Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat)

Allgemeines

Mittel mit Enterococcus-faecalis-Bakterien regulieren die Abwehrkräfte. Sie helfen bei Entzündungen im Nasen-, Mund- und Rachenraum sowie im Mittelohr. So wird das Bakterien-Präparat auch bei akuter Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung und Mandelentzündung eingesetzt. Neben Erkältungskrankheiten lindert es auch Magen-Darm-Störungen.

Welchem Zweck dient dieser Wirkstoff?

  • Immunsystem stärken.

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat) im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat) nicht verwendet werden?

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Bei einer Schwangerschaft ist die Rücksprache mit dem Arzt empfehlenswert, auch wenn bislang keine schädigende Wirkung für das ungeborene Kind beobachtet wurde.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Welche Nebenwirkungen kann Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat) haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat). Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Magenschmerzen.

Welche Wechselwirkungen zeigt Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat)?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Ein Wirkungsverlust aufgrund des charakteristischen Geruchs des Wirkstoffs tritt nicht ein.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat)?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat) enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Suspension

So wirkt Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat)

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat). Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Immunstärkende und -schwächende Mittel, zu welcher der Wirkstoff Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat) gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat)

Mittel mit Enterococcus-faecalis-Bakterien regulieren die Abwehrkräfte. Sie helfen bei Entzündungen im Nasen-, Mund- und Rachenraum sowie im Mittelohr. So wird das Bakterien-Präparat auch bei akuter Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung und Mandelentzündung eingesetzt. Neben Erkältungskrankheiten lindert es auch Magen-Darm-Störungen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat) sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Enterococcus faecalis (Zellen und Autolysat)

Enterococcus faecalis-Präparate gehören zu den Immunologika. Sie werden aus Bakterien hergestellt, die einen großen Teil der natürlichen Darmflora bilden. Werden die Bakterien in eine Nährlösung gegeben und im Labor mit menschlichen weißen Blutkörperchen zusammengebracht, regulieren sie immunologische Abwehrreaktionen. Das bedeutet, dass sie zu schwache Abwehrreaktionen anregen sowie überschießende Abwehrreaktionen dämpfen.

Auf die Fresszellen des Immunsystems wirken die Bakterien, indem sie deren Reaktionsbereitschaft und Tötungsaktivität gegenüber eindringenden Erregern steigern. Bei Patienten mit langwierigen Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen wird das Immunsystem auf diese Weise gestärkt.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.