Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose

Allgemeines

Die Kombination dient dem Ausgleich eines Mangels an Mineralstoffen und Energie im Falle von starkem Schwitzen, Fieber, Durchfall oder Erbrechen.

Welchem Zweck dient diese Wirkstoffkombination?

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose nicht verwendet werden?

Die Kombination darf nicht angewendet werden bei akutem Flüssigkeitsmangel infolge von Verschlusserkrankungen im Verdauungskanal. Gleiches gilt bei Ausscheidungsstörungen der Nieren, metbolischer Alkalose, unstillbarem Erbrechen, Störungen der Kohlenhydrataufnahme, Bewusstseinstrübungen und Schock.

Patienten mit Herzmuskelschwäche und Bluthochdruck sollten vor Einsatz der Kombination den behandelnden Arzt befragen. Gleiches gilt für Zuckerkranke (Diabetiker).

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Kombination kann ohne Probleme während Schwangerschaft und Stillzeit eingesetzt werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Die Kombination kann schon ab dem Säuglingsalter verwendet werden.

Welche Nebenwirkungen können Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Nebenwirkungen der Kombination bekannt.

Welche Wechselwirkungen zeigen Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Patienten, die eine gleichzeitige Therapie mit Herzglykosiden erhalten, müssen vom Arzt sorgfältig ihren Kalium-Gehalt im Blut überwachen lassen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Das Medikament darf nicht zur Selbstbehandlung schwerer Durchfälle verwendet werden, die länger als drei Tage andauern.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Beutel

So wirkt Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher die Wirkstoffkombination Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose

Die Kombination dient dem Ausgleich eines Mangels an Mineralstoffen und Energie im Falle von starkem Schwitzen, Fieber, Durchfall oder Erbrechen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Natriumcitrat + Natriumchlorid + Kaliumchlorid + Glucose

Durch Schwitzen bei starker Anstrengung oder Fieber, durch Durchfall oder Erbrechen kommt es zu einem Verlust an Mineralstoffen und Energie im Körper. Um einer Kreislaufschwäche vorzubeugen, müssen diese Stoffe vorsorglich ersetzt werden, was mit der Kombination gelingt.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.