• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?

    Hallo!
    Eine Freundin hat mir gestern erzählt, daß Sodbrennen ein Anzeichen für Magenkrebs sein kann, was allerdings häufig nicht erkannt wird.
    Ich weiß, daß der Freund meiner Schwester seit ca. einem Jahr häufig Sodbrennen hat, er möchte aber nicht zum Artzt gehen.
    Ich mache mir jetzt große Sorgen und frage mich, ob dies berechtigt ist.
    Wie wahrscheinlich ist es, daß Sodbrennen auf eine Krebserkrankung hindeutet?
    Er ist übrigens erst 25 Jahre alt.
    Über Antworten wäre ich sehr dankbar!
    Verena


  • RE: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


    Sodbrennen ist sicher kein Zeichen für Magenkrebs. Im Gegenteil, für Patienten mit Magenkarzinom ist eher typisch, daß sie keine Beschwerden am Magen vorher hatten, bis dann der Krebs entdeckt wurde.
    Das heißt nicht, daß man bei Sodbrennen nichts tun soll oder kann. Sodbrennen bedeutet, daß Magensäure (bei ev. zu heftiger Produktion) aus dem Magen in die untere Speiseröhre fließt und diesen Teil der Schleimhaut attackiert. Das kann manchmal lageabhängig sein oder mit einer nicht ganz perfekten Verschlußsituation zwischen Magen und Speiseröhre zusammenhängen. Im einfachsten Fall kann man säurebindende Mittel (Gelusil o.ä.) nach dem Essen oder, wenn die Beschwerden auftreten, einnehmen. Wenn es sehr stört, sollte man zu einem Gastroenterologen gehen.

    Kommentar


    • RE: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


      hi, hatte selber sodbrennen eine gastro hat dann klarheit gebracht! durch einen zwerchfeldbruch ist der mageverschluss etwas nach oben gerutscht und daher funktioniert der verschluss des magens nicht mehr richtig un magensäure fliesst in die speiseröhre zurück!

      anfangs kann es ja noch erträglich sein, aber nach 3 jahren in denen ich das hatte, wird es immer schmerzhafter! (in schlimmen und extremen fällen, kann die speiseröhre auch dauerhaft geschädigt werden!)

      ich würde daher auf jedenfall empfehlen das dein freund zum arzt geht!

      btw: kann mir jemand sagen, warum sich so ein magenverschlussproblem nicht operativ beheben lässt? ich schlucke seitdem ich bei der untersuchung war ein magensäureneutralisierendes medikament und das ist ja keine dauerhafte lösung?

      Kommentar


      • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


        Hallo,

        ich bin neu hier.
        Ich bin momentan von Sodbrennen geplagt, Blähungen, Magenschmerzen etc...und mache mich verrückt.

        Ich lese in vielen Internetseiten auch von Internisten, dass Sodbrennen und das alles ein Symptom für Magenkrebs sein kann...
        Mein Arzt sagt, dass es keine Schmerzen macht.
        Nun habe ich panische Angst und weiß nicht mehr was ich glauben soll.

        Was stimmt jetzt?
        Bitte helft mir. Bin verzweifelt.

        Kommentar



        • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


          Sodbrennen entsteht typischerweise durch einen Reflux von Säure in die untere Speiseröhre. Durch Hemmung der Magensäurebildung mittels Pantozol (oder einem ähnlichen Präparat) können diese Beschwerden wirksam therapiert werden. Diese medikamentöse Therapie sollte eingeleitet werden, wenn das Sodbrennen häufig und störend ist. Das Auftreten dieser Beschwerden ist kein Hinweis auf eine Krebserkrankung.
          Durch die dauerhafte Einwirkung der Säure auf die Schleimhaut kann es tatsächlich zu Alterationen und schließlich zur Krebsbildung kommen (Ösophaguskarzinom). Dafür muss aber die Einwirkung über viele Jahre bestehen (eher Jahrzehnte). Da man die o.g. Medikamente zur Säurehemmung (Protoneninhibitoren) einnehmen kann, sollte das eigentlich nicht vorkommen. Außerdem lässt sich durch eine Spiegeluntersuchung leicht feststellen, wie die Schleimhaut beschaffen ist und ob schon Veränderungen vorliegen (sog. Barett-Syndrom). Das ist, wie gesagt, nicht die Regel und bedarf langer Einwirkungszeiten.

