• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

    Ich kann inzwischen ohne Bluttest sagen wann mein Ferritin unter rund 30 gesunken ist. Dann bin ich bei der kleinsten Bewegung total schnell ausser Atem. Morgens aus dem Bett und ins Badezimmer: leichte Atemnot. Einkaufskorb tragen und Einkaeufe nach Hause: total atemlos als ob zu wenig Sauerstoff in der Luft ist (erinnert mich an spontane Reise mit viel gehen auf rund 3500m). Laufen um den Bus noch zu kriegen: sinnlos. Sobald ich dann wieder Eisentabletten nehme gibt es sich innerhalb 3-4 Wochen langsam wieder. MVC etc ist normal bei rund 95, Menge roter Blutkoerperchen und alles andere was damit zusammenhaengt ist ebenfalls ok und eher in der Mitte der Normwerte (gerade nicht zur Hand). Arzt weigert Behandlung da ich keine Anaemie habe und weit weg bin vom unteren Normwert (Probleme bei jeweils 26, 26, 24 dokumentiert) und schiebt es auf Psyche. 40, weiblich, Pille durchnehmend, fit und gesund lebend, B12 Spritzen wegen ungeklaerter P.A. Im Ausland wohnend und kann keinen andere Arzt waehlen oder ohne Ueberweisung zum Facharzt. Wie kann es ohne vorliegende Anaemie zu solch einer Atemnot kommen? Was fuer Moeglichkeiten gibt es noch? Warum Ferritin immer wieder absackt (von 50 auf 24mg/dl in 5 Monaten nach Stop Eisentabletten letztes Mal) sollte sicher abgeklaert werden, wird aber leider auch nicht.

  • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

    Schon wenn man Ihren ersten Satz liest muß man unwillkürlich an die Psyche denken.Eisenpräperate ohne Indikation einzunehmen ist nicht ungefährlich...Sie sollten Ihren Arzt mehr vertrauen.Falls Sie wirklich unter "chronischer" Atemnot leiden,lassen Sie Ihre Schilddrüse und Ihr Herz überprüfen.LG johlina

    Kommentar


    • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

      Man kann doch nicht alles hier schreiben... das ganze laeuft seit knapp 3 Jahren, und in der Zeit hatte ich 3x Atemprobleme. Erste Mal merkte ich irgendwann dass ich schnell ausser Atem war. Sitzender Job, mit dem Auto zur Arbeit, das viel nicht so auf bis es so schlwimm wurde dass ich zu Hause nicht mehr die Treppe hochkam. Zum Arzt: Bluttest, Lunge Roentgen, EKG, Lungentests, alles soweit ok. Nur mein Arzt fand dass Ferritin etwas niedrig war (26). Also hat er mir Eisentabletten verschrieben. Verbesserung nach 2 Wochen, nach weiteren 3 Wochen oder so waren die Probleme weg.

      Arzt ging in Rente und seitdem schlage ich mich mit seiner Nachfolgerin rum. Irgendwann gab sie mir kein neues Rezept fuer Eisentabletten mehr weil Ferritin auf 50 gestiegen war. Kein Problem. Ich hatte eh genug davon. Nur 8 Monate nach dem Absetzen kam die Atemnot zurueck. Zurueck zum Arzt. Bluttest. Ferritin wieder auf 26, ansonsten alles ok. Ich meinte, lassen wir nochmal Eisen probieren. Sie war nicht ueberzeugt da keine Anaemie vorlag, aber ich bekam das Rezept trotzdem. Selber Heilungsverlauf. Nach 7 Monaten gab sie mir wieder kein neues Rezept mehr weil Ferritin wieder auf 50 war.

      Nach weiteren 5 Monaten trat die Atemnot wieder auf. Ferritin runter auf 24. Wieder Eisentabletten verschrieben, selber Genesungsverlauf.

