Kind bekommt die Haare geschnitten
© Jupiterimages/PhotoDisc

Haare und Nägel schneiden

Muss man einem Säugling schon die Haare schneiden? Wie geht man am besten vor, wenn die Nägel gekürzt werden müssen? Fragen, die sich Eltern gerade beim ersten Kind häufig stellen.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Allgemeines

Kinder mögen es oft gar nicht, wenn Eltern ihnen die Nägel oder Haare schneiden wollen. Besonders wenn sie noch sehr klein sind, können sie keinen Sinn darin sehen: Ästhetische Gesichtspunkte spielen für Kleinkinder ebenso wenig eine Rolle wie es sie stört, wenn ihre Nägel lang und schmutzig sind. Zudem erleben sie das Haareschneiden oder das Schneiden der Nägel oft als Verlust eines Teils ihres Körpers – und wehren sich dann mit Händen und Füßen.

Nun kann man geteilter Meinung darüber sein, ob die Haare von Säuglingen und Kleinkindern unbedingt geschnitten werden müssen. Dass sie danach schneller wachsen und ihre Fülle zunimmt, ist ein Irrtum. Beim sichtbaren Teil der Haare handelt es sich um totes Horn. Werden sie abgeschnitten, merken die Haarwurzeln davon gar nichts. Irgendwann kommt aber der Zeitpunkt, an dem die Haare für den Geschmack der Eltern zu lang sind oder das Kind selber einen neuen Haarschnitt möchte. Aber auch, wenn es beim Kämmen zu sehr ziept und reißt oder das Kind es nicht zulässt, dass die langen Haare mit Spängchen, Haargummis oder Haarklammern gebändigt werden, sollten die Haare einmal geschnitten werden.

Bei den Fingernägeln sieht die Sache schon ganz anders aus:

  • Unter Fingernägeln sammelt sich Schmutz an,
  • sie können schmerzhaft einreißen und
  • das Kind kann sich selbst und andere Personen damit kratzen.
vorsichtig

Wie bei Vielem gilt auch hier: Machen Sie es vor! Wenn Ihr Kind Haare- und Nägelschneiden von Ihnen kennt, wird es bereitwilliger die eigenen Haare und Nägel schneiden lassen. Und: Spielerisch funktioniert besser als Zwang! Wenn es heute nicht möchte, verschieben Sie das Ganze auf einen anderen Tag.

Haare schneiden bei Babys und Kindern

Haareschneiden ist selten zwingend notwendig, darum können Sie diese Prozedur gelassen angehen. Denn wenn es heute nicht funktioniert, dann eben ein anderes Mal. Versuchen Sie, Ihrem Kind das Haareschneiden spielerisch nahezubringen. Nehmen Sie es mit zu Ihrem eigenen Frisörtermin und lassen Sie es zuschauen. Wenn es sieht, dass das Haareschneiden nicht weh tut, wird es vielleicht neugierig oder mutiger, sich auch selbst einmal auf den Stuhl zu setzen. Vermutlich wird es beim ersten Mal tatsächlich nur auf dem Stuhl sitzen, beim nächsten Mal aber schon die Haare schneiden lassen. Wenn es die Haare vorher nicht waschen lassen möchte, ist das auch ok. Am besten ist es, wenn Sie das Haareschneiden zuhause üben, bevor Sie einen Termin beim Frisör ausmachen.

Wichtig ist: Zwingen Sie Ihr Kind nicht, stillzusitzen! Die wenigsten Kinder mögen das, besonders über längere Zeit. Nutzen Sie die Zeit, die Sie von Ihrem Kind bekommen und schneiden Sie, wenn nötig, später weiter.

Wählen Sie keine komplizierten Frisuren! Am sinnvollsten ist es, die Haare in Etappen zu kürzen, damit Sie die nächste Etappe auf einen anderen Zeitpunkt verschieben können, wenn Ihr Kind keine Lust mehr hat. Nehmen Sie sich also nicht zu viel auf einmal vor.

Wenn Ihr Kind das Haareschneiden komplett verweigert: Lenken Sie es ab oder schneiden Sie die Haare, wenn es schläft! Wenn es schon groß genug ist, lassen Sie es ein Buch anschauen oder vielleicht einen kurzen Videofilm. Wenn möglich, waschen Sie die Haare vor dem Schneiden und kämmen Sie sie durch – so ist es einfacher, möglichst gerade zu schneiden. Verwenden Sie eine Schere mit abgerundeter Spitze, um Unfälle zu vermeiden.

Bei Säuglingen ist es meist einfacher, die Haare zu schneiden, da sie die Prozedur nicht so bewusst wahrnehmen wie ältere Kinder. Allerdings ist Haareschneiden bei Säuglingen meist noch nicht nötig.

Nägel schneiden bei Babys und Kindern

Im Gegensatz zu den Haaren ist es etwa ab dem 2. Monat nötig, die Nägel einmal in der Woche zu kürzen, und zwar sowohl die Finger- als auch die Zehnägel. Denn die Nägel wachsen und können schmerzhaft einreißen. Außerdem sammelt sich gerade unter den Fingernägeln schnell Schmutz. Allerdings müssen Sie besonders bei Neugeborenen sehr vorsichtig vorgehen, da die Nägel oft noch mit der Nagelhaut verwachsen sind.

Sie sollten die Nägel Ihres Babys im 1. Monat noch nicht kürzen. Sie sind jetzt noch zu weich und können einreißen und sich entzünden. Wenn Ihr Kind sich zu sehr kratzt, können Sie ihm weiche dünne Fäustlinge überziehen. Das erste Mal sollten Sie die Nägel nach etwa vier Wochen kürzen.

Wenn die Nägel noch zu weich zum Schneiden sind, aber einreißen, können Sie sie eventuell vorsichtig abziehen. Viele Eltern beißen die Nägel in dieser Zeit auch einfach vorsichtig ab. Um den richtigen Zeitpunkt für das erste Nägelschneiden zu finden, drücken sie leicht auf den Nagel: Wenn er sich einfach verbiegen lässt, ist es noch zu früh und Sie sollten noch ein paar Tage länger warten. Fühlen Sie einen Widerstand, können Sie die Nägel kürzen.

Ab jetzt sollten Sie die Fingernägel etwa einmal wöchentlich mit einer speziellen Baby-Nagelschere mit abgerundeter Spitze schneiden. Die Zehennägel müssen seltener gekürzt werden, bei vielen Kindern reicht es, sie einmal im Monat zu schneiden.

Achten Sie beim Nägelschneiden auf Folgendes:

  • Fingernägel: Schneiden Sie entlang der natürlichen Biegung der Fingerkuppe.
  • Zehennägel: Schneiden Sie möglichst gerade, um zu vermeiden, dass die Zehennägel einwachsen.

Und so geht's:

Setzen Sie Ihr Kind mit dem Rücken zu Ihnen auf Ihren Schoß und greifen Sie von hinten die Hand, deren Nägel geschnitten werden sollen. So kann Ihr Kind dabei zusehen und Sie haben sprichwörtlich alles im Griff. Es ist sinnvoll, die Nägel nach dem Baden zu schneiden, da sind Sie noch aufgeweicht.

Wenn Ihr Kind sich partout nicht die Nägel schneiden lassen möchte, können Sie es zu zweit versuchen, indem einer die Hand festhält und der andere schneidet. Es darf aber nicht in einem Kampf ausarten! Dann warten Sie lieber, bis Ihr Kind schläft und versuchen Sie dann, die Nägel zu schneiden.