Thymian + Efeublätter

Allgemeines

Die Kombination dient der Besserung der Beschwerden bei akuten Entzündungen der Bronchien und akuten Entzündungen der Atemwege, bei denen es zu Husten mit zähflüssigem Schleim kommt.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Schleimbildung fördern
  • zähen Schleim verdünnen
  • Schleimabtransport fördern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Thymian + Efeublätter im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Thymian + Efeublätter nicht verwendet werden?

Die Kombination darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegenüber Efeu, Thymian oder anderen Lippenblütlern, Birke, Beifuß oder Sellerie.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Kombination sollte wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Zur Anwendung bei Kindern unter sechs Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Kombination sollte daher nicht bei Kindern in dieser Altersgruppe angewendet werden.

Welche Nebenwirkungen können Thymian + Efeublätter haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Thymian + Efeublätter. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Magen-Darm-Beschwerden (Krämpfe, Übelkeit und Erbrechen)

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen (Luftnot, Hautausschläge, Nesselsucht sowie Schwellungen in Gesicht, Mund und / oder Rachenraum

Welche Wechselwirkungen zeigen Thymian + Efeublätter?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind bisher keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf das Medikament nicht nochmals eingenommen werden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Thymian + Efeublätter?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Thymian + Efeublätter enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Thymian + Efeublätter

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Thymian + Efeublätter. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe schleimlösende Mittel, zu welcher die Wirkstoffkombination Thymian + Efeublätter gehört.

Anwendungsgebiete der Wirkstoffkombination Thymian + Efeublätter

Die Kombination dient der Besserung der Beschwerden bei akuten Entzündungen der Bronchien und akuten Entzündungen der Atemwege, bei denen es zu Husten mit zähflüssigem Schleim kommt.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Thymian + Efeublätter sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Thymian + Efeublätter

Der in den Bronchien produzierte Schleim dient bei Erkältungskrankheiten dem Abtransport von Krankheitserregern. Die Oberfläche der Brochialschleimhaut ist dafür mit winzigen Flimmerhärchen ausgestattet – wimpernähnlichen Strukturen, die sich bewegen können und den Schleim wie auf einem Fließband nach oben befördern.

Die genauen Wirkmechanismen von Thymian und Efeublättern sind noch nicht erforscht. Die Inhaltsstoffe von Thymian werden über die Magenschleimhaut ins Blut aufgenommen. So gelangen sie an die Nervenzellen des Parasympathikus, einem Teil des vegetativen Nervensystems. Deren Reizung führt unter anderem zu einer Verstärkung des Flimmerns der Bronchialhärchen. Außerdem werden die Thymian-Inhaltsstoffe über die Lunge abgeatmet und regen dabei die Drüsenzellen im Bronchialsystem zu vermehrter Schleimabsonderung und damit zur Verdünnung zähen Schleims an.

Die schleimlösende Wirkung von Efeublättern soll durch Reize auf die Schleimhäute des Magens zustande kommen. Diese Reizung führt ebenfalls zu einer Anregung des Parasympathikus und damit einer vermehrten Schleimbildung durch die Bronchialschleimhaut.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.