• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Byetta,Insulin und was bedeutet normal essen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Byetta,Insulin und was bedeutet normal essen?

    Hallo

    Ich bin ein 50 jähriger, 150Kg schwerer Typ2 Diabetiker. Die Krankheit ist vor ca. einem Jahr diagnostiziert worden. Bis April 2008 habe ich Insulin genommen, mit dem Ergebniss extremer Gewichtzunahme von 12 Kg innerhalb 10 Wochen. Deshalb bin ich auf Byetta umgestiegen und Zuckerwerte und Gewicht verbesserten sich zunächst.
    Die Nebenwirkungen des Byetta sind aber heftig: Übelkeit, Durchfall und Schwindel? Mein Hba1c hat sich von 7,4 auf 7,3 reduziert, was ich auch nicht gerade als Erfolg werten kann. Möglicherweise mache ich in der Ernährung immer noch alles falsch, denn ich esse zwar weniger, schon wg. des geringeren Appetits, aber immer noch mehr als jemand mit Normalgewicht (glaube ich).
    Als das mit der Diabetes losging sagte man mir bei der Einstellung im Krankenhaus, ich könne ganz normal essen, aber was ist normal?
    Ich bin sehr unglücklich darüber, weil ich alles mir mögliche probiert habe, mir aber eine Abspeckkur durch die Kasse mehrfach versagt wurde.

    Ciao
    Wolfgang

    P.S. Lieber Admin, etwas weniger Pop-ups wären schon schön ;-)


  • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


    hallo wolfgang,
    grundsätzlich , wenn du alles glauben würdest was so in kh, und auch arztpraxen "gesagt" wird wärst du nicht schlauer, denn es wird überall was anderes gesagt.
    natürlich dürfen dmler mit insulin "alles" essen, "aber" der entscheidende faktor ist die "menge". - - und für diabetiker speziell die kohlenhydratmenge.
    wenn du selbst schon meinst mehr als andere zu essen und beschwerden mit byetta hast, und nicht abnimmst, dann weißt du doch schon mehr als die hälfte.
    1. weniger essen
    2. kohlenhydrate einschränken.
    3. statt 3mal täglich nur 2mal täglich essen.
    dann bessern sich die nw und das gewicht.
    vorsicht mit radikaldiäten, jojo läßt grüßen.
    vorsicht mit ww die setzen auf kh, und das brauchen dmler nicht.
    ich würde es mal so versuchen, schlechter kanns nicht werden,
    höchstens besser.
    mfg. klaus
    was sind popups?

    Kommentar


    • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


      Hallo Wolfgang,

      wieviel Kcal isst du denn so am Tag bzw. schreib doch mal für einen Tag deine Mahlzeiten hier auf, dann kann man das besser beurteilen. Früh, Mittag, Abend.
      Ich bin auch Byettanerin, habe seit März 14 kg abgenommen. Und meine Diabetologin hat mir erzählt, dass ALLE ihre BYetta-Patienten abnehmen und das wirklich gewaltig. (Bis auf eine, aber die futtert weiter wie bisher.)
      Wenn du die Nahrungsmenge nicht reduzierst und das Sättigungsgefühl, das Byetta fast über 24 h erzeugt, nicht zu Nutzen machst, wirst du weder abnehmen, noch werden sich deine BZ-Werte verbessern.
      Du benötigst keine Diät und keine Weight watchers. Du kannst dich ausgewogen und normal ernähren, OHNE zu hungern. Es gibt viele Tricks, wie z.B. mit dem kleinen Löffel essen, feuchtwarme Umschläge auf den Darmbereich oder Magen, Haushaltsnatron usw.. (Du kannst sie alle nachlesen, es gibt ausführliche postings zu Byetta hier (Einfach ins Suchfenster eingeben.) Wenn man die ersten 4 Wochen durchgehalten hat, verschwinden die Startschwierigkeiten wie Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall, Darmgrummeln und Magendrücken,. der Magen hat sich absolut verkleinert und es werden nur noch geringe Mahlzeiten aufgenommen. Ich esse nur 2 mal am Tag, 9 und 18 Uhr, davon abends warm. Das sind die Zeiten, zu denen ich Byetta spritze, mittags trinke ich nur eine Buttermilch oder esse etwas Obst.

      Wenn es dir nach 4 Wochen Byetta immer noch übel ist, kannst du sicher sein: DU ISST VIEL ZUVIEL. Wenn du Durchfall hast, kann es sein, du isst viel viel zu fettig. Wie gesagt, vielleicht kannst du mal hier aufschreiben, was du zu dir nimmst und wieviel.
      Natürlich gehört die aktive Bewegung auch dazu.

