Simeticon

Allgemeines

Simeticon löst größere Gasansammlungen im Magen oder Darm, so dass unangenehme Blähungen gelindert werden. Spannungsgefühle im Bauch, Völlegefühl, Druck im Oberbauch, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen sowie vorzeitiges Sättigungsgefühl sind weitere Anwendungsgebiete.

 

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Gasansammlungen im Magen-Darm-Trakt auflösen
  • Blähungen lindern
  • Völlegefühle lindern
  • Übelkeit lindern
  • Spülmittelvergiftung behandeln

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Simeticon im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Simeticon nicht verwendet werden?

Bei einer Überempfindlichkeit gegen Simeticon darf dieses nicht verwendet werden.

 

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

In der Schwangeschaft und Stillzeit kann Simeticon ohne Bedenken angewendet werden, denn es wird unverändert wieder aus dem Darm ausgeschieden und nicht in den Körper aufgenommen.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Der Wirkstoff kann unbedenklich bei Kindern ab dem Säuglingsalter angewendet werden.

Welche Nebenwirkungen kann Simeticon haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Simeticon. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

 

Welche Wechselwirkungen zeigt Simeticon?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.

 

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Simeticon wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

 

 

 

Welche Medikamente beinhalten Simeticon?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Simeticon enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

 
Medikament
Darreichungsform
Kautabletten
Weichkapseln
Weichkapseln
Kautabletten
Suspension

 

So wirkt Simeticon

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Simeticon. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Antiemetika (Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen), zu welcher der Wirkstoff Simeticon gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Simeticon

Simeticon löst größere Gasansammlungen im Magen oder Darm, so dass unangenehme Blähungen gelindert werden. Spannungsgefühle im Bauch, Völlegefühl, Druck im Oberbauch, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen sowie vorzeitiges Sättigungsgefühl sind weitere Anwendungsgebiete.

In Form einer Emulsion (milchige Lösung zum Trinken) dient Simeticon als Entschäumer zur Behandlung einer Spülmittelvergiftung.

Bei verschiedenen Diagnosemethoden wie Röntgen, Ultraschall oder Magen-Darm-Spiegelungen hilft Simeticon, Gasschatten zu vermeiden. Diese entstehen durch die normal vorkommenden Gasansammlungen im Magendarmtrakt und beeinträchtigen die Aussagekraft der Untersuchungen.

Auch nach Operationen wird es eingesetzt, um eine verstärkte Gasbildung zu behandeln. Diese können den Heilungsprozeß beeinflussen.

Letztlich wird der Wirkstoff auch verschrieben, um Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung zu mindern. Auf die Entzündung selbst hat Simeticon keine Wirkung. Für diese Anwendung sind Medikamente mit diesem Wirkstoff allerdings meist nicht zugelassen.

 

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Simeticon sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Simeticon

Simeticon ist ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen, das ähnlich wie Dimeticon aus einem Polysiloxan besteht, also einer langkettigen organischen Siliciumverbindung. Als solche ist es eine sehr stabile Substanz, die im Körper keinerlei chemische Reaktionen eingeht und ausschließlich physikalisch wirkt.

Eingenommenes Simeticon dringt im Magen-Darm-Trakt in den Nahrungsbrei ein. Dort verringert es die Oberflächenspannung von eingeschlossenen Gasblasen, sodass diese zerfallen. Die frei werdenden Gase werden dann von der Darmwand aufgenommen oder durch die Darmbewegungen Richtung After befördert und ausgeschieden.

 

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.