• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe... Total antriebslos

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe... Total antriebslos

    Hallo,
    versuche ich es hier noch einmal

    In letzter Zeit fühle ich mich einfach total kraftlos. Ich bin müde, kann aber nicht wirklich schlafen. In einigen Nächten schreck ich alle halbe Stunde hoch. Manchmal wach ich einfach auf und kann nicht mehr einschlafen. Wenn ich schlafe, schaff ich es morgens nicht aus dem Bett. Ich bin total antriebslos.

    Ich bin z.Z. Alleinverdienerin und wir können uns dementsprechend nicht alles leisten. Mir macht mein Job zwar spaß, aber ich muss mich jeden morgen aufraffen um überhaupt "in die Socken zu kommen". Ich bin oft zu spät, weil ich nicht hochkomme.

    Ich fühle mich unbelastbar, könnte ständig weinen, geh schnell in die Luft bei Auseinandersetzungen.

    Meine Frage ist, ob ich irgendetwas dagegen tun kann. Ich habe mir mal einen oder 2 Tage frei genommen, gebracht hat es nichts. Aus etliche Tees haben mir nichts gebracht... Mein Arzt sagte mir ich sei kerngesund.

    Ich möchte etwas, was mich schlafen lässt, runter fahren lässt und wovon ich gelassener werde....
    Evtl. Pflanzliche Mittel...

    Ich bitte um Rat, vielen Dank


  • Re: Hilfe... Total antriebslos

    Nochmal ein sevus;-)

    Selbsthilfemaßnahmen die wirklich was bewirken, wäre Sport, Ausdauersport z.B., der antriebssteigernd und antidepressiv wirkt, auch den Schlaf verbessert u.v.m..
    Entspannungstechniken sind sicher auch zu empfehlen, ich denke da besonders an autogenes Training, welches am Besten in einem Kurs erlernt werden sollte, dafür aber besonders effektiv für Situationen wie deine ist.

    Das einzige pflanzliche und frei verkäufliche Mittel das bei mir eine gewisse Wirkung hat, ist Baldrian und wenn noch nicht geschehen kannst du es ja mal versuchen.

    Ich glaube aber dass du an einem Punkt bist wo Selbsthilfemaßnahmen nicht mehr ausreichen, du scheinst ausgelaugt, vielleicht auf dem Weg in einer Depression (der sogenannte Burnout) und wenn sich bei der Belastungssituation nichts ändert ist es schwierig da die Notbremse zu ziehen.

    An deiner Stelle würde ich mit einem Psychiater reden, mich von ihm krank schreiben lassen und das wenn nötig auch für länger, schauen was der meint was es ist und welche Therapien empfehlenswert sind.

    Bis dahin kannst du nur zusehen die Belastung zu minimieren, wenn möglich zu delegieren, dich wegen dem Job nicht verrückt zu machen und mit Aktivitäten in deiner Freizeit gegen zu wirken, dir auch konsequent diese Zeit zu nehmen egal was andere davon halten.

    Kommentar


    • Re: Hilfe... Total antriebslos

      "Mein Arzt sagte mir ich sei kerngesund."

      Damit hat er sicher nur den Körper gemeint, aber an die Seele nicht gedacht.

      Tired hat dazu genau die richtigen Vorschläge gemacht!

      Kommentar


      • Re: Hilfe... Total antriebslos

        Vielen Dank für die Antworten.

        Gefühlt passieren mir nur dumme Dinge, wenn mal was gutes passiert bin ich der glücklichste Mensch auf Erden. Aber dann kommt ein dummes Wort von der Arbeit, oder Freunden, oder oder oder, und ich bin wieder total down.

        Ja mehr Sport und Bewegung würde sicherlich nicht schaden, stimmt wohl. Nur fällt es mir so schwer, mich selbst zu motivieren. An manchem Tagen könnte ich Bäume ausreissen aber halten tut dies nicht. Habt Ihr evtl. noch Tipps, wie ich mir selbst einen Tritt verpassen kann, effektiv.

        Ich habe bisher noch keine pflanzlichen Mittel ausprobiert. Ich wollte Johanniskraut testen, aber dieses wirkt scheinbar gegen die Antibabypille. Und das wollte ich nun nicht riskieren.
        Also würde Baldrian evtl. helfen, dass ich zumindest durchschlafe...? Ps. ich nehme sonst, außer der Pille, nie wirklich Medikamente falls das wichtig ist...

