Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12

Allgemeines

Die Kombination wird in erster Linie bei schwangeren und stillenden Frauen eingesetzt. Die ausreichende Versorgung mit den wichtigen B-Vitaminen Folsäure und Vitamin B12 sowie dem Mineralstoff Jod hat für diese Lebensphase eine ganz besondere Bedeutung. Denn auch wenn eine abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise eingehaltenn werden, ist es nicht immer leicht, den erheblichen Mehrbedarf an der empfindlichen Folsäure und dem nur knapp vorkommenden Jodid über die Nahrung allein abzudecken.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Zellteilungsprozesse fördern
  • Immunsystem unterstützen
  • Herz-Kreislauffunktion schützen
  • Blutbildung fördern
  • Folsäurewirkung ermöglichen
  • Nervenfunktion unterstützen
  • Schilddrüsenhormone aufbauen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12 im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12 nicht verwendet werden?

Bisher sind für den Anwendungsbereich Schwangerschaft keine Einschränkungen für die Kombination bekannt.

Bei allen anderen Einsatzgebieten muss die Anwendung unterbleiben bei
  • bekannter Überempfindlichkeit gegen Jodid und Jod
  • bestehender Schilddrüsenüberfunktion
  • Neigung zu Schilddrüsenüberfunktion in einer Dosierung über 0,15 Milligramm Jodid am Tag
  • gutartigen Geschwulsten der Schilddrüse, die Hormon produzieren (in einer Dosierung von 0,3 bis 1 Milligramm Jodid am Tag
  • der Hauterkrankung Dermatitis herpetiformis Duhring
  • einer speziellen Form der Blutgefäßentzündung (hypokomplementämische Vaskulitis).


Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Kombination wird hauptsächlich für diese Anwendung eingesetzt.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Die Kombination ist nicht für die Anwendung bei Kindern gedacht, kann aber auf Anraten eines Arztes bei ihnen eingesetzt werden.

Welche Nebenwirkungen können Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12 haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Nebenwirkungen der Kombination bekannt.

Welche Wechselwirkungen zeigen Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Wechselwirkungen der Kombination bekannt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12 wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12 enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Tabletten
Tabletten

So wirkt Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Vitamine, Mineralstoffe (Mengenelemente und Spurenelemente), zu welcher die Wirkstoffkombination Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12 gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12

Die Kombination wird in erster Linie bei schwangeren und stillenden Frauen eingesetzt. Die ausreichende Versorgung mit den wichtigen B-Vitaminen Folsäure und Vitamin B12 sowie dem Mineralstoff Jod hat für diese Lebensphase eine ganz besondere Bedeutung. Denn auch wenn eine abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise eingehaltenn werden, ist es nicht immer leicht, den erheblichen Mehrbedarf an der empfindlichen Folsäure und dem nur knapp vorkommenden Jodid über die Nahrung allein abzudecken.

Für diejenigen, die wenig tierische Nahrungsmittel zu sich nehmen (Vegetarier, Veganer), kann die ausreichende Versorgung mit Vitamin B12 schwierig sein.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12 sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Folsäure + Kaliumjodid + Vitamin B12

Folsäure ist die Vorstufe von Tetrahydrofolsäure (THF), die eine zentrale Stellung im Kohlenstoff-Stoffwechsel hat. Tetrahydrofolsäure liefert wichtige Bestandteile für die Produktion von Bausteinen, die bei der Teilung des Erbgutes (DNS) nötig sind. Wegen der Beteiligung an der Synthese von DNS-Bausteinen spielt die Folsäure daher insbesondere in der Schwangerschaft sowie bei sich häufig teilenden Zellen wie beispielsweise dem Knochenmark und damit der Blutbildung eine entscheidende Rolle.

Vitamin B12 ist wichtig für die Zellteilung und Blutbildung sowie die Funktion des Nervensystems. Das Vitamin trägt zur Bildung der Aminosäure Methionin aus Homocystein bei. Die dazu nötigen Bausteine liefert wiederum die Tetrahydrofolsäure. Mangelt es an Vitamin B12, bildet sich vermehrt Homocystein, was mit der Entstehung von Arteriosklerose in Zusammenhang gebracht wird. Außerdem bringt der Vitaminmangel einen Mangel an Tetrahydrofolsäure mit sich, was die Bildung von Erbgut (DNS) behindert. Die zweite Funktion von Vitamin B12 betrifft den Nervenstoffwechsel. Erste Mangelanzeichen äußern sich als sogenannte Polyneuropathie in Form von Kribbelgefühlen oder anderen Missempfindungen (leichtes Brennen) in verschiedenen Körperregionen, die anfangs nur vorübergehend sind. Letztendlich kann der Mangel sich auch in Form einer Demenz zeigen.

Kaliumjodid ist die Form, in der dem Körper Jod zugeführt wird. Dieses Spurenelement ist für den Aufbau der Schilddrüsenhormone unersetzlich. Ein Unterversorgung mit Jodid führt zur Kropfbildung und kann besonders bei Un- und Neugeborenen sowie Kindern Wachstumsstörungen hervorrufen.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.