      Kommentar


      • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


        Hallo

        Ich hatte auch abgenommen- 12 kg, die hatte ich mir aber durch den Heißhunger als Nebenwirkung von Insulin erst angefuttert. . Ich habe soeben einen Artikel aus dem aktuellen Focus 47/08 zum Thema Magenband-OP gelesen und da wird auf eine Problematik hingewiesen, die stark übergewichtige Menschen bei extremer Gewichtsreduktion haben, das sie nicht mehr genug Eiweiß,Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen sich also sehr ungesund ernähren. Das sehe ich als Hauptproblem, denn man muß eine Strategie hinbekommen, das essen weder zum Feind wird, noch als Problemlöser für alle Fälle herhält, bisher habe ich nur die Idee einer Abspeckkur gehabt, welche meine Kasse (AOK) mehrfach ablehnte.

        Ich hatte soeben eine sehr heftige Diskussion mit einer befreundeteten Diabetikerin, die mir vorwarf zu viel zu Essen, weil ich (150kg) mehr esse als jemand, der nur 75 kg wiegt. Das es bei ihr aber auch nicht reibungslos lief zeigt, das sie sich ständig unterzuckerte, weil sie zwar Insulin spritzte aber dann nichts aß und sie sowieso eher schlechter Esser ist. Das kann ich von mir (leider) nicht behaupten. Aber ein normalgewichtiger Diabetiker, noch dazu jemand der erblich vorbelastet ist, hat eine ganz andere Vorgeschichte als jemand der sein ganzes Leben gegen die Pfunde kämpft. Ein zwei Tage vieleicht auch eine Woche schaffe ich es diszipliniert zu essen, aber spätestens bei irgendeiner persönlichen Katastrophe (davon gibt es sehr viele in meinem Leben) hänge ich wieder am Kühlschrank.

        Und das blöde an Byetta ist, zumindest bei mir, das sobald ich gespritzt habe mir kurze Zeit später kotzübel wird, wenn ich dann nicht etwas esse, selbst wenn ich eigentlich pappsatt bin. Diese Übelkeit habe ich unterschätzt, denn wenn es mir sowieso schon schlecht geht, wenn ich an Depressionsschüben leide, dann wird das Ganze zum unüberwindbaren Hinderniss und führt sogar zu Freßattacken Motto " Ist eh alles sch...egal".
        Am besten wäre für mich Vollabstinenz, wie bei Alk oder Rauchen, aber beim Essen geht das so leider nicht, man muß ja essen.
        Deshalb freue ich mich, daß ich hier mit Leuten reden kann, die wissen worum es bei einer Byetta-Therapie geht, der "normale" Insulinpatient kennt nur den Weg der "Insulinmafia", da ist man gern gesehener Gast, weil man ordentlich Geld in deren Kassen spült. Besonders zynisch fand ich in der letzten Woche deshalb ein Fernsehbericht in unserem Regionalprogramm, in dem die Ärztin einer Diabetesklinik so ungefähr sagte" Die Patienten schaffen es sowieso nicht vom Insulin runter zu kommen, deshalb ist eine Insulintherapie der EINZIGE Weg. Genau so bin ich zu weiteren 12 kg Übergewicht gekommen und ich wurde genau in dieser Klinik eingestellt., hab Insulin aber fast schon ampullenweise spritzen müssen( bis zu 240 Einheiten, incl. Langzeit)- bis Byetta kam.

        Ciao
        Wolfgang

        Kommentar



        • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


          hallo wolfgang,
          deine kontrahentin und du ihr solltet mal die einträge zu schulungen bei insulin lesen.-->
          es gibt definitiv bei ict "keine einstellung" es wird immer nur soviel gespritzt wie absolut nötig.
          und deine kontrahentin hat doch auch nicht aufgepasst, natürlich muß die basisversorgung stimmen, aber wenn ich nichts essen, dann spritze ich auch nicht,
          oder bei kleinen mahlzeiten wird eben nur für kleine mahlzeit gespritzt,
          wer nicht ißt , insulin spritzt und unterzuckert hat in der schulung geschlafen, oder der vortragende hat etwas verschlafen.
          ob es gegen frustessen nicht hilfen gibt, müßtest du mal nachfragen.
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


            Moin Wolfgang,

            bedauerlich, wenn Du schlechte Erfahrungen mit Insulin gemacht hast.