        Ich habe auch schon überlegt eine Tür weiter zu gehen. Nur wie stelle ich das an? Ich habe dann wiederum Angst , dass mich meine evtl. vorhandene Krankheit aus den Job schmeißt. (Wurde schon mal wg Krankheit gekündigt...)

        Kommentar



        • Re: Hilfe... Total antriebslos

          Hi

          Mein Arzt sagte mir ich sei kerngesund.
          Woran macht Dein Arzt diese Aussage fest? Welche Untersuchungen wurden bereits durchgeführt?
          Manchmal steckt der Teufel im Detail, und nur ein kleines Blutbild beispielsweise kann nicht alle Fragen beantworten.

          Da wären zum Beispiel:
          - Ruhe- und Belastungs-EKG; evtl. sogar 24-Std.
          - Schilddrüse, Ultraschall (=> evtl. Hashimoto - kann depressive Verstimmungen auslösen bzw. verstärken)
          - Bestimmung Vitamin-D (Cholecalciferol); gerade in unseren nördlichen Breitengraden
          - Bestimmung Vitamin B12
          - Magnesiummangel
          - Eisenmangel
          - Generell ein großes Blutbild

          Wenn Du gesetzlich versichert bist, ist manches davon leider kostenpflichtig, lohnt aber u.U. den Aufwand.

          Der Haken - gerade bei gesetzlich Versicherten - ist, daß man auf vieles seinen Arzt selbst ansprechen muß.

          Hast Du zusätzlich auch Magenbeschwerden? Scheinbar grundloses Drücken, Völlegefühle, Ziepen...?

          Ich möchte etwas, was mich schlafen lässt, runter fahren lässt und wovon ich gelassener werde....
          Evtl. Pflanzliche Mittel...
          - Baldriparan für die Nacht kann ich Dir empfehlen. Habe ich selbst seit vier Jahren im Haus. Gibt Phasen, da brauch ich zwei drei Wochen lang abends 1-2 Kapseln. Aktuell hab ich die letzte, glaube ich, vor vier oder fünf Wochen genommen. Keine Nebenwirkungen bei mir.

          - Neurodoron von Weleda wäre noch ne allgemeine Möglichkeit zur Nervenberuhigung, morgens, mittags und abends je eine Tablette im Mund zergehen lassen. Auch kein Allheilmittel, hilft mir aber durchaus ganz gut, denke ich. Auf jeden Fall ebenfalls keine Nebenwirkungen bei mir.

          - Pascobalance - ein pflanzliches Mittel auf Basis von Passionsblume zur Nervenberuhigung. Nehme ich auch hin und wieder - manchmal hilft's, manchmal weniger. Keine NW bei mir.

          - Bachblüten Rescue Tropfen. Die wirken ganz gut, habe ich den Eindruck. Morgens und abends. Wenn's funktioniert, wirken sie auch recht fix. Keine NW bei mir.

          Meiner Erfahrung nach kannst Du die ganzen Sachen oben auch gut miteinander kombinieren bzw. gleichzeitig einnehmen, ich hab da zumindest keine unerwünschten Wechselwirkungen.
          Allerdings würde ich grundsätzlich empfehlen, Neurodoron, die Rescue Tropfen und Pascobalance in dieser oder einer anderen Reihenfolge immer mit ner halben Stunde Versatz einzunehmen, damit Du merkst, welches davon wann wie schnell wirkt oder nicht. Wenn Du alles gleichzeitig einwirfst und es geht Dir besser, weißt Du schlicht nicht, woran das jetzt liegt.

          Konkreter Tipp:
          1. Neurodoron morgens vor dem Frühstück.
          2. Rescue Tropfen ne halbe Stunde später vor dem Aus-dem-Haus-gehen, wenn's nicht besser ist.
          3. Pascobalance mit ins Büro nehmen und bei Bedarf vormittags und nachmittags mal eine einwerfen.