          Kommentar


          • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


            Vielen lieben Dank für Ihre Antwort.

            Ich habe im Internet gelesen, dass Verdauungsbeschwerden ein Anzeichen für Eierstockkrebs sein können. ((
            Machen sich diese Beschwerden eher im Früh oder _spätstadium bemerkbar?? Mein Bauch wurde 2mal vom Hausarzt geschallt.
            Wäre ihm etwas aufgefallen?
            Ich würde mich sehr freuen über eine Antwort denn ich habe panische Angst.
            Liebe Grüße

            Kommentar


            • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


              Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) ist relativ selten. Leider ist ein Ovarialkarzinom im Frühstadium schwer nachweisbar und macht keine Beschwerden. Verdauungsbeschwerden sind kein typisches Symptom für diesen Krebs (schon gar nicht im Frühstadium) und eher Zeichen eines fortgeschrittenen Stadiums. Im Ultraschall (vom Bauch) kann man die Eierstöcke kaum beurteilen. Besser geht es mit dem vaginalen Ultraschall. Dieser wird vom Frauenarzt durchgeführt.
              Da Eierstockkrebs selten ist, sollte man nicht immer mit einer Erkrankung rechnen (damit macht man sich das Leben unnötig schwer). Eine Früherkennung ist am ehesten mit dem vaginalen Ultraschall möglich.

              Kommentar



              • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                >> Ich bin momentan von Sodbrennen geplagt, Blähungen, Magenschmerzen etc...und mache mich verrückt.

                Vielleicht sollten Sie mal eine Magenspiegelung durchführen lassen. Vor allem dann, wenn noch nie eine gemacht wurde. Falls organisch nichts gefunden wird, kann das zumindest Ihrer Beruhigung dienlich sein.

                Bei Blähungen kann man "Lefax extra" oder ähnliches nehmen, ein ganz harmloses Mittel. Ob die Kassen das zahlen, weiß ich nicht; ggfs. kann man aber einiges Geld sparen durch Kauf bei einer Versandapotheke.

                Sie schreiben von panischer Angst. Diese kann natürlich körperliche Beschwerden hervorrufen oder verstärken. Gerade die Verdauungsorgane reagieren gerne auf psychische Probleme....
                Wenn Sie oft mit Ängsten zu tun haben, wäre eine ärztliche bzw. psychotherapeutische Beratung hierzu angebracht.

                Kommentar


                • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                  Danke.
                  Aber wenn ich EK im fortgeschrittenen Stadium hätte (mit Verdauungsbeschwerden) würde man rein gar nichts auffälliges im Bauchultraschall sehen ?! Zumindest mal einen Hinweis, dass irgendwas nicht stimmt?!
                  Magenspiegelung steht bald an.
                  Ich habe solche Angst vor einer schlimmen Diagnose.
                  Ich nehme Beruhigungsmittel, aber sie helfen mir schon nicht mehr...

                  Kommentar


                  • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                    Wenn ein EK im fortgeschrittenen Stadium Verdauungsbeschwerden verursachen würde (rein hypothetisch), hätte sich der Krebs schon im Bauchraum ausgebreitet (und wäre sicher nicht mehr auf das Ovar allein beschränkt). In diesem Fall würde man auch im Ultraschall einen Befund haben (z.B. Aszites, also Flüssigkeit, oder knotige Veränderungen i.S. einer Peritonealkarzinose). Das wäre ein sehr schweres Krankheitsbild und, wie gesagt, vollkommen fiktiv. Es ist mir nicht ganz klar, wie Sie im Zusammenhang mit Verdauungsbeschwerden auf EK kommen. Es gibt viele Gründe für Verdauungsbeschwerden, EK gehört dabei zu den unwahrscheinlichsten Ursachen.

                    Kommentar



                    • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                      Vielen Dank für Ihre Antwort.

