Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid

Allgemeines

Die Wirkstoffkombination dient der Behandlung gewöhnlicher Warzen, flacher Warzen an Händen und Füßen sowie von Dornwarzen an druckbelasteten Stellen der Fußsohle.

Welchem Zweck dient diese Wirkstoffkombination?

  • Warzen behandeln.

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid nicht verwendet werden?

Im Fall einer Überempfindlichkeit gegen Fluorouracil, Dimethylsulfoxid, Salicylsäure oder andere Salicylate darf die Wirkstoffkombination nicht angewendet werden.

Bei Säuglingen sowie bei Personen mit Störungen der Nierenfunktion dürfen die Wirkstoffe nicht eingesetzt werden. Eine Anwendung bei schwangeren oder stillenden Frauen ist untersagt.

Präparate mit dieser Wirkstoffkombination dürfen nicht in Augennähe, nicht auf Schleimhäuten sowie nur auf einem maximal 25 Quadratzentimeter großen Hautareal aufgetragen werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit darf keine Behandlung mit der Wirkstoffkombination erfolgen. Auch Frauen, die eine Schwangerschaft nicht sicher ausschließen können, sollten von einer Anwendung absehen.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Säuglinge dürfen nicht behandelt werden. Grundsätzlich empfiehlt es sich, vor der Anwendung bei Kindern einen Arzt zu Rate zu ziehen.

Welche Nebenwirkungen können Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
Brennen der Haut.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Oberflächliche Gewebszerstörungen, weißliche Verfärbung und Abschilfern der Haut um das Anwendungsgebiet.

Seltene Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeitsreaktionen (Rötung, Schwellung, Juckreiz, Bläschenbildung im Anwendungsbereich).

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Rötung, Schwellung und Juckreiz außerhalb des Anwendungsgebiets (Streureaktionen), deutliche Narbenbildung.

Besonderheiten:
Tritt bei der Anwendung ein sehr starkes Brennen auf, sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Die gelegentlich auftretenden oberflächlichen Gewebszerstörungen heilen meist nach kurzer Zeit ab.

Welche Wechselwirkungen zeigen Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Die Wirkstoffkombination erhöht die Durchlässigkeit der Haut für andere Substanzen und darf daher nicht gleichzeitig mit anderen Stoffen wie beispielsweise Acriflavinsalzen, Bleisalzen, Campher, Chloralhydrat, Eisensalzen, Ethacridinsalzen, Gelatine, Beta-Naphthol, Polyethylenglykol, Resorcinol, Zinkoxid oder jodhaltigen Präparaten aufgetragen werden.

Bei gleichzeitiger Therapie mit Methotrexat kann dessen Unverträglichkeit verstärkt werden.

Über die Haut aufgenommene Salicylsäure kann die blutzuckersenkende Wirkung von oralen Antidiabetika steigern.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Die Wirkstoffkombination darf nicht auf großen Hautflächen (maximal 25 Quadratzentimeter) aufgetragen werden und die umgebende Haut ist zu schützen.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Lösung

So wirkt Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher die Wirkstoffkombination Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid

Die Wirkstoffkombination dient der Behandlung gewöhnlicher Warzen, flacher Warzen an Händen und Füßen sowie von Dornwarzen an druckbelasteten Stellen der Fußsohle.

Sie sollte exakt auf die zu behandelnde Körperstelle aufgetragen werden; Kontakt mit der Hautumgebung ist zu vermeiden. Es empfiehlt sich, die Haut um den Anwendungsbereich mit Zinksalbe oder Vaseline zu schützen. Bei Kontakt des Wirkstoffs mit gesunder Haut sollte diese sofort mit reichlich Wasser gespült werden.

Ist eine Hautveränderung nicht eindeutig als Warze zu erkennen, sollte vor Anwendung ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Fluorouracil + Salicylsäure + Dimethylsulfoxid

Fluorouracil ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Zytostatika. Er hemmt die Vermehrung der Viren, welche die Warzen verursachen, und wirkt so der Gewebewucherung entgegen.

Salicylsäure ist ein Mittel gegen Verhornungsstörungen. Sie löst die Kittsubstanz zwischen den Zellen und lockert die oberen Hautschichten auf. Sie hat zudem schwach entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkung und beugt Infektionen vor.

Dimethylsulfoxid verbessert die Löslichkeit des Fluorouracils. Salicylsäure und Dimethylsulfoxid unterstützen das Eindringen von Fluorouracil in das Warzengewebe.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.