          Abends:
          1. Neurodoron und Baldriparan für die Nacht gleichzeitig, ne halbe bis ganze Stunde vor dem Zu-Bett-gehen.
          2. Wenn Du ins Bett gehst und spürst immer noch Unruhe und kannst nicht, einschlafen, Rescue-Tropfen.
          3. Wenn das ne halbe Stunde später immer noch nicht wirkt, ne zweite Baldriparan. Oder ne warme Milch mit Honig *lecker*


          Darüber hinaus können unabhängig eines etwaigen Untersuchungsergebnisses 1000er Vigantoletten (Vitamin D; 1x am Tag) nichts schaden, eher im Gegenteil. Je nach Untersuchungsergebnis bekommst Du die dann auch von Deinem HA verschrieben.
          Und Omega-3-Kapseln - sind gut und wichtig für's Gehirn und die Nerven.


          Ansonsten: Bei Deiner aktuellen Belastung - egal, ob es jetzt körperliche oder psychische Ursachen hat - reichen ein bis zwei Tage "Urlaub"/Auszeit wahrscheinlich nicht mehr.

          Ernst gemeinter, dringend angeratener Tipp:
          Laß Dich von Deinem HA zwei Wochen krankscheiben! Beschreibe ihm, wie es Dir geht, daß Du aktuell nicht mehr kannst, übertreibe ruhig etwas (sicherheitshalber), je nachdem, wie verständnisvoll oder nicht er ist.

          Und dann versuche, die Zeit wirklich für Dich zu nutzen und Dich auszuruhen. Also nicht im Haushalt wirbeln, nicht den Kalender vollknallen. Sondern ausspannen! Auf die Couch & ein Buch lesen, mit ner Freundin auf nen Kaffee treffen, in die Thermen/Sauna gehen, mal ne Massage verpassen lassen oder für ne Viertelstunde auf die Sonnenbank legen (=> Vitamin D).
          Natürlich nicht alles, und vor allem nicht sofort und gleich am ersten Tag Nur mal ein paar Anregungen.

          Und ganz ganz wichtig:
          Die Ruhe bewahren und mindestens einen Gang zurückschalten!
          Nichts ist im Augenblick so wichtig wie Du und Deine Gesundheit

          LG,
          Alex

          Kommentar


          • Re: Hilfe... Total antriebslos

            Ich habe auch schon überlegt eine Tür weiter zu gehen. Nur wie stelle ich das an?
            Was meinst du damit?

            Das mit dem Baldrian musst du einfach ausprobieren.
            Johanniskraut hat extrem viel WW, mit der Pille zusammen ist es sicher auch keine gute Idee.

            Vielleicht bekommst du den Hintern besser hoch wenn du dir einen Plan machst, feste Zeiten für z.B. Sport und diese auch genauso ernst nimmst wie einen Termin.
            Eventuelle so eine Art Tagesplan, der kann helfen eine Routine rein zu bekommen.

            Kommentar


            • Re: Hilfe... Total antriebslos

              Nachtrag wegen Deiner neuesten Antwort gerade eben:
              Mit Johanniskraut wäre ich grundsätzlich vorsichtig; das kann nicht nur mit der Antibabybille Wechselwirkungen haben.

              Mal ne Tasse handelsüblichen JK-Tee aus der Apotheke wird sicherlich nichts schaden; habe ich auch just in diesem Moment gerade vor mir stehen

              Aber ne echte "Therapie" damit setzt auf regelmäßig höhere Dosierungen (2-3 Tassen/Tag), und da reagiert manch einer schonmal empfindlich drauf.

              Wie gesagt: Mal Tasse kannst Du Dir sicher gönnen - die wird nicht unbedingt der große Motiviationsdurchbruch sein (aber wer weiß das schon ), ganz sicher aber eben auch nicht schaden.

              Kommentar



              • Re: Hilfe... Total antriebslos

                Danke für das virtuelle Ohr und die vielen Tipps schön zu wissen, dass mich hier jemand ernst nimmt

                Zu der ersten Frage welche Untersuchungen gemacht wurde....
                Im September wurde ich von meinem HA krankgeschrieben (3 Tage, mittwochs bis freitags) wegen einer Magen Darm Grippe (Eigentlich waren es nur unerträgliche Magenschmerzen) . An dem Sonntag bin ich dann mit meinen Partner ins Krankenhaus, weil ich totale Atembeschwerden und "Herzstechen" hatte (dachte ich zumindest...) Im Krankhaus habe ich dann auf ein EKG und ein Bluttest bestanden. Wurde ausgeführt und nichts auffälliges erkannt. Bis auf, dass mein Blutdruck sehr niedrig sei, war nichts. Wurde zudem auch noch geröntgt (Lungenbereich), auch nichts. Danach hat mein Arzt mich noch eine weitere Woche krankgeschrieben.