      Ich kann hier uebrigens keine Eisentabletten selber kaufen, also eine Selbstbehandlung ist eh nicht drin. Die sind auf Rezept und helfen deutlich, aber es bleibt ungeklaert warum ein vielleicht leichter Eisenmangel solche Atemprobleme (und schlechte Konzentration, Haarausfall, usw) verursachen kann und warum mein Speichereisen innerhalb kurzer Zeit immer wieder absinkt. Tja, und auch wenn ich z.Z. noch neue Rezepte kriege versteht die Aerztin es nicht denn eine Anaemie habe ich nicht, und Ferritin ist noch innerhalb der Untergrenze (15).

      Kommentar


      • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

        Hallo nochmal! 3 mal Atemnot in 3 Jahren?Ist doch nicht der Rede wert!Wenn man wie Sie untrainiert ist(sitzender Bürojob) kann das schon mal vorkommen je nach Tagesform.Von krankhaften Geschehen kann man da sicher nicht reden.In Ihrem Kopf scheint sich aber dieser Eisenmangel festgesetzt zu haben sodas Sie eben die" Atemnot" damit in Verbindung setzen.Das meint Ihre Ärztin wohl auch mit psychischen Ursprung.Sehr viele Menschen haben solche Werte wie Sie ,ich weiß aber von keinem der deswegen Atemnot hat?Und deswegen sagt Ihre Ärztin das kein Rezept nötig ist.Eisenpräparate kann man übrigens in jeder Drogerie kaufen und entsprechende Mengen davon einnehmen.Dazu braucht man kein Rezept!Wer tatsächlich chronischen Eisenmangel hat(ist bei Ihnen nicht der Fall!)der sollte nach der Ursache forschen bzw. der Arzt würde entsprechende Erkrankungen wie Magen/Darmblutungen ausschließen.Auch hier sieht Ihre behandelnde Ärztin keinen Handlungsbedarf.Mir erschliesst sich jetzt auch ehrlicherweise ihr Problem nicht...Vielleicht sollten Sie sich einfach nicht so viele Gedanken darüber machen?LG johlina

        Kommentar



        • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

          Hallo Danii,

          es ist generell besser für den körper, das eisen über die nahrung aufzunehmen.

          wie ernährst du dich denn? vegetarisch/vegan? das könnte eine erklärung für niedriges ferritin sein. und da könnte man auch ansetzen. es ist so, daß eisen tierischen ursprungs am besten vom menschlichen körper aufgenommen wird, d.h. einmal pro woche ein stück fettarmes filetsteak, evtl. "blutig", und "runtergespült" mit 1 glas frisch gepressten O-saft (vitamin c hilft bei der eisenaufnahme) kann die lösung sein. falls du das magst!

          ​wenn du fleisch nicht essen möchtest, solltest du dich informieren, welche obst- u. gemüsesorten am eisenreichsten sind und davon so viel wie möglich essen. immer mit vitamin c-quelle für die optimale aufnahme.

          ansonsten ist noch interessant zu wissen, daß koffein, milchproteine und kohlenhydrate sämtlich die eisenaufnahme hemmen. wie sieht es denn hier aus, achtest du darauf?

          ob deine beschwerden nun wirklich vom niedrigen ferritin kommen oder nicht, wird offensichtlich, wenn sie mit besseren ferritinwerten verschwinden. wurde denn mal nachgemessen? weißt du, bei welchem ferritinwert du dich gut fühlst?

          noch was - ist sonst organisch alles ok bei dir? wurde mal die schilddrüse kontrolliert in der letzten zeit?

          alles gute für dich + vg, crash

          Kommentar


          • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

            ...sorry, sehe gerade, du hast deinen "wohlfühlwert" schon ermittelt. gut für dich!

            Kommentar


            • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

              Lesen hilft, Johlina. Ich habe oben geschrieben dass ich im Ausland wohne. Ausserdem habe ich nicht geschrieben dass ich immer noch inaktiv bin. Ich laufe inzwischen Marathons, und es ist nicht toll wenn man zwischendurch 5-6 Wochen aus dem Training faellt weil nichts mehr geht. Abgesehen von Haarausfall, und eine schlechte Konzentration kommt der Arbeit auch nicht wirklich zu gute.

