• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Symptome und Diagnose?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Symptome und Diagnose?

    Hallo, ich habe seit einigen tagen starken Harndrang, eine Austrocknung kann ich jedoch nicht spüren. Habe aber trotzdem Angst Diabetes zu haben!
    der HArn ist sehr hell gefärbt.
    vor einigen Monaten war ich außerdem bei einer Vorsorgeuntersuchung bei der kein erhöhter Blutzuckerwert festgestellt wurde! kann es trotzdem sein, dass ich trotzdem an Diabetes erkrankt bin?
    Vielen Dank im Voraus!


  • Re: Symptome und Diagnose?


    Erstmal herzlich willkommen hier im Forum.
    Ich würde mir nie herausnehmen, die Diagnose Diabetes zu stellen. Ich würde dir raten zum doc zu gehen. Ca. 4 Monate vor meiner Diagnose Diabetes war ich auch zur Untersuchung, und da war der Zucker auch schon nicht mehr in Ordnung. Aber die Ärztin dachte weil es früh morgens war, dass ich gerade gefrühstückt hatte und deshalb einen hohen zucker hätte.
    Bevor du dir jetzt einen Kopf machst "Hab ich Diabetes oder nicht?" geh zum Arzt. Harndrang muss nicht immer Diabetes sein. Wieviel trinkst du den am Tag, wenn ich fragen darf?

    Kommentar


    • Re: Symptome und Diagnose?


      ich trinke weder übermäßig viel noch wenig nur habe das gefühl dass ich mehr aussscheide als ich trinke!
      jedoch kommt es mir so vor dass der harndrang bei wärme z.b. nicht so stark ist, z.b. in der nacht muss ich nie raus selbst wenn ich wach werde.

      Kommentar


      • Re: Symptome und Diagnose?


        Na das kann doch auch ne schöne Infektion der Harnwege sein.
        Was erwartest du hier? Eine Ferndiagnose? Du fragst: Kann es Diabetes sein? Die Antwort lautet: Ja, kann sein, kann auch nicht sein.
        Dafür gibt es Ärzte. Dahin solltest du gehen und sagen: BItte stellen Sie fest, ob ich Diabetes habe. Und lass Blut und Urin auf jeden Fall untersuchen.
        Im Blut kann man feststellen, wie sich dein BZ in den vergangenen 6 Wochen verhalten hat und eindeutig sagen, ob du DM hast oder nicht.

        Wird eine Infektion der Harnwege nicht behandelt, kann die Infektion bis in die Nieren aufsteigen, uuuih, dann wird aber richtig ungemütlich....
        Darf ich dich fragen wie alt du bist? Man hat das Gefühl, du bist sehr jung, so 12 oder 13

        Kommentar



        • Re: Symptome und Diagnose?


          ich bin 17 und nein ich erwarte keine ferndiagnose und ja ich werde zum arzt gehen!
          wollte mir nur eine Meinung von Leuten holen die sich mit sowas auskennen!

          Kommentar


          • Re: Symptome und Diagnose?


            Na, doch ein "Jungspund";-)
            Ja, mach das mal. Das kann man wirklich nur durch das Labor richtig sagen.
            Ich wünsch dir alles Gute. Und lass dich beim Arzt nicht abwimmeln von wegen Termin erst in 6 Wochen oder so, sag, es ist ein Notfall und du nimmst auch zusätzliche Wartezeit (die meist dann eh nicht anfällt) in Kauf.

            Kommentar


            • Re: Symptome und Diagnose?


              moin nick...,

              wenn der Blutzucker so hoch ist, dass man deswegen vermehrt Wasser lassen muss, dann ist der Diabetes längst nicht mehr in einem Anfangsstadium, sondern schon sehr weit fortgeschritten. Das vermehrte Wasserlassen hängt nämlich damit zusammen, dass der Zucker, den die Nieren nicht mehr im Blutkreislauf halten können und praktisch ausscheiden müssen, sehr viel Wasser gebunden hält und mitnimmt. Dabei geht es dann sehr schnell nicht um 1 oder 2, sondern eher 5-10 Liter am Tag und mehr, und die machen auf der Eingangsseite beständig einen Wahnsinnsdurst.

              Bisdann, Jürgen

              Kommentar



              • Re: Symptome und Diagnose?


                naja einen Wahnsinnsdurst verspüre ich nicht, vielmehr zwinge ich mich zum trinken auch wenn ich keinen durst hab damit ich genug wasser in mir habe!
                und 5-10 liter sind es auch nicht. habe beim arzt angerufen. ich soll vorbeikommen aber es spricht wohl eher was für eine infektion im harnweg

                Kommentar


                • Re: Symptome und Diagnose?


                  Wenn an unserem Körper und Befinden etwas auffällig ist, sollten wir das immer ärztlich abklären lassen. Aber soweit ich das bisher erlebt und erfahren habe, braucht sich - einmal abgesehen von sehr alten Menschen - niemand zum Trinken zu zwingen, der wg Diabetes vermehrt Wasser lässt: Es zwingt ihn!

                  Aber wo Du's schon schreibst, warum glaubst Du, dass Du zu wenig Wasser haben könntest, wenn Du nur trinkst, wenn Du Durst hast?
                  Schau, wir bestehen zu weit mehr als der Hälfte unseres Körpergewichtes aus Wasser, also z.B. von 60 kg Gesamtgewicht mehr als 30 Liter. Einen großen Teil davon setzen die Nieren in 24 Stunden mehrfach um, gesamt etwa 150-200 Liter. Was an diesen Mengen willst Du in welcher Richtung und mit welchem Ziel bewegen, wenn Du mehr trinkst, als Dein Körper via Durst anfordert?

                  Kommentar


                  • Re: Symptome und Diagnose?


                    mal abgesehen von jürgens beitrag, in allen fällen von beschwerden sollte man eine "diagnose" anstreben, und bitte kein wahrsagen(es ist wohl - ist überhaupt nichts)
                    mfg. klaus

                    Kommentar



                    • Re: Symptome und Diagnose?


                      war beim arzt und es is nur so dass ich mir die blse etwas unterkühlt hab, zu kalt angezogen oder ähnliches. muss nur ordentlich viel trinken und dann solltes bald gut sein

                      Kommentar


                      • Re: Symptome und Diagnose?


                        Braaaaves Kind;-) Gut gemacht. Schön, dass du dich noch mal zurückgemeldet hast. Also, fein Tee trinken, Wärmflasche auf die Blase (Das ist nie verkehrt..) (Du schriebst ja , dass du den Eindruck hast, bei Wärme geht es besser.)
                        Und falls es nicht besser wird, bitte lass den Urin unbedingt auf Bakterien testen. (Oder hat er das gestern schon gemacht?) Wie ist er denn überhaupt zu der Diagnose gekommen? (Untersuchungen?)

                        Kommentar


                        • Re: Symptome und Diagnose?


                          urinprobe wurde genommen und blutzucker gemessen, er hat fragen zum wasserlassen gestellt,alles war in ordnung, und da ich vor kurzem eh ne erköltung hatte meinte er das wär das einzig mögliche. auf jeden fall nichts ernstes

                          Kommentar