Tantum verde Spray

Hersteller: CSC Pharmaceuticals Germany GmbH
Wirkstoff: Benzydamin
Darreichnungsform: Sprühlösung

Rezeptfrei

Wirkung

Tantum verde Spray enthält den Wirkstoff Benzydamin. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Tantum verde Spray.

 

Benzydamin wird örtlich (lokal) eingesetzt zur Behandlung von schmerzhaften Entzündungen des Mund- und Rachenraums. Dazu gehören beispielsweise Zahnfleischentzündungen, Mandelentzündungen und Entzündungen von Rachenschleimhaut und Kehlkopf im Rahmen von Erkältungskrankheiten. Auch die Nachbehandlung von operativen und zahnärztlichen Eingriffen und nach Strahlentherapie sind Anwendungsgebiete von Benzydamin.

Außerdem wird es zur Kurzzeittherapie bei akuten Scheidenentzündungen eingesetzt. Das können beispielsweise unspezifische Scheidenentzündungen durch Krankheitserreger oder spezifische Entzündungen durch Strahlenbehandlung sein.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Benzydamin sind vertiefende Informationen verfügbar:

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund und Rachenraum

Dosierung

Es werden bis zu fünfmal täglich sechs Sprühstöße in den Rachen gegeben. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle sind nur wenige Tage für die Behandlung der akuten Entzündungszeichen erforderlich. Das Behandlungsziel, Rückgang der Entzündungserscheinungen und Schmerzbefreiung, insbesondere beim Schlucken, wird meist innerhalb der ersten zwei bis vier Tage erreicht.

Das Medikament kann auch länger angewendet werden, beispielsweise bei Mundschleimhautentzündungen nach Bestrahlung.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • Glycerol
  • Ethanol 96 %
  • gereinigtes Wasser
  • Methyl-4-hydroxybenzoat
  • Minz-Aroma
  • Natriumhydrogencarbonat
  • Polysorbat 20
  • Saccharin

Nebenwirkungen

 

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Lichtempfindlichkeit der Haut.

Seltene Nebenwirkungen:
trockener Mund, örtliche Reizungen, Überempfindlichkeitsreaktionen mit Brennen und Jucken.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Schwellungen von Haut und Schleimhaut (Angioödem), Stimmritzenkrampf (Laryngospasmus).

Wechselwirkungen

Für Benzydamin sind noch keine Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen bekannt.

Gegenanzeigen

Bei Überempfindlichkeit gegen Benzydamin darf der Wirkstoff nicht angewendet werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

In der Schwangerschaft und der Stillzeit darf Benzydamin in der Scheide nur nach strengster Nutzen-Risiko-Abschätzung durch den behandelnden Arzt angewendet werden.

 

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Benzydamin darf bei Patienten unter 18 Jahren nicht in der Scheide angewendet werden.

Warnhinweise

  • Wenn innerhalb von drei Tagen keine Besserung der Beschwerden eintritt, sollte der behandelnde Arzt oder Zahnarzt aufgesucht werden.
  • Bei Überempfindlichkeit gegen Salicylsäure und andere Schmerzmittel wird von der Anwendung des Wirkstoffs abgeraten.
  • Das Medikament enthält 10 Volumen% Alkohol.
  • Der Konservierungsstoff Methyl-4-hydroxybenzoat kann Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen.
  • Das Medikament ist nach Anbruch noch ein Jahr verwendbar.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

 

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Milliliter Sprühlösung)
30 Milliliter Sprühlösung
1,34 Milligramm Benzydamin

 

Vergleichbare Medikamente

 

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über Tantum verde Spray sowie weitere Medikamente mit dem Wirkstoff Benzydamin (ggf. auch Generika).

 

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.