Silbereiweißacetyltannat

Allgemeines

Silbereiweißacetyltannat wird bei Schnupfen und Entzündungen der Nasenschleimhaut eingesetzt, wie sie im Rahmen von Erkältungskrankheiten auftreten.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Schnupfen und Entzündungen der Nasenschleimhaut lindern
  • Infektionen der Harnblase vorbeugen
  • Infektionen der Scheide vorbeugen
  • Blutungen und Infektionen im Magen-Darm-Bereich vorbeugen
  • kleinere Wunden desinfizieren
  • Bindehautentzündungen vorbeugen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Silbereiweißacetyltannat im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Silbereiweißacetyltannat nicht verwendet werden?

Bei einer Überempfindlichkeit gegen Silbereiweißacetyltannat, Silber oder Tannin darf der Wirkstoff nicht zum Einsatz kommen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Der Wirkstoff sollte während Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingesetzt werden, weil die Unbedenklichkeit der Anwendung für Mutter und Kind noch nicht nachgewiesen ist.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Silbereiweißacetyltannat darf bei Kindern zur Behandlung eines Schnupfens sowie zur Desinfektion kleinerer Wunden kurzzeitig eingesetzt werden. Von der Einnahme des Wirkstoffs ist hingegen dringend abzuraten.

Welche Nebenwirkungen kann Silbereiweißacetyltannat haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Silbereiweißacetyltannat. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen (Brennen, Rötung, Schwellung, Juckreiz) der Haut, Schleimhaut oder des Auges (bei äußerlicher Anwendung oder Spülungen), leichte Magen-Darm-Beschwerden (bei Einnahme).

Besonderheiten:
Der Wirkstoff ist nur zur kurzzeitigen Anwendung bestimmt. Bei Dauergebrauch können sich Silberverbindungen in der Haut, den Schleimhäuten und inneren Organen (wie den Nieren) ablagern und das Gewebe schädigen.

Welche Wechselwirkungen zeigt Silbereiweißacetyltannat?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bei vorschriftsmäßiger Anwendung und Dosierung bislang nicht bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Der Wirkstoff ist zur Daueranwendung nicht geeignet.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Silbereiweißacetyltannat?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Silbereiweißacetyltannat enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Silbereiweißacetyltannat

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Silbereiweißacetyltannat. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe antiseptische Mittel, zu welcher der Wirkstoff Silbereiweißacetyltannat gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Silbereiweißacetyltannat

Silbereiweißacetyltannat wird bei Schnupfen und Entzündungen der Nasenschleimhaut eingesetzt, wie sie im Rahmen von Erkältungskrankheiten auftreten.

Der Wirkstoff ist bisweilen in Wundsalben oder in Augentropfen enthalten, um einer Infektion der Wunde beziehungsweise der Augenbindehaut vorzubeugen.

Weiterhin kann die Einnahme von Silbereiweißacetyltannat die Blutungsneigung und Infektionsgefahr bei Entzündungen der Magenschleimhaut oder bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren verringern. Dazu werden so genannte Rollkuren (Einnahme verschiedener Köperpositionen zur gleichmäßigen Verteilung des Wirkstoffs im Magen und Darmtrakt) durchgeführt.

Hohlorgane wie die Harnblase oder die Scheide können bei Bedarf mit Silbereiweißacetyltannat-haltigen Lösungen gespült werden, um Infektionen vorzubeugen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Silbereiweißacetyltannat sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Silbereiweißacetyltannat

Silbereiweißacetyltannat dient als antiseptisches Mittel. Das in der Eiweißlösung fein verteilte Silber lagert sich an Bakterien und andere Mikroorganismen an und hemmt deren Wachstum und Vermehrung. Daher kann der Wirkstoff Wundinfektionen verhindern und entzündliche Prozesse auf der Haut und auf Schleimhäuten lindern.

Durch seinen Gehalt an Gerbstoffen (Tannin) wirkt Silbereiweißacetyltannat adstringierend, das heißt, es zieht die oberen Gewebeschichten der Haut zusammen. Auf diese Weise kann der Wirkstoff kleinere Blutungen stillen und die Freisetzung von Schleimhautsekret mindern.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.