Vitamin D3 + Vitamin K2

Allgemeines

Die Kombination wird zur Verhütung und Behebung eines Mangels an den Vitaminen D3 und K2 eingesetzt.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Immunsystem stärken
  • Calciumaufnahme in den Körper fördern
  • Knochenaufbau begünstigen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Vitamin D3 + Vitamin K2 im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Vitamin D3 + Vitamin K2 nicht verwendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Kombinationspartner darf Vitamin D3 + K2 nicht eingenommen werden.

Bei erhöhtem Calciumspiegel im Blut (Hyperkalziämie) darf die Kombination aufgrund des enthaltenen Vitamin D3 nicht angewendet werden.

Patienten mit Nierensteinen oder Sarkoidose sollten die Kombination nur nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko durch den behandelnden Arzt verwenden.

Personen, die Blutverdünner (Antikoagulantien) einnehmen, sollten vor der Einnahme von Vitamin K ihren Arzt befragen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Bei einer Überdosierung von Vitamin D3 während der Schwangerschaft kann das Kind körperlich und geistig schwer geschädigt werden. Schwangere sollten deshalb pro Tag nicht mehr als zehn Mikrogramm (500 I.E.) des Wirkstoffs zu sich nehmen. Dieser Tagesbedarf wird normalerweise bereits mit der Nahrung aufgenommen. Die zusätzliche Anwendung der Kombination muss deshalb unbedingt ärztlich abgeklärt werden.

Vitamin D3 geht in die Muttermilch und damit in den Säugling über. Um Schädigungen des Kindes zu vermeiden, sollte vor einer Behandlung mit der Kombination abgestillt werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder sollten die Kombination nur nach Befragung eines Arztes erhalten.

Welche Nebenwirkungen können Vitamin D3 + Vitamin K2 haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Vitamin D3 + Vitamin K2. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Welche Wechselwirkungen zeigen Vitamin D3 + Vitamin K2?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Die Antiepileptika Phenytoin oder Phenobarbital sowie Glukokortikoide können die Wirkung von Vitamin D3 abschwächen.

Thiazide und thiazidartige Entwässerungsmittel können durch die Verringerung der Calciumausscheidung über die Niere zu einem Calciumüberschuss im Blut führen. Die Calciumkonzentration in Blut und Urin sollte daher während einer Langzeittherapie vom Arzt überwacht werden.

Die gleichzeitige Anwendung von Vitamin D3 mit Herzglykosiden wie Digitoxin kann durch den erhöhten Calciumspiegel im Blut verstärkt zu Herzrhythmusstörungen führen.

Für Vitamin K2 sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Vitamin D3 + Vitamin K2 wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Vitamin D3 + Vitamin K2?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Vitamin D3 + Vitamin K2 enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

So wirkt Vitamin D3 + Vitamin K2

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Vitamin D3 + Vitamin K2. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Vitamine, zu welcher die Wirkstoffkombination Vitamin D3 + Vitamin K2 gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Vitamin D3 + Vitamin K2

Die Kombination wird zur Verhütung und Behebung eines Mangels an den Vitaminen D3 und K2 eingesetzt.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Vitamin D3 + Vitamin K2 sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Vitamin D3 + Vitamin K2

Der Knochen ist ein aktives Gewebe mit einem Stoffwechsel, in dem ständig Auf- und Abbauprozesse ablaufen. Beim Erwachsenen ist ein ausgewogener Knochenstoffwechsel wichtig für eine gesunde Knochenstruktur. Der Knochen besteht aus organischen und anorganischen Anteilen. Der organische Anteil umfasst bestimmte Knochenzellen sowie das organische Knochenmaterial, das aus Kollagen und Osteocalcin besteht. Der anorganische Anteil besteht vor allem aus Calcium-, aber auch aus Phosphorverbindungen, die als sogenannter Apatit zwischen die organischen Anteile der Knochen eingelagert sind und für Festigkeit sorgen.

Der Knochenstoffwechsel wird wesentlich von den Vitaminen D3 und K2 gesteuert. Dabei spielt Vitamin D3 eine Hormon-artige Rolle: Es reguliert zusammen mit Osteocalcin die Aufnahme und Verwertung von Calcium im Blut und in den Knochen. Osteocalcin muss aktiviert werden, um diese Aufgabe zu erfüllen. Zu seiner Aktivierung ist Vitamin K2 notwendig.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.