Salbei: Wirkung und Nebenwirkungen

Allgemeines

Neben den Blättern wird vom Salbei meist das ätherische Öl verwendet, das aus den abgestreiften und getrockneten Laubblättern und Blüten der Pflanze besteht. Die enthaltenen Inhaltsstoffe wirken desinfizierend bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes, bei Zahnfleischentzündungen, innerlich bei Verdauungsbeschwerden und gegen übermäßige Schweißabsonderung.

 

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • desinfizieren
  • Bakterien abtöten

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Salbei im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Salbei nicht verwendet werden?

Salbei darf nicht zur Anwendung kommen, wenn eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff besteht oder eine Allergie gegen die Pflanzengruppe der Lippenblütler (Labiaten).

 

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Im Allgemeinen ist die Anwendung von Salbei und seinem ätherischen Öl in der Schwangerschaft und Stillzeit unbedenklich.

Allerdings warnen manche Hersteller aus haftungsrechtlichen Gründen vor der Verwendung ihrer Salbei-Produkte in dieser Zeit, da es für sie keine ausreichenden Untersuchungen zur Sicherheit und Wirkung gibt.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Salbei ist ein mildes Naturheilmittel, das schon bei kleinen Kindern angewendet werden kann.

Allerdings erlauben manche Hersteller aus haftungsrechtlichen Gründen die Verwendung ihrer Salbei-Produkte erst ab einem bestimmten Alter, da es für die Zeit davor keine ausreichenden Untersuchungen zur Sicherheit und Wirkung gibt.

Welche Nebenwirkungen können Salbei haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Salbei. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
allergische Reaktionen.

 

Welche Wechselwirkungen zeigen Salbei?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind keine Wechselwirkungen von Salbei mit anderen Wirkstoffen bekannt.

 

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Salbei wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

 

 

 

Welche Medikamente beinhalten Salbei?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Salbei enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

 
Medikament
Darreichungsform
überzogene Tabletten

 

So wirkt Salbei

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Salbei. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher die Wirkstoffe Salbei gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffe Salbei

Neben den Blättern wird vom Salbei meist das ätherische Öl verwendet, das aus den abgestreiften und getrockneten Laubblättern und Blüten der Pflanze besteht. Die enthaltenen Inhaltsstoffe wirken desinfizierend bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes, bei Zahnfleischentzündungen, innerlich bei Verdauungsbeschwerden und gegen übermäßige Schweißabsonderung.

Die Salbeiblätter werden getrocknet als Tee aufgebrüht, aber auch zu Trockenextrakten und Tinkturen verarbeitet. Das ätherische Öl wird meist in Gemischen mit anderen in Pastillen und Mundwässern angewendet.

 

 

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Salbei sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Salbei

Die desinfizierende Wirkung des Salbei beruht einerseits auf den in den Blättern enthaltenen Gerbstoffen, andererseits auf den bakterientötenden Wirkstoffen im ätherischen Öl (Cineol, Terpene).

Der genaue Mechanismus besonders der schweißhemmenden Wirkung von Salbei ist bisher nicht aufgeklärt.

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.