und Erythromycin führen zu einer Abschwächung der Wirkung von Hydrocortison-17-butyrat.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Das Medikament sollte nicht am Auge angewendet werden.
  • Das Medikament ist nicht zur Anwendung auf Schleimhäuten bestimmt.
  • Eine längerfristige Anwendung des Medikaments auf der Gesichtshaut sollte vermieden werden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Hydrocortison-17-butyrat?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Hydrocortison-17-butyrat enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Emulsion

So wirkt Hydrocortison-17-butyrat

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Hydrocortison-17-butyrat. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Glukokortikoide, Entzündungshemmer, zu welcher der Wirkstoff Hydrocortison-17-butyrat gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Hydrocortison-17-butyrat

Der Wirkstoff wird eingesetzt, um die entzündlichen Veränderungen bei Hauterkrankungen wie Ekzemen, Hautflechten ganz allgemein, Schuppenflechte und Allergie zu verringern.

Zudem lindert der Wirkstoff Schmerzen und Juckreiz bei leichten Verbrennungen und Sonnenbrand.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Hydrocortison-17-butyrat sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Hydrocortison-17-butyrat

Hydrocortison-17-butyrat ist ein stark wirksames Glukokortikoid, das seine Wirkung vor allem im Bereich der Haut entfaltet. Der Wirkstoff hemmt Entzündungen in dem behandelten Hautareal, indem er die Freisetzung von Entzündungsbotenstoffen wie Prostaglandinen unterdrückt.

Gelangen Reste der Wirkstoffes in die Blutbahn, wird der Wirkstoff sehr schnell verstoffwechselt und ausgeschieden. Daher sind typische Kortisonnebenwirkungen wie Stammfettsucht oder Knochenschwund (Osteoporose) nicht zu erwarten.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.