                      Auf EK bin ich durchs Internet gekommen da Verdauungsbeschwerden in fachlichen seriösen Internetseiten IMMER als Symptome ercheinen. Das hat mich sehr beunruhigt.
                      Sie schreiben es würde sich aber dabei um ein weit fortgeschrittenes Krankheitsbild handeln. Angenommen es wäre bei mir der Fall (Aufgrund meiner Verdauungsbeschwerden), gehe ich davon aus, dass das große Blutbild auch auffällig wäre, oder?
                      Meine Blutwerte sind sehr gut. Die Bauchsonografie war ohne Befund.
                      Diese Woche seht die Magenspiegelung an.
                      Vielen Dank für Ihre Geduld. Ich bin momentan sehr ängstlich..
                      Liebe Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                        Bei einem fortgeschrittenen Ovarialkarzinom (also z.B. einer Ausbreitung im Bauchraum) könnten viele Probleme auftreten, z.B. Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, allgemeine Schwäche. Da ist die Krankheit dann unverkennbar. Auch Laborwerte würden sich i.d.R. ändern. Allerdings sind Laborwerte in Bezug auf Krebserkrankungen sehr uncharakteristisch und insbesondere für eine Früherkennung überhaupt nicht geeignet. Wenn sich Laborwerte ändern, liegt meistens ein fortgeschrittenes Stadium vor, und man hat die Diagnose schon längst gefunden. Insofern haben Sie Recht. Ein normales Blutbild ist gut damit vereinbar, dass Sie keinen fortgeschrittenen EK haben.

                        Kommentar


                        • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                          Vielen lieben Dank für Ihre Geduld.
                          Das bedeutet also, dass EK Krebs in meinem Fall sehr unwahrscheinlich ist..Ich denke, Sie sagen das nicht nur um mich zu beruhigen!
                          Ich habe aber mehrmals von Frauen gelesen die Ek fortgeschritten hatten, und weder Blutwerte noch Ultraschall waren auffällig.
                          Ich frage mich wie es möglich sein kann???!!!
                          Ich werde versuchen mich nicht so sehr verrückt zu machen und hoffen, dass bei der Magenspiegelung endlich festgestellt wird was mir fehlt, damit ich wieder ohne diese schlimmen Ängste leben kann.
                          Liebe Grüße

                          Kommentar


                          • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                            Es ist richtig, dass EK schwer zu diagnostizieren ist und daher mehrheitlich in einem fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert wird. Das Problem hat man bisher nicht gelöst, es gibt keine zufriedenstellende Früherkennung. Es ist aber eine seltene Erkrankung, die 17 von 100.000 Frauen pro Jahr bekommen und die eher weiter abnimmt. Warum sollten Sie gerade diese Erkrankung bekommen, wenn es sonst keine spezifischen Hinweise gibt?
                            Außerdem nimmt das Erkrankungsrisiko vor allem mit dem Alter zu. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 70 Jahren – da passen Sie vermutlich nicht gut dazu. Noch seltener ist die (ohnehin seltene) Erkrankung also bei jüngeren Frauen. Sie sehen, dass die Statistik sehr stark dagegen spricht, dass bei Ihnen EK vorliegt.
                            Sie können sich über die Häufigkeit von Krebserkrankungen selbst unter http://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Co...land_2012.html
                            informieren.

                            Kommentar


                            • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                              Es ist abe sor, dass ich seit ein paar Tagen ein Ziehen und Stechen in der linken Leiste und Eierstock verspüre.
                              Ich bin total beunruhigt. Ich werde am Freitag zur Frauenärztin gehen.
                              Könnten Sie mich etwas beruhigen?! Ich bin total fertig.

                              Kommentar


                              • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                                Inzwischen habe ich die Unterleibsbeschwerden abklären lassen.

                                Aber eine letzte Frage hätte ich noch: bei der Magenspiegelung wurde eine leichte Gastritis festgestellt, sonst alles unauffällig.
                                Die Biopsienergebnisse habe ich noch nicht, aber kann ich mich da jetzt endlich entspannen oder könnte doch noch eine schlechte Überraschung kommen?

                                Vielen Dank für Ihre Geduld.
                                Liebe Grüße

                                Kommentar


                                • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                                  Vermutlich hat Ihre Frauenärztin eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Mehr kann man nicht tun, um die Eierstöcke zu untersuchen. Sie haben allerdings nicht erwähnt, welche Ursache für die Unterleibsbeschwerden angenommen wird.
                                  Hinsichtlich der Magenspiegelung sind keine Überraschungen zu erwarten. Eine Gastritis kann man visuell erkennen, eine Biopsie wird da kein wesentlich anderes Ergebnis ergeben.

                                  Kommentar


                                  • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                                    Vielen Dank.
                                    Ja, es wurde ein Vaginalultraschall durchgeführt.
                                    Befund: Eisprungszyste und Blasenentzündung.
                                    Das Wärs für den "Bereich".