                Ja, danach verlief es soweit ok. Im November/Dezember fing es dann an mit Unterleibbeschwerden/Zwischenblutungen pi pa po. Vorheriger Pillenwechsel, zu Weihnachten nochmal. Zwischen den Feiertagen war ich dann bei meinem HA um das alles mal abzuchecken, wegen der Unterleibschmerzen und dass ich mich einfach so schlapp, müde, traurig fühle, dass ich Fressattaken habe etc. Dieser hat dann ein Großes Blutbild gemacht, Schilddrüse abgecheckt und meine kompletten Organe ge-ultraschallt. Fazit. NICHTS. Mit mir sei alles in Ordnung, dass ich Hunger habe ist doch auch gut, und dass ich müde und schlapp bin kommt wohl von der Jahreszeit. So so. Ich bin mir da nicht so sicher.... Magen Darm Probleme wie du beschrieben hast habe ich auch, vor allem auf der Arbeit.
                Zudem habe ich jetzt seit dem Neuen Jahr FAST jeden Abend vor dem Einschlafen Sodbrennen. Ganz gleich was oder ob ich gegessen habe.

                Deshalb bin ich schon mal dankbar, dass ich so viele Tipps bekommen habe und ich ernst genommen werde. DIe Rescue Tropfen habe ich damals in der Schule vor Klausuren genommen. Die haben mir schon geholfen. Da werde ich wohl wieder ansetzen...
                Und sobald ich weiß, wie viel Resturlaub ich habe, werde ich den wohl ausschöpfen. Ich möchte mir gerne selbst helfen, damit ich anderen nicht zur Last falle... Sorry fürs zu texten..

                Kommentar


                • Re: Hilfe... Total antriebslos

                  Nichts zu danken, und du textest auch niemand zu Es gibt deutlich längere Posts von mir und Tired

                  Magen Darm Probleme wie du beschrieben hast habe ich auch, vor allem auf der Arbeit.
                  Zudem habe ich jetzt seit dem Neuen Jahr FAST jeden Abend vor dem Einschlafen Sodbrennen. Ganz gleich was oder ob ich gegessen habe.
                  Das hört sich für mich nach einer stressbedingten Gastritis an - spreche da aus eigener leidvoller Erfahrung seit 2011 bzw. speziell den Jahren 2011-2013.

                  Dem kannst du mit Entspannungstechniken und vor allem einer leichten Ernährungsumstellung beikommen. In aller Kürze ganz kompakt:
                  Kein Fritteusen-Essen mehr, bis es nicht besser ist - also keine Pommes oder Schnitzel vom Imbiss oder aus der Kantine.
                  Gesunde Kohlenhydrate nur morgens und mittags, vor allem kein Weißbrot.
                  Abends möglichst kein Brot mehr o.ä. ähnliches, maximal Knäckebrot. Stattdessen Salat, Käse, Gemüse, Quark, Joghurt. Grundsätzlich nix süß-saures im Augenblick, vor allem keine sauren Obstsäfte.
                  Banane funktioniert eigentlich den ganzen Tag über sehr gut, bei mir sogar dann, wenn auch nix anderes mehr ging. Ist ein basisches Lebensmittel, d.h. obwohl es süß ist, reguliert es denn Säurehaushalt in Richtung basisch.
                  Vor jeder Mahlzeit ne Handvoll Nüsse, Walnüsse, Cashews... Das regt die Verdauung positiv an.

                  Ich könnte da noch mehr ins Detail gehen, erspare es dir aber fürs Erste

                  Darüber hinaus würde ich dir begleitend Iberogast und Zirkulin Magenpastillen empfehlen, machst du ebenfalls nichts falsch mit.

                  Kommentar


                  • Re: Hilfe... Total antriebslos

                    Super jetzt leuchtet mir so einiges ein. Ich esse viel Süßkram auf der Arbeit... Vor allem wenn ich gestresst bin. Aber das versuche ich zu reduzieren... Süße Getränke nehme ich gar nicht mehr zu mir. Und ansonsten würde ich sagen, dass ich mich sonst wie du beschrieben hast ernähre. Nur die süßigkeiten im Übermaß.....
                    Wie stehst du zu dem Thema Eiweiß Shakes??? Würde das evtl meine Heißhunger Attacken lindern???

