Cinchocain

Allgemeines

Cinchocain wird in Salben und Zäpfchen bei Hämorrhoiden, Hautrissen und weiteren Beschwerden im Bereich des Afters und des Mastdarms eingesetzt. Es lindert brennende Schmerzen und Juckreiz.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Schmerzen im Analbereich lindern
  • Juckreiz lindern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Cinchocain im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Cinchocain nicht verwendet werden?

Bei einer Überempfindlichkeit gegen Cinchocain darf dieser Wirkstoff nicht angewendet werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Ob Cinchocain die Entwicklung des Kindes in der Schwangerschaft beeinflusst, ist nicht bekannt. Daher sollten schwangere Frauen diesen Wirkstoff nur dann anwenden, wenn es der Arzt für unbedingt erforderlich hält.

Auch weiß man nicht, ob Cinchocain in die Muttermilch übergeht. Sicherheitshalber sollte es auch während der Stillzeit nur bei genauer ärztlicher Abwägung möglicher Nebenwirkungen eingesetzt werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder unter zwölf Jahren sollten nicht mit Cinchocain behandelt werden.

Welche Nebenwirkungen kann Cinchocain haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Cinchocain. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Sehr häufige Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut wie Juckreiz, Brennen, Rötung oder Schwellung.

Seltene Nebenwirkungen:
Ekzem mit Hautrötung und Bläschen.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Hautausschlag am ganzen Körper.

Welche Wechselwirkungen zeigt Cinchocain?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Wechselwirkungen von Cinchocain mit anderen Wirkstoffen bekannt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Cinchocain wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Cinchocain?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Cinchocain enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Cinchocain

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Cinchocain. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Mittel zur örtlichen Betäubung, zu welcher der Wirkstoff Cinchocain gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Cinchocain

Cinchocain wird in Salben und Zäpfchen bei Hämorrhoiden, Hautrissen und weiteren Beschwerden im Bereich des Afters und des Mastdarms eingesetzt. Es lindert brennende Schmerzen und Juckreiz.

In Ohrentropfen wirkt es ebenfalls betäubend bei Ohreninfektionen und Ohrenschmerzen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Cinchocain sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Cinchocain

Cinchocain wirkt ähnlich wie Benzocain, ein Mittel zur örtlichen Betäubung. Im Gegensatz zu diesem wird Cinchocain aber nicht durch bestimmte Enzyme, die Esterasen, gespalten. Deshalb gehört es zu den recht schnell, stark und lang anhaltend wirksamen Mitteln zur örtlichen Betäubung.

Cinchocain lagert sich in die äußere Hülle – die Membran – von Nervenzellen ein. Dadurch blockiert es den natürlichen Austausch von elektrisch geladenen Teilchen (Ionen) durch die Membran, der für die Nervenerregung und die Reizweiterleitung notwendig ist. Nervenzellen können Reize wie Schmerz nur dann weiterleiten, wenn sich der elektrische Spannungszustand, das so genannte Aktionspotenzial, über der Zellmembran verändert. Dazu fließen normalerweise kurzzeitig Natriumionen in die Nervenzelle hinein. Das heißt, die Ladung der Zelle ändert sich und wird gleich darauf wieder ausgeglichen durch das Ausströmen von Kaliumionen aus der Zelle. Dieser Impuls setzt sich dann entlang der Nervenfasern fort. Cinchocain verhindert diese Vorgänge und mindert dadurch die Schmerzempfindung.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.