Erythromycin + Colistin

Allgemeines

Bakterielle Augenentzündungen lassen sich mit so genannten Breitbandantibiotika wie Erythromycin + Colistin behandeln. Diese Wirkstoffkombination wirkt gegen ein ganzes Spektrum von Erregern. Sie wird in Form von Augentropfen oder Augensalben eingesetzt. Der Heilungsverlauf der gewöhnlich nach 10 bis 14 Tagen von selbst heilenden Entzündung kann durch Erythromycin + Colistin beschleunigt werden.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Augeninfektionen lindern
  • Hornhautgeschwüre behandeln
  • Bindehautentzündungen lindern
  • Gerstenkörner behandeln
  • Entzündungen der Tränensäcke behandeln
  • Entzündungen der Lider vermindern.

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Erythromycin + Colistin im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Erythromycin + Colistin nicht verwendet werden?

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Erythromycin oder Colistin sollte die Kombination nicht angewendet werden. Bei Allergien gegen andere Makrolidantibiotika ist eine Kreuzallergie nicht auszuschließen. Daher ist von einer Behandlung ebenfalls abzuraten.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Umfangreiche Beobachtungen zur Anwendung von Erythromycin am Menschen haben bisher keinen Hinweis auf fruchtschädigende Einflüsse ergeben. Für die Anwendung von Colistin liegen wegen der geringen Aufnahmefähigkeit ebenfalls keine Einschränkungen vor.

Bei der Anwendung von Augensalbe und Augentropfen in der Schwangerschaft und Stillzeit sollten immer Nutzen und Risiko vom behandelnden Arzt sorgfältig gegeneinander abgewogen werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Es liegen keine Hinweise für diese Altersgruppe vor. Der behandelnde Arzt wird individuell über eine Therapie entscheiden.

Welche Nebenwirkungen können Erythromycin + Colistin haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Erythromycin + Colistin. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Sehr seltene Nebenwirkungen und Einzelfälle:
Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz, Rötung, Schwellung der Haut und Schleimhaut.

Besonderheiten:
Bekannte Nebenwirkungen nach Antibiotikagabe, die den ganzen Körper betreffen, sind applikations- und dosisabhängig. Nach örtlicher Gabe am Auge treten sie aufgrund der geringen körperlichen Wirkstoffaufnahme bei dieser Kombination nicht auf.

Es ist darauf zu achten, dass eine langfristige und wiederholte Anwendung zu einer Superinfektion am Auge führen kann. Es sind dann ebenfalls Anreicherungen mit resistenten Keimen oder Sprosspilzen zu erwarten. Die Anwendungsdauer wird deshalb immer individuell vom behandelnden Arzt festgelegt und sollte nicht eigenmächtig geändert werden.

Welche Wechselwirkungen zeigen Erythromycin + Colistin?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wechselwirkungen bestehen bei dieser Kombination mit dem Wirkstoff Erythromycin. Erythromycin sollte möglichst nicht mit Lincomycin, Clindamycin oder Chloramphenicol (alle drei Antibiotika) kombiniert werden. In Laborversuchen wurde bei gleichzeitiger Verabreichung eine aufhebende Wirkung beobachtet.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Eine langfristige und wiederholte Anwendung kann zu einer Superinfektion führen, die angeordnete Behandlungsdauer ist in jedem Fall einzuhalten.
  • Antibiotika müssen über den gesamten vom Arzt verordneten Zeitraum angewendet werden.
  • Behältnisse mit der Wirkstoffkombination sollten nur von einer Person verwendet werden.
  • Bei der Behandlung mit Augentropfen dürfen keine Kontaktlinsen getragen werden.
  • Das Arbeiten ohne sicheren Halt kann beeinträchtigt sein.
  • Eine Beeinträchtigung an der aktiven Verkehrsteilnahme ist möglich.
  • Eine Beeinträchtigung bei der Maschinenbedienung ist möglich.
  • Die Sehleistung kann beeinträchtigt sein.
  • Das Reaktionsvermögen kann beeinträchtigt sein.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Erythromycin + Colistin?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Erythromycin + Colistin enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Augensalbe
Augentropfen

So wirkt Erythromycin + Colistin

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Erythromycin + Colistin. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Makrolid-Antibiotika, Antibiotika, zu welcher die Wirkstoffkombination Erythromycin + Colistin gehört.

Anwendungsgebiete der Wirkstoffkombination Erythromycin + Colistin

Bakterielle Augenentzündungen lassen sich mit so genannten Breitbandantibiotika wie Erythromycin + Colistin behandeln. Diese Wirkstoffkombination wirkt gegen ein ganzes Spektrum von Erregern. Sie wird in Form von Augentropfen oder Augensalben eingesetzt. Der Heilungsverlauf der gewöhnlich nach 10 bis 14 Tagen von selbst heilenden Entzündung kann durch Erythromycin + Colistin beschleunigt werden.

Augentropfen mit dieser Wirkstoffkombination behandeln zusätzlich Hornhautgeschwüre, akute und chronische Bindehautentzündungen, Gerstenkörner, Tränensackentzündungen und Lidinfektionen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Erythromycin + Colistin sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Erythromycin + Colistin

Erythromycin + Colistin ist eine Antibiotikakombination aus der Gruppe der Makrolid-Antibiotika für den Augenbereich.

Erythromycin ist in der Regel gut wirksam gegen grampositive beziehungsweise gramnegative Bakterien. Das Wirkspektrum von Colistin beschränkt sich auf die gramnegativen Erreger. Gemeinsam wirkt die Kombination deshalb gegen eine Vielzahl von Entzündungsverursachern.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.