Waist-to-Height-Ratio-Rechner (WHtR)

Der Waist-To-Height-Ratio (WHtR) beziehungsweise das Taille-Körpergröße-Verhältnis gibt Auskunft darüber, wie sich das Körperfett verteilt. Dadurch lässt sich einschätzen, ob ein gesundheitliches Risiko durch Übergewicht besteht oder nicht.

Berechnen Sie Ihr Taille-Körpergröße-Verhältnis mit dem Waist-to-Height-Rechner!

Übergewicht kann sich auf Dauer nachteilig auf die Gesundheit auswirken. Wichtig ist dabei jedoch, wo sich das Körperfett ansammelt. Als besonders ungünstig gilt die Ansammlung von Fett am Bauch, da die Fettzellen an dieser Stelle Botenstoffe abgeben, die sich ungünstig auf den Stoffwechsel auswirken.

Das Taille-Körpergröße-Verhältnis hat im Vergleich zum Body-Mass-Index (BMI) eine größere Aussagekraft darüber, ob möglicherweise ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht. Denn der BMI hat je nach individuellen Gegebenheiten seine Tücken. Wer zum Beispiel sehr sportlich und muskulös ist, wiegt unter Umständen mehr und hat dadurch häufig auch einen höheren BMI und demnach ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko, obwohl das tatsächliche Risiko niedriger sein dürfte. Der BMI hat in solchen Fällen also wenig Aussagekraft.

Um das Taille-Körpergröße-Verhältnis zu berechnen, wird der Taillenumfang (gemessen etwa auf der Höhe des Bauchnabels) ins Verhältnis zur Körpergröße gesetzt. Um den WHtR richtig interpretieren zu können, muss außerdem das Alter berücksichtigt werden.

Was bedeutet mein Waist-to-Height-Wert?

Zur Ermittlung des Taillenumfangs muss das Alter berücksichtigt werden. Im Jugendalter sowie zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr weichen die Werte ab, da sich die Statur in diesen Abschnitten in der Regel noch einmal verändern. Ab dem 50. Lebensjahr pendelt sich dann meist ein stabiles Gewicht ein. Das Geschlecht spielt bei der Auswertung keine Rolle.

Grundsätzlich gilt:

< 15 Jahre 16 - 40 Jahre 41 - 49 Jahre > 50 Jahre
Untergewicht < 0,34 < 0,40 < 0,45 < 0,40
Normal-Bereich < 0,45 < 0,50 < 0,55 < 0,50
Erhöhter Bereich > 0,46 > 0,51 > 0,56 > 0,51
Schwere Adipositas (Fettleibigkeit) > 0,51 > 0,68 > 0,73 > 0,68

Sie haben laut Tabelle Untergewicht?

Die Gründe dafür können ganz verschieden sein. Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben und Symptome wie

feststellen, sollten Sie diese Anzeichen unbedingt ernst nehmen und ärztlichen Rat einholen. Eine Ursache für Untergewicht kann beispielsweise Nährstoffmangel sein, für den wiederum diverse Krankheiten verantwortlich sein können. Eine Blutuntersuchung gibt hier Aufschluss. Auch eine Essstörung oder andere psychosomatische Erkrankungen können hinter einem zu niedrigen Körpergewicht stecken.

Ihr Waist-To-Height-Ratio liegt im Normalbereich?

Super! Ihre Körperfettverteilung scheint gesundheitlich unbedenklich zu sein