Rheuma - Hek

Hersteller: Strathmann AG & Co.
Wirkstoff: Brennnessel
Darreichnungsform: Hartkapsel
Rezeptfrei

Wirkung

Rheuma - Hek enthält den Wirkstoff Brennnessel. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Rheuma - Hek.

Von der Brennnessel werden Blätter, Wurzeln und Früchte bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege, entzündlichen Gelenkserkrankungen und bei rheumatischen Beschwerden eingesetzt. Ebenfalls hilft diese Pflanze zur Vorbeugung und Therapie von Nierensteinen. Weiterhin wird sie traditionell bei Leber- und Gallenbeschwerden, Gicht sowie bei Hautkrankheiten und zur äußerlichen Pflege von Kopfhaut und Haaren bei Schuppenbildung und fettem Haar angewendet.

Brennnesselwurzel wirkt außerdem symptomlindernd bei gutartiger Prostatavergrößerung.

In der Homöopathie verwendet man die ganze frische blühende Pflanze hauptsächlich bei Hautausschlägen, Gicht, Rheuma und Verbrennungen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Brennnessel sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Diuretika, zu welcher der Wirkstoff Brennnessel gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • unterstützende Behandlung rheumatischer Beschwerden

Dosierung

Soweit es der Arzt nicht anders verordnet hat, nehmen Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren zweimal täglich zwei Kapseln nach den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit ein.

Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Indigocarmin (E 132)
  • Magnesiumstearat
  • Titandioxid (E 171)
  • Calciumhydrogenphosphatdihydrat
  • Chinolingelb (E 104)
  • Gelatine
  • gereinigtes Wasser
  • hochdisperses Siliciumdioxid
  • Natriumdodecylsulfat

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen:
Magen- und Darmbeschwerden wie Sodbrennen, Völlegefühl, Übelkeit, Durchfall, Blähungen.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
allergische Überempfindlichkeitsreaktionen wie Juckreiz, Hautausschlag und Nesselsucht.

Besonderheiten:
Bei der Verwendung älterer Pflanzen kann es bei innerlicher Anwendung zu Magenreizung und Nierenschädigung kommen.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen sind bisher nicht beschrieben wurden.

Gegenanzeigen

Brennnessel-Zubereitungen dürfen bei bekannter Überempfindlichkeit nicht erneut eingesetzt werden. Bei Erkrankungen an Leber oder Niere sowie bei Zuckerkrankheit darf eine Behandlung mit Brennnessel nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Vor jeglicher Anwendung von Arzneimitteln in der Schwangerschaft sollte der behandelnde Arzt informiert werden. Dies gilt auch bei pflanzlichen Wirkstoffen wie der Brennnessel.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Für die Anwendung bei Kindern gibt es bisher keine Angaben.

Warnhinweise

  • Während der Therapie mit dem Medikament muss auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.
  • Bei Herz- und Nierenerkrankungen sowie bei Zuckerkrankheit darf eine Behandlung mit dem Medikament nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.
  • Kindern unter zwölf Lebensjahren darf das Medikament nicht verabreicht werden.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Stück Hartkapsel)
200 Stück Hartkapseln
2412 Milligramm Brennnessel
50 Stück Hartkapseln
2412 Milligramm Brennnessel
100 Stück Hartkapseln
2412 Milligramm Brennnessel

Vergleichbare Medikamente

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über Rheuma - Hek sowie weitere Medikamente mit dem Wirkstoff Brennnessel (ggf. auch Generika).

Medikament
Darreichungsform
Kapseln
Hartkapseln

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.