            1. Generell geht es bei allem, was in dieser Welt produziert wird, um die Maximierung des Gewinns mit dem jeweiligen Produkt. Wer etwas anderes von Produzenten von Medikamenten erwartet, lebt nicht wirklich in dieser Welt. Das gilt für alle Medis und auch für alle Insuline und ebenso für Byetta.

            2. Wie gut ein Mittel wirkt, hängt meistens davon ab, wie passend es verschrieben wird, und noch mehr davon, wie passend es genommen wird. Das gilt insbesondere für Insulin. Da macht die Verordnung max 10% der passenden Wirkung, und da ist jeder Anwender für die restlichen 90% der passenden Wirkung voll selbst verantwortlich. Dumm nur und von daher im Prinzip auf dem Deckel der Ärzte, dass herzlich wenige zum eigenverantwortlich optimal passenden Umgang mit Insulin anleiten. Allerdings würde sie das mehr Zeit kosten, als sie zur Verfügung haben und bezahlt bekommen, und die Betroffenen würde das sehr viel Lernen kosten. Und viele von uns sind nicht zu diesem Lernen und vor allem nicht dazu bereit, sich danach dann auch zuverlässig zu richten :-(

            3. Wenn Du dir mit Insulin Heißhunger produziert hast, hast Du zumindest für diese Heißhungerzeiten zu viel Insulin gespritzt.
            Wenn Deine Bekannte unterzuckert, hat sie sich zuvor zuviel Insulin gespritzt.
            Wenn Du als Typ2 mit Insulin einen HBA1c-Wert über 6 hast, spritzt Du immer zu viel Insulin, weil mit dem dafür höher als gesunden Blutzucker das System schon mehr Insulin pro BE braucht, als bei niedrigerem BZ.

            Bisdann, Jürgen

            Kommentar


            • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


              Hi Wolfgang,

              aber die Übelkeit kannst du doch dir zunutze machen und dann eben nur minimal essen. Essen kannst du innerhalb 1 Stunde nach dem Spritzen.
              Und dann eben gaaanz langsam, aber ich vermute ich, dass es bei dir ähnlich wie bei mir ist, dass nach 12 kg Gewichtsabnahme erst mal für ne ganze Weile Schluss ist.
              Würde denn die Krankenkasse die Magenband-OP bezahlen?
              Aber, Wolfgang, ich muss dir eins dazu sagen. Das Magenband ist eine Chance, aber es bietet keine Gewähr, wenn du die Gewichtsreduktion nicht "im Kopf" hast. Ich weiß nicht, ob Bibi und Rolli dir ein Begriff sind. DAs ist ein Pärchen aus Köln, über die mal eine Reportage gedreht wurde, beide sehr übergewichtig, alles Mögliche versuchend, Endstation: Magenband. Privat bezahlt. Das Drehteam hat einige Male schon in unserer Firma gedreht und bei der Gelegenheit habe ich mal nach den Beiden gefragt. Der Aufnahmeleiter hat sich erkundigt, die Frau hat abgenommen, der Mann gar nichts.
              Aber bitte: keine Diäten irgendwelcher Art. Kannst du dir vorstellen, wenn du wirklich nach und nach dein Essen reduzierst, (wichtig: auf die KHs schaust, um wirkklich nur so viel Insulin zu spritzen, wie nötig) dass das Magenvolumen sich nach 14 Tagen so verringert hat, dass es dir nicht mehr so schwer fällt, kleinere Mengen zu dir zu nehmen?
              Was ich dich fragen wollte: Man hat doch 1 h Zeit, zu essen nach der Byetta-Injektion. Wann isst du immer? Direkt danach oder wartest du 1h? Ich warte meist 1h, aber mindestens 30 min.
              Du schilderst ganz ehrlich "Fressattacken". Hast du mal darüber nachgedacht, dich von einem Psychologen begleiten zu lassen? Vielleicht findest du einen wirklich kompetenten?

              Kommentar



              • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                Ich spritze seit einem halben Jahr Byetta und bin ganz zufrieden damit, nur haben sich meine Leberwerte erhöht - von 35 auf 72 Gamma dt (heißt das so?) Was hat das zu bedeuten?
                Danke blondine

                Kommentar


                • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                  Moin Blondine,

                  das ist möglicherweise die Gamma-GT, die sich erhöht hat?