                                    Ich hätte noch eine Frage, die den Thread nicht mehr betrifft. Ich hätte das vollste Verständnis, wenn sie aus diesem Grund nicht menr beantwortet wird oder bewegt.
                                    Ich bin momentan öfters beim Arzt, da meine Psyche und mein Körper wohl momentan verrückt spielen..mich Angstzustände plagen. Aber das haben Sie wohl schon selber festgestellt.
                                    Beim letzten Abhören fragte mich mein Arzt wieviel Zigaretten ich Rauchen würde und hat mir einen LUFU verschrieben!! Ich habe in dem Moment nichts dabei dabei gedacht, und habe ihm geantwortet, dass ich nicht rauche. Aber hinterher kamen die Gedanken.
                                    Jetzt mache ich mich natürlich total verrückt, es könnte Lungenkrebs sein. Mir ist aufgefallen, dass ich ab und an eine leichte Kurzatmigkeit habe und mir tun seit ein paar Tagen die Schultern und die Arme weh bzw sind verspannt. Die leichte Kurzatmigkeit ist gleichzeitig mit meiner Gastritis/Sodbrennen aufgetaucht. Zufall?
                                    Husten habe ich keinen und mache Ausdauersport. Bis vor Anfang meiner Gastritis vor 8 Wochen bin ich ca 30 km wöchentlich gelaufen. Jetzt nach der Laufpause muss ich wieder langsam aufbauen. Ich konnte wieder nach 8 Wochen Pause 45 min problemlos durchhalten.

                                    Zu meiner Geschichte noch: ich habe ca 18 Jahre geraucht. Im Schnitt 10 am Tag, manchmal viel mehr, beim Ausgehen zb, aber meistens eigentlich weniger...das heißt unter der Woche.
                                    Aufgegeben habe ich das Rauchen vor 8-9 Jahren, also mit 35J.

                                    Ich habe einen Termin beim Pneumologen gemacht, da es mir keine Ruhe lässt und mich wieder die Angst vor schlimmer Krankheit packt.
                                    Was meinen Sie?
                                    LG und danke für Ihre Geduld mit mir.

                                    Kommentar


                                    • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                                      Sie haben unter 10 Packungsjahren geraucht und vor 9 Jahren aufgehört. Das ist nicht so viel, und Ihr Risiko nähert sich jetzt allmählich dem Normalrisiko (eines Nichtrauchers) an. Damit ist die Wahrscheinlichkeit von Lungenkrebs sehr gering. Wenn Sie in der Lage sind 45 min zu laufen, dann haben Sie nichts an der Lunge. Dann wird auch die Lungenfunktionsuntersuchung LUFU nicht viel ergeben. Das ist eine Standarduntersuchung. Es ist nicht verkehrt, die Werte zu kennen (z.B. für spätere Kontrollen). Was die Kurzatmigkeit betrifft: Beschwerden im Thorax können die Atemexkursionen einschränken. Subjektiv kann das Gefühl der Kurzatmigkeit entstehen, obwohl die Lunge in Ordnung ist. Das wäre auch nach einer Rippenprellung der Fall (und kommt bekanntermaßen auch bei nicht so ganz schlanken untrainierten Personen vor).

                                      Kommentar


                                      • Re: Sodbrennen ein Symptom von Magenkrebs?


                                        Vielen lieben Dank, dass Sie noch geantwortet haben.
                                        Ihre Antwort hat mich sehr beruhigt.
                                        Ich war inzwischen auch beim Pneumologen der beim Abhören nichts auffälliges feststellen konnte.
                                        Der LUFU ergab 117%. Somit hatten Sie Recht.
                                        Der Arzt sah keine Notwendigkeit die Lunge zu röntgen aus den selben Gründen die Sie erwähnten.
                                        Die Kurzatmigkeit könnte vom Kreislauf abhängig sein und fällt mir nicht auf wenn ich nicht daran denke. Kann gut sein, dass die Psyche eine grosse Rolle spielt??
                                        Dann bin ich guter Hoffnung, dass ich mein "altes" Laufpensum wieder bald erreichen kann. Ich konnte vor der Gastritis mindestens eine Stunde 3 mal in der Woche laufen und 1 mal davon 2 Stunden am Stück.
                                        Wegen der Arm und Schulterschmerzen werde ich versuchen mich nicht mehr so verrückt zu machen.
                                        Achja

                                        Danke vielmals für Ihre Geduld mit mir.
                                        Liebe Grüße

                                        Kommentar