Schlüsselblumen

Allgemeines

Die Schlüsselblume wird vor allem bei Atemwegserkrankungen mit Verschleimung eingesetzt. So dienen die Büten, mit und ohne Kelch, der Behandlung von Atemwegskatarrhen, sie lösen fest sitzenden Schleim und erleichtern das Abhusten. Volksmedizinisch werden Schlüsselblumenblüten darüber hinaus bei Angststörungen, Schlaflosigkeit und Hysterie verwendet. Diese Anwendungsgebiete beruhen allerdings auf Traditionen sowie Erfahrungen und sind nicht durch Studien belegt.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Schleim bei Erkrankungen der Atemwege lösen
  • Abhusten von Schleim erleichtern
  • Husten und Erkältungskrankheiten behandeln
  • Nasennebenhölenentzündungen behandeln

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Schlüsselblumen im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Schlüsselblumen nicht verwendet werden?

Medikamente mit Bestandteilen von Schlüsselblumen dürfen nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen diesen Wirkstoff oder andere Primelgewächse.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Zur Einnahme von Schlüsselblumen während Schwangerschaft und Stillzeit sind bisher keine ausreichenden Untersuchung bezüglich möglicher Risiken durchgeführt worden. Auf die Anwendung sollte daher verzichtet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Anwendungsbeschränkungen für Schlüsselblumen bei Kindern sind nicht beschrieben. Kindern werden jedoch aus geschmacklichen Gründen häufiger die Schlüsselblumenblüten anstelle der Wurzeln verabreicht.

Welche Nebenwirkungen kann Schlüsselblumen haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Schlüsselblumen. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Magenbeschwerden, Übelkeit.

Welche Wechselwirkungen zeigt Schlüsselblumen?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Schlüsselblumen wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


So wirkt Schlüsselblumen

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Schlüsselblumen. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen schleimlösende Mittel, Mittel gegen Erkältungskrankheiten, zu welcher der Wirkstoff Schlüsselblumen gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Schlüsselblumen

Die Schlüsselblume wird vor allem bei Atemwegserkrankungen mit Verschleimung eingesetzt. So dienen die Büten, mit und ohne Kelch, der Behandlung von Atemwegskatarrhen, sie lösen fest sitzenden Schleim und erleichtern das Abhusten. Volksmedizinisch werden Schlüsselblumenblüten darüber hinaus bei Angststörungen, Schlaflosigkeit und Hysterie verwendet. Diese Anwendungsgebiete beruhen allerdings auf Traditionen sowie Erfahrungen und sind nicht durch Studien belegt.

Die Schlüsselblumenwurzel dient ebenfalls der Behandlung von Atemwegserkrankungen, darüber hinaus in der Volksmedizin auch der Therapie von rheumatischen Beschwerden (beispielsweise Gicht) und Nierenfunktionsstörungen.

Die zerkleinerten Blüten und die Schlüsselblumenwurzel werden für die Zubereitung von Tees verwendet, entweder alleine oder meist zusammen mit anderen Pflanzen in Hustenteemischungen als Filterbeutel oder tassenfertig. Tabletten oder Pastillen, die nur Schlüsselblumen enthalten sind selten, da die Schlüsselblume meist in Kombination mit anderen hustenwirksamen Pflanzen wie Thymiankraut, Eibisch, Süßholzwurzel, Anis oder auch Sonnentaukraut angewendet wird.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Schlüsselblumen sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Schlüsselblumen

    Blüten und Wurzel der Schlüsselblumen gehören zu den schleimlösenden Mitteln. Der genaue Wirkmechanismus ist bisher nicht bekannt. Es wird vermutet, dass bestimmte Inhaltsstoffe der Schlüsselblumen, so genannte Saponine, für den schleimlösenden und das Abhusten erleichternden Effekt verantwortlich sind. Die Saponine sollen eine Reizung der Magenschleimhaut bewirken und dadurch den so genannte Vagusnerv (einen der beiden Hauptnerven des unwillkürlichen Nervensystems) angeregen. In der Folge kommt es reflektorisch zu einer Lösung von Schleim in den Bronchien sowie dessen Abtransport aus den Bronchien.

    Die volksmedizinischen Einsatzbereiche der Schlüsselblumen wie Rheuma, Gicht, Hysterie, Angststörungen und Schlaflosigkeit beruhen lediglich auf Erfahrungen. Welche Effekte der Wirkstoff dabei erzielt, ist bisher nicht untersucht.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.