                  Hier findest du die Informationen dazu. Falls es nicht die Gamma-GT war, findest du die anderen Leberwerte auch dort auf der Seite.

                  http://www.netdoktor.at/laborwerte/f...eberenzyme.htm
                  http://www.netdoktor.at/laborwerte/f...r/gamma-gt.htm

                  Die Erhöhung der Gamma-GT kann verschiedene Ursachen haben, ob Byetta der Auslöser dafür ist, kann nur dein Arzt beurteilen. Auch, wie hoch die Erhöhung wirklich zu bewerten ist. Hast du außer Byetta noch andere Medikamente zeitgleich einzunehmen begonnen? Metformin?

                  Bei mir hat sich die Gamma-GT übrigens unter Byetta verbessert, und das das erste Mal nach 25 Jahren...
                  Mir wurde auch mal gesagt, dass die Leber DAS Organ sein, dessen Gewebe sich am besten wieder regenerieren kann. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Medikamente haben IMMER Nebenwirkungen, die sich vielleicht eben auch in der GGT niederschlagen, dennoch muss man dann abwägen, ob man die Nebenwirkungen lieber in Kauf nimmt, um einen stabilen BZ zu haben.
                  Also, alles mit dem Arzt bereden. Alles Liebe und Gute für dich.

                  Kommentar


                  • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal essen?


                    Ernährungsberatung im Krankenhaus bei Diagnose Diabetes!!!...ich empfehle Ihnen jetzt die Teilnahme an einer ambulanten Schulung beim Diabetologen, dort erhalten Sie eine ausführliche Beratung..

                    Kommentar



                    • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                      ...sorry, Doktor, was nützt eine Schulung, wenn die Selbstdiziplin nicht da ist? (Siehe Textpassage über Fressanfälle.)

                      Kommentar


                      • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal essen?


                        Hallo!Allso Mir Hat Man Im KH Das Gleiche Gesagt!
                        Man Muß Es Nur Richtig Abspritzen!
                        Ich Esse Ganz Normal.Hab Werte Zwischen 95-130!
                        Ich Habe Actrapid Und Lantus!

                        Kommentar


                        • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                          Es gibt keine Klinikeinstellung, nur eine empfehlung, die DM-Einstellung kannst nur du vornehmen in der Praxis.

                          Kommentar


                          • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal essen?


                            >Man Muß Es Nur Richtig Abspritzen!
                            >Ich Esse Ganz Normal.Hab Werte Zwischen 95-130!
                            >Ich Habe Actrapid Und Lantus!

                            Alles schön und gut, wenn das mit wenig Insulin erreicht wird, ich habe allerdings pro Mahlzeit bis zu 80 Einheiten gespritzt und kam am Tag manchmal auf 200 Einheiten bei 60 Einheiten Lantus!

                            Da bin ich aufgegangen wie ein Hefekuchen während ich jetzt wieder knapp 15 kg unter meinem Höchstinsulingewicht liege.

                            Ciao
                            Wolfgang

                            Kommentar


                            • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                              Blödsinn!War 9 Monate Im KH!Wurde In Der Zeit Komplett Eingestellt!Incl.Schulung,Etc.!Von Einer Erfahrenen Diabetologin!Die Betreut Mich Auch Jetzt Wieder!Klar!Wenn Man Nur Nen Paar Tage Im KH Ist Geht Das Nicht.
                              Mfg.:Horst

                              Kommentar


                              • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                                so is das halt, wenn man nur auf den BZ schaut. Den kann man abspritzen. Aber was man da isst, spritzt man sich auf diese Weise super fett an :-(

                                Kommentar


                                • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                                  Hast du dich denn mal informiert, was eine Magenband-OP privat kosten würde? Die Krankenkassen machen ja oft Schwierigkeiten wg. der Kostenübernahme. Man könnte das ja sicher in Raten zahlen. Ich habe vor ein paar Tagen etwas von ca. 7.500 Euronen gehört.

                                  Kommentar


                                  • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                                    ..passt ungefähr..

                                    Kommentar


                                    • Re: Byetta,Insulin und was bedeutet normal es


                                      Ich will das Thema noch mal auf die 1. Seite fusseln, hier las ich 150 kg, Wolfgang, bei DIESEM Ausgangsgewicht wirst du sicher etwas mehr Geduld haben müssen.
                                      Übrigens habe ich einen aktuellen Bericht über Magenband-OPs gesehen, der besagte, dass diese OP eine riskante OP ist, die mit einer Menge Komplikationen aufwarten kann, bis zum Herzstillstand. Die Magenband-Anwärter musste VOR der Op ne Menge an Gewicht abnehmen...

                                      Kommentar