Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte

Allgemeines

Bei leichten Verdauungsbeschwerden im Magen-Darm-Bereich, die mit Blähungen und Völlegefühl einhergehen, kann diese Kombination verwendet werden. Auch zur Beruhigung von leichten Verkrampfungen im Magen oder Darm wird die Kombination benutzt.

Die Bestandteile der Kombination sind auch noch unter anderen Namen bekannt:

  •  
  • Fenchelfrüchte stammen vom Fenchel (Foeniculum vulgare)
  • Anisfrüchte stammen von der Pflanze Pimpinella anisum, die volkstümlich auch Änes oder Aneis heißt
  • Kümmelfrüchte stammen vom Kümmel (Carum carvi).
 

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Blähungen vermindern
  • Magen beruhigen
  • Verdauungssäfte anregen
  • Verdauungsbeschwerden lindern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte nicht verwendet werden?

Bei bekannter Unverträglichkeit gegen einen der Wirkstoffe der Kombination aus Fenchelfrüchten, Anisfrüchten und Kümmelfrüchten darf das Mittel auf keinen Fall eingenommen werden:

Fenchel- und Kümmelfrüchte können zu allergischen Reaktionen führen, wenn schon eine Allergie gegen Antipsoriatika (Methoxsalen-Typ), Sellerie-Karotten-Beifuß-Gewürz oder Monoterpene besteht.

Fenchelfrüchte können zudem allergische Reaktion bei einer Allergie gegen Hydroxycumarin (Hymecromon-Typ) verursachen.

Anisfrüchte können allergische Reaktionen auch bei einer Allergie gegen Phenol oder Kaffeesäure auslösen.

Die Kombination sollte nicht über einen längeren Zeitraum und in hohen Dosen eingenommen werden.

 

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Schwangere oder Stillende sollten sich stets von ihrem Arzt oder Apotheker beraten lassen, bevor sie diese Wirkstoffkombination anwenden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder können Tees mit dieser Wirkstoffkombination unbedenklich anwenden. Allerdings sollte auch der Tee über einen längeren Zeitraum nur in Absprache mit dem Kinderarzt eingenommen werden.

Reines Fenchelöl kann bei Säuglingen und Kindern akute Atemnot und Erregungszustände hervorrufen. Für diese Altergruppe entfallen daher andere Darreichungsarten der Kombination außer Tees.

Welche Nebenwirkungen können Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch der Kombination ergeben sich keine bekannten Nebenwirkungen.

Besonderheiten:
Hochdosiertes Kümmelöl kann in seltenen Fällen Leber- und Nierenschäden verursachen. Für die normal dosierte Anwendung von Kümmelfrüchten gilt dies jedoch nicht.

Unverdünnt eingenommenes Anisöl kann zu Erbrechen, Übelkeit, Krampfanfällen und sogar zum Lungenödem führen. Für die normal dosierte Anwendung von Anisfrüchten gilt dies jedoch nicht.

 

Welche Wechselwirkungen zeigen Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind keine Wechselwirkungen der Kombination mit anderen Medikamenten bekannt.

 

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Bei Kindern ist die Kombination ausschließlich in Form eines Tees anzuwenden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Welche Medikamente beinhalten Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

 
Medikament
Darreichungsform

 

So wirkt Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher die Wirkstoffkombination Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte

Bei leichten Verdauungsbeschwerden im Magen-Darm-Bereich, die mit Blähungen und Völlegefühl einhergehen, kann diese Kombination verwendet werden. Auch zur Beruhigung von leichten Verkrampfungen im Magen oder Darm wird die Kombination benutzt.

Die Bestandteile der Kombination sind auch noch unter anderen Namen bekannt:

  •  
  • Fenchelfrüchte stammen vom Fenchel (Foeniculum vulgare)
  • Anisfrüchte stammen von der Pflanze Pimpinella anisum, die volkstümlich auch Änes oder Aneis heißt
  • Kümmelfrüchte stammen vom Kümmel (Carum carvi).
 

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Fenchelfrüchte + Anisfrüchte + Kümmelfrüchte

Die Wirkstoffkombination enthält verschiedene ätherische Öle. Diese können sich insbesondere beim Erhitzen verflüchtigen.

Das aus den jeweiligen Früchten gewonnene ätherische Öl (Fenchelöl wie Kümmelöl) enthält so genannte Bitterstoffe. Eingenommene Bitterstoffe regen die Produktion von Verdauungssäften im Magen-Darm-Bereich an. Die Öle von Kümmel und Anis besitzen zudem krampflösende, magenberuhigende und entblähende Wirkungen.

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.