                    Iberogast habe ich schon seit 2015 in Gebrauch. Z. Zt nehme ich auch bullrichsalz Tabletten, wegen des Sodbrennens in der nacht...

                    Ich werde nachher meinen freund mal einweihen, evtl. Zieht er ja mit und macht sport mit mir, ernährt sich gesund etc. Das würde mir umso leichter fallen....

                    Aber wie ist das denn mit dem Thema Therapie.... Wie stelle ich das an einen Therapeuten oder ähnliches zu bekommen. Und vor allem muss man sowas selbst zahlen....????

                    ​​​​​Ich habe schon des öfteren darüber nachgedacht.vor allem in der zeit wo es mir richtig schlecht ging.... Aber meist kam dann wieder ein Licht und ich habs wieder in die Schublade gesteckt.

                    Kommentar



                    • Re: Hilfe... Total antriebslos

                      Aber wie ist das denn mit dem Thema Therapie.... Wie stelle ich das an einen Therapeuten oder ähnliches zu bekommen. Und vor allem muss man sowas selbst zahlen....????
                      Du solltest bei mehren psychologischen Psychotherapeuten, oder auch ärztlichen Psychotherapeuten, anrufen und dich auf de Warteliste setzen lassen, die sind leider lang.
                      Achte auf die Berufsbezeichnung, also nicht zu einem psychologischen Berater, o.ä, sondern zu jenen wie oben erwähnt.
                      Nimm dann die Vorgespräche bei mehreren Therapeuten wahr, da stehen meist ca 5 Sitzungen zur Verfügung die du Zeit hast dich zu entscheiden, bei dem wo es am Besten passt bleibst du dann.
                      Man muss nicht unbedingt vom Arzt überwiesen werden, aber der gewollte Weg ist über den HA oder Psychiater und es ist nicht schlecht wenn man vorab schon eine Diagnose hat, sowie eine Vorstellung welche Therapierichtung es sein sollte.
                      Achte darauf dass die Therapeuten Kassenzulassungen haben, dann kostet es dich auch nichts.
                      Du kannst dir auch von der KK eine Liste mit den infrage kommenden Therapeuten schicken lassen, über das Netz gibt es auch Suchmaschinen speziell für die Therapeutensuche.
                      Der Therapeut wird dann beurteilen ob eine Therapie notwendig ist und mit dir zusammen den Antrag für die Kasse machen, der eigentlich auch immer bewilligt wird wenn der Therapeut eine Notwendigkeit sieht.
                      Im Grunde ganz einfach, wenn die Wartelisten nicht wären.

                      Kommentar


                      • Re: Hilfe... Total antriebslos

                        "Nur die süßigkeiten im Übermaß...."

                        Süßigkeiten verursachen nicht nur Sodbrennen, sondern machen auch Heißhunger durch die induzierten hohen Insulinmengen aus der Bauchspeicheldrüse.

                        Kommentar


                        • Re: Hilfe... Total antriebslos

                          Hallo Tired,

                          ich denke ich weiss sehr gut wie es Dir geht. Ich kämpfe seit November letzten Jahres mit andauernder Übelkeit und Antriebslosigkeit. Es hat mir sozusagen "plötzlich" die Beine weg gehauen und dann war es da. Seither ist es besser geworden, aber es schwankt nach wie vor.m Ähnlich wie das Wetter ;-) War bei drei Ärzten. Kleines Blutbild, großes Blutbild, EKG, Blutdruck ist alles super... Was ich kürzlich habe, ist das Gefühl nicht richtig Durchatmen zu können. Als würde etwas meine Atmung stören, wenn ich tief einatme. Vielleicht kennt das jemand und weiss, was man dagegen tun kann?

                          Was ich Dir raten kann (ich bin kein Arzt): Schreib doch mal alles auf, was für dich ein Segen ist. Du musst es visualisieren. Danach denkst Du darüber nach bzw. versuchst es wahr zu nehmen. Schreib wirklich ALLES auf. Dinge wie ein voller Kühlschrank, ein warmes Bett, warmes Wasser usw. Dann wirst Du sehen, was für ein Glück Du eigentlich im Leben hast. Ich hoffe, dass Du damit auf andere bzw, bessere Gedanken kommen wirst.

                          Liebe Grüße und Gute Besserung!

                          Kommentar