OYO

Hersteller: Polypharm GmbH
Wirkstoff: Natriumpangamat
Darreichnungsform: Dragee
Rezeptfrei

Wirkung

OYO enthält den Wirkstoff Natriumpangamat. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von OYO.

Natriumpangamat soll die Sauerstoffaufnahme in den Körperzellen verbessern. Aufgrund dessen kann es theoretisch bei allen Sauerstoffmangelzuständen positive Wirkungen erzielen. Hierzu gehören Konzentrationsschwäche und die Verminderung der Merkfähigkeit, körperlicher Leistungsabfall, Ohrensausen und Schwindel.

Weitere positiv beeinflussbare Erkrankungen wären arterielle Durchblutungsstörungen im Gehirn, Herz und vor allem in den Beinen. Migräne und eine allgemeine Abwehrschwäche sollen ebenfalls günstig durch eine Natriumpangamatbehandlung beeinflussbar sein.

Zu keinem dieser Krankheitsbilder gibt es aber eine klinische Studie, die die therapeutische Wirksamkeit belegt. Der Nutzen von Natriumpangamat wird von Patienten bestätigt, von Experten aber sehr bezweifelt.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Natriumpangamat sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe durchblutungsfördernde Mittel, zu welcher der Wirkstoff Natriumpangamat gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • Verbesserung der Sauerstoffausnutzung im Körper und damit der Sauerstoffversorgung der einzelnen Zellen

Dosierung

Es werden dreimal täglich ein bis zwei Dragees mit etwas Flüssigkeit eingenommen.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Maisstärke
  • Bienenwachs
  • Calciumcarbonat
  • Carnaubawachs
  • Cellulose
  • Glycerol
  • Lactose
  • Magnesiumsalze von Speisefettsäuren
  • Polysorbat 80
  • Povidon (Konstante K=30)
  • Saccharose
  • Schellack
  • Siliciumdioxid Hydrat
  • Talkum
  • Titandioxid

Nebenwirkungen

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Wechselwirkungen

Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Gegenanzeigen

Säuglinge und Kleinkinder bis zum zweiten Lebensjahr sollten nicht mit Natriumpangamat behandelt werden. Das Gleiche gilt für schwangere Frauen und stillende Mütter.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Über die Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit liegen bisher keine Erfahrungen vor. Deshalb sollten schwangere Frauen und stillende Mütter nicht mit Natriumpangamat behandelt werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Wenn überhaupt, sollte Natriumpangamat erst bei Kindern ab drei Jahren angewendet werden.

Warnhinweise

  • Bei Sorbit-Intoleranz oder Fructose-Intoleranz sollte besondere Vorsicht geboten sein.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Stück Dragee)
50 Stück Dragees
40 Milligramm Natriumpangamat
250 Stück Dragees
40 Milligramm Natriumpangamat
100 Stück Dragees
40 Milligramm Natriumpangamat

Vergleichbare Medikamente

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über OYO sowie weitere Medikamente mit dem Wirkstoff Natriumpangamat (ggf. auch Generika).

Medikament
Darreichungsform
Dragees

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.