Uridin + Cytidin

Allgemeines

Uridin in Kombination mit Cytidin wird zur unterstützenden Behandlung bei Nervenentzündungen und Muskelerkrankungen (Myopathien) eingesetzt. Die Kombination kann sowohl eingenommen wie auch mittels einer Spritze gegeben werden.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Entzündungen der Nerven lindern
  • Muskelerkrankungen behandeln
  • Nervenentzündungen bei Nervenwurzelentzündungen, Halswirbelsäulenbeschwerden, Beckengürtel-Beschwerden, Schulter-Arm-Beschwerden, Schmerzen des Ischiasnervs und Hexenschuss unterstützend behandeln
  • Entzündungen und Schmerzen bei Zwischenrippen-Nervenschmerzen, Schmerzen des Gesichts (Trigeminus)-Nervs und allgemeinen Nervenerkrankungen lindern
  • Wurzelreizsyndrom nach Bandscheibenoperationen unterstützend behandeln
  • Schmerzen und Entzündungen bei Gürtelrose lindern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Uridin + Cytidin im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Uridin + Cytidin nicht verwendet werden?

Es sind für diese Wirkstoff-Kombination keine Anwendungsverbote oder -einschränkungen bekannt.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Wirkstoffkombination Uridin + Cytidin kann sowohl während der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit verordnet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder können mit der Wirkstoffkombination behandelt werden.

Welche Nebenwirkungen können Uridin + Cytidin haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Uridin + Cytidin. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Für die Kombination sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Welche Wechselwirkungen zeigen Uridin + Cytidin?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Die Wirkstoffkombination Uridin + Cytidin kann die Wirksamkeit von Krebsmitteln wie Fluorouracil und Cytarabin und Virus-Mitteln wie Zidovudin und Zalcitabin beeinträchtigen.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Uridin + Cytidin wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


So wirkt Uridin + Cytidin

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Uridin + Cytidin. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Mittel bei Nervenschäden, zu welcher die Wirkstoffkombination Uridin + Cytidin gehört.

Anwendungsgebiete der Wirkstoffkombination Uridin + Cytidin

Uridin in Kombination mit Cytidin wird zur unterstützenden Behandlung bei Nervenentzündungen und Muskelerkrankungen (Myopathien) eingesetzt. Die Kombination kann sowohl eingenommen wie auch mittels einer Spritze gegeben werden.

Hierzu zählen insbesondere Entzündungen der Wurzeln der Rückenmarksnerven (Wurzelneuritiden) und Entzündungen in Bereichen der Wirbelsäule (Halswirbelsäulensyndrom, Zervikal-Syndrom, Schulter-Arm-Syndrom, Ischialgie und Lumbago, besser bekannt als "Hexenschuss").

Weiterhin wird die Wirkstoffkombination angewendet bei Entzündungen und Schmerzen im Versorgungsbereich der Zwischenrippennerven (Intercostalneuralgie) und bei Nervenentzündungen, bei denen entweder ein bestimmter Nerv betroffen ist, wie bei der (Trigeminusneuralgie), oder viele Nerven wie bei der Polyneuropathie. Polyneuropathien können durch eine Zuckerkrankheit (diabetische Polyneuropatie), aber auch durch Alkohol oder andere nervenschädigende Wirkstoffe verursacht werden. Man spricht dann von einer toxischen Neuropathie.

Nach Bandscheibenoperationen mit anhaltendem Wurzelreizsyndrom und bei der Nervenentzündung Gürtelrose (Herpes zoster) kommt die Wirkstoffkombination ebenfalls häufig zum Einsatz, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Uridin + Cytidin sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Uridin + Cytidin

    Die Kombination Uridin + Cytidin gehört zur Gruppe der Mittel bei Nervenschäden.

    Uridin und Cytidin kommen in Form von Phosphaten zum Einsatz und liefern so wichtige Erbsubstanzbausteine, die zur Reparatur von Geweben und für die Erneuerung der Nervenfasern gebraucht werden. Die Wirkstoffkombination unterstützt also maßgeblich die Heilung sowie den Neuaufbau der Nerven und kann auf diese Weise Nervenreizungen und sogar Nervenentzündungen vermindern.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.