Follitropin delta

Allgemeines

Das Hormon wird bei der künstlichen Befruchtung eingesetzt.

 

Welchem Zweck dient dieser Wirkstoff?

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Follitropin delta im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Follitropin delta nicht verwendet werden?

Follitropin delta darf nicht eingesetzt werden bei

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff
  • Krebserkrankungen der Hirnanhangdrüse oder des Hypothalamus
  • Vergrößerung der Eierstöcke oder Eierstock-Zysten, die nicht mit dem polyzystischen Ovarialsyndrom zusammenhängen, welches eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch sein kann
  • ohne erkennbare Ursache auftretenden Blutungen aus der Scheide
  • Eierstock-, Gebärmutter- oder Brustkrebs

In den folgenden Situationen ist ein Behandlungserfolg unwahrscheinlich, daher darf Follitropin delta hier nicht angewendet werden:

  • ohne erkennbare körperliche Ursache auftretende Funktionsstörungen der Eierstöcke
  • Fehlbildungen der Sexualorgane oder Wucherungen in der Gebärmutter (Uterus myomatosus), die eine Schwangerschaft unmöglich machen

Nur nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko durch den Arzt und unter seiner Kontrolle darf Follitropin delta eingesetzt werden bei

  • früherer oder aktueller Verstopfung der Blutgefäße oder einem allgemein erhöhten Risiko für solche Ereignisse (durch familiäre Veranlagung, Übergewicht, Rauchen), weil das Embolierisiko steigt
  • früherer Eierstockverdrehung oder Operation am Unterleib, weil die Behandlung Eierstockverdrehungen begünstigt
  • Erkrankungen der Eileiter in der Vorgeschichte, da diese das Risiko für eine Bauchhöhlenschwangerschaft erhöhen
  • Patientinnen mit mittelschweren/schweren Nieren- und Leberfunktionsstörungen, weil solche nicht in die klinischen Studien einbezogen waren
 

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Der Wirkstoff ist weder in der Schwangerschaft noch in der Stillzeit angebracht und darf während dieser Zeit nicht verwendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Follitropin ist nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen geeignet.

Welche Nebenwirkungen kann Follitropin delta haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Follitropin delta. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen, Übelkeit, vergrößerte Eierstöcke, Wasseransammlungen im Körperinneren, Unterleibsschmerzen, Eierstockschmerzen, Erschöpfung

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Stimmungsschwankungen, Schläfrigkeit, Schwindel, Durchfall, Erbrechen, Verstopfung, Bauchbeschwerden, Blutungen aus der Scheide, Schmerzen der Brust, Empfindlichkeit der Brust

Besonderheiten:
Weitere Nebenwirkungen der Behandlung können Mehrlingsschwangerschaften sein, aber auch Fehlgeburten.

Bei Frauen, die sich mehrfachen Behandlungszyklen gegen Unfruchtbarkeit unterziehen, treten häufiger gut- oder auch bösartige Geschwulste der Eierstöcke und anderer Fortpflanzungsorgane auf. Es ist nicht erwiesen, ob die Behandlung mit Follitropin das Krebsrisiko bei unfruchtbaren Frauen erhöht.

 

Welche Wechselwirkungen zeigt Follitropin delta?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen aufgetreten.

 

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Das Medikament darf nur unter Aufsicht von Ärzten angewendet werden, die mit Unfruchtbarkeit und deren Behandlung umfassend vertraut sind.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Welche Medikamente beinhalten Follitropin delta?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Follitropin delta enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

 
Medikament
Darreichungsform
REKOVELLE 12 μg/0,36 ml, 36μg/1,08 ml, 72 μg/2,16 ml Injektionslösung/ - Injektionslösung in einem Fertigpen
Injektionslösung

 

So wirkt Follitropin delta

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Follitropin delta. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Hypothalamushormone, zu welcher der Wirkstoff Follitropin delta gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Follitropin delta

Das Hormon wird bei der künstlichen Befruchtung eingesetzt.

Nach Verabreichung des Hormons entwickeln sich in den Eierstöcken mehrere Eizellen gleichzeitig. Diese Eizellen können dann künstlich befruchtet werden. Dabei kommt eine einfache Mischtechnik (In-vitro-Fertilisation, IVF) oder auch die direkte Einspritzung in die Eizellen (intracytoplasmatische Spermieninjektion, ICSI) zum Einsatz.

 

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Follitropin delta sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Follitropin delta

Follitropin delta gehört zur Wirkstoffgruppe der Hypothalamushormone. Es ist das follikelstimulierende Hormon (FSH), welches die Reifung von Eizellen in den Eierstöcken anregt.

Follitropin delta ist biotechnisch dem menschlichen FSH weitgehend nachempfunden. Es unterscheidet sich von Follitropin alfa und Follitropin beta in Zahl und Gestalt der angehängten Zuckermoleküle. Dies kann auch ausschlaggebend dafür sein, dass die Wirkung von Follitropin delta in den Testreihen überlegen ist.

Mit zunehmender Dosis des Wirkstoffs steigt die Anzahl der gewonnenen Eizellen, die dann für die künstliche Befruchtung zur Verfügung stehen.

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.