Ginsengwurzel

Allgemeines

Ginsengwurzel findet ihre gesundheitsfördernde Anwendung als allgemeines Stärkungsmittel. Sie wird zur Belebung und Kräftigung bei Müdigkeits- und Schwächegefühl oder nachlassender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit verwendet. Der pflanzliche Wirkstoff kann die Abwehrkräfte des Organismus stärken und damit bei chronischen Atemwegserkrankungen die Genesung beschleunigen. Daneben übt Ginsengwurzel einen günstigen Einfluss auf Altersdiabetes (Diabetes mellitus), Depressionen in den Wechseljahren und auf nachlassende Lust an sexuellen Aktivitäten aus.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • körperliche und geistige Leistungsfähigkeit bei Müdigkeit und Schwächegefühl sowie nachlassende Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit steigern
  • körpereigene Abwehrkräfte verbessern
  • Genesung bei chronischen Atemwegserkrankungen beschleunigen
  • Altersdiabetes (Diabetes mellitus), Depressionen in den Wechseljahren und nachlassende Lust positiv beeinflussen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Ginsengwurzel im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Ginsengwurzel nicht verwendet werden?

Ginsengwurzel darf bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff nicht angewendet werden. Da Ginsengwurzel den Blutzuckerspiegel beeinflussen kann, darf der Wirkstoff bei behandlungsbedürftiger Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ebenfalls nicht eingenommen werden.

Besondere ärztliche Überwachung ist erforderlich, wenn gleichzeitig blutgerinnungshemmende Wirkstoffe (Antikoagulanzien) wie beispielsweise Phenprocoumon oder Warfarin eingenommen werden. In diesem Fall sollten regelmäßige ärztliche Kontrollen der Blutgerinnungswerte erfolgen. Diese Kontrollen sollten auch noch 14 Tage nach Absetzen des Wirkstoffs durchgeführt werden, um die Dosierung der Antikoagulanzien durch den Arzt anpassen zu können.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Es liegen keine ausreichenden Untersuchungen für die Anwendung der Ginsengwurzel während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Deshalb sollte der Wirkstoff zu diesen Zeiten nicht eingenommen werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Zur Anwendung von Ginsengwurzel bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Der Wirkstoff soll deshalb bei Kindern unter zwölf Jahren nicht angewendet werden.

Welche Nebenwirkungen kann Ginsengwurzel haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Ginsengwurzel. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Seltene Nebenwirkungen:
Magenbeschwerden, Übelkeit, leichter Durchfall.

Welche Wechselwirkungen zeigt Ginsengwurzel?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Ginsengwurzel und blutgerinnungshemmenden Wirkstoffen, (Antikoagulanzien) vom sogenannten Cumarin-Typ wie zum Beispiel Phenprocoumon oder Warfarin kann deren Wirkung abgeschwächt werden.

Wechselwirkungen mit Wirkstoffen zur Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) wie beispielsweise Sulfonylharnstoffe und Abkömmlinge sind möglich, wurden jedoch bisher nicht untersucht.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Ginsengwurzel?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Ginsengwurzel enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Weichkapseln

So wirkt Ginsengwurzel

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Ginsengwurzel. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen pflanzliche Mittel zur Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden, Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden, zu welcher der Wirkstoff Ginsengwurzel gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Ginsengwurzel

Ginsengwurzel findet ihre gesundheitsfördernde Anwendung als allgemeines Stärkungsmittel. Sie wird zur Belebung und Kräftigung bei Müdigkeits- und Schwächegefühl oder nachlassender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit verwendet. Der pflanzliche Wirkstoff kann die Abwehrkräfte des Organismus stärken und damit bei chronischen Atemwegserkrankungen die Genesung beschleunigen. Daneben übt Ginsengwurzel einen günstigen Einfluss auf Altersdiabetes (Diabetes mellitus), Depressionen in den Wechseljahren und auf nachlassende Lust an sexuellen Aktivitäten aus.

Wenn Schwächegefühle, Müdigkeit oder Konzentrationsstörungen länger andauern, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Ginsengwurzel sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Ginsengwurzel

    Ginsengwurzel, auch Menschenwurzel genannt, stammt aus der traditionllen chinesichen Medizin und wird dort seit Jahrhunderten als allgemeines Stärkungsmittel eingesetzt. Verwendet werden die getrockneten Wurzeln, die durch unterschiedliche Bearbeitung rot oder weiß sein können. Man spricht deshalb auch vom Roten oder Weißen Ginseng. Meist kommen Trockenextrakte aus diesen Wurzeln zum Einsatz.

    Die wirksamen Inhaltsstoffe der Ginsengwurzeln sind verschiedene Ginsenoside, die zu den Pflanzeninhaltsstoffen der Saponine gehören. Weiterhin sind verschiedene Peptidhormone, Zucker und ätherische Öle in der Ginsengwurzel enthalten.

    Diese Inhaltsstoffe regen die Stoffwechseltätigkeit der Körperzellen an, bewirken eine vermehrte Zellteilung sowie einen vermehrten Aufbau von Eiweißstoffen und verschiedener Botenstoffe wie zum Beispiel Dopamin, Noradrenalin und Serotonin. Dadurch können Ginsengpräparate eine Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bewirken.

    Da Ginsengwurzel außerdem die vermehrte Bildung der körpereigenen Abwehrzellen anregt, trägt es auch dazu bei, die körpereigene Immunabwehr gegen Krankheitserreger zu stärken.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.