              Kommentar



              • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

                Dake. Ich esse fast jeden Tag Fleisch oder Fisch und ernaehre mich eher eisenreich. Ich weiss auch ueber Aufname von Eisen und den Zusammenhang mit Koffein und Vitamin C. Ich habe ja auch schon eine B12-Aufnahmestoerung, die nicht mit Tabletten behandelbar war und deren Grund leider auch noch unbekannt ist weil meine Aerztin mauert. Immerhin kriege ich weiterhin die Spritzen die noch der vorherige Arzt verordnet hatte.

                Falls dieses Problem echt vom Eisen herruehren kann nur irgendwas sein was das Recyclen vom in den roten Blutzellen eingelagerten Eisen verhindert, oder irgendwelche unerkannten Blutungen vermute ich mal. Schilddruse ist noch ein anderes Thema. Leider wird hier ein TSH von ueber 5 noch als normal gesehen und vorhandene Antikoerper schlichtweg ignoriert. Also ja, da liegt schon einiges im Argen. Nur leider passiert nichts. Ausser dass ich immerhin seit einem halben Jahr minimal dosierte L-thyroxin kriege.

                Ab welchem Ferritin ich mich wohl fuehle weiss ich leider nicht. Ich habe nur Werte um 25 und um 50, nichts dazwischen. Falls meine Beschwerden wirklich am Eisen liegen, wie kann es physikalisch moeglich sein dass Atembeschwerden entstehen auch wenn das grosse rote Blutbild total normal ist?

                Hallo Danii,

                es ist generell besser für den körper, das eisen über die nahrung aufzunehmen.

                wie ernährst du dich denn? vegetarisch/vegan? das könnte eine erklärung für niedriges ferritin sein. und da könnte man auch ansetzen. es ist so, daß eisen tierischen ursprungs am besten vom menschlichen körper aufgenommen wird, d.h. einmal pro woche ein stück fettarmes filetsteak, evtl. "blutig", und "runtergespült" mit 1 glas frisch gepressten O-saft (vitamin c hilft bei der eisenaufnahme) kann die lösung sein. falls du das magst!

                ​wenn du fleisch nicht essen möchtest, solltest du dich informieren, welche obst- u. gemüsesorten am eisenreichsten sind und davon so viel wie möglich essen. immer mit vitamin c-quelle für die optimale aufnahme.

                ansonsten ist noch interessant zu wissen, daß koffein, milchproteine und kohlenhydrate sämtlich die eisenaufnahme hemmen. wie sieht es denn hier aus, achtest du darauf?

                ob deine beschwerden nun wirklich vom niedrigen ferritin kommen oder nicht, wird offensichtlich, wenn sie mit besseren ferritinwerten verschwinden. wurde denn mal nachgemessen? weißt du, bei welchem ferritinwert du dich gut fühlst?

                noch was - ist sonst organisch alles ok bei dir? wurde mal die schilddrüse kontrolliert in der letzten zeit?

                alles gute für dich + vg, crash

                Kommentar


                • Re: leichter Eisenmangel, total atemlos, keine Anaemie

                  r. Sitzender Job, mit dem Auto zur Arbeit, das viel nicht so auf bis es so schlwimm wurde dass ich zu Hause nicht mehr die Treppe hochkam.
                  ).
                  Sorry,hier stand nichts von sportlicher Betätigung!Da hilft auch lesen nicht....Und das mit dem im Ausland leben ist auch nicht wirklich relevant.Sie brauchen ja keine Eisenpräperate(laut Ärztin)Wie gesagt:Schilddrüsenwerte und Magen/Darmblutungen abchecken(wobei letzteres eher bei gravierenden Eisenmangel Sinn macht)und es mit eisenhaltigen Lebensmitteln versuchen.Mehr kann man dazu nicht raten.Und vielleicht etwas kürzer treten was den Marathon betrifft?Vielleicht muten Sie sich nur etwas zuviel zu und die Atemnot ist ein Hilferuf des Körpers?Alles Gute!

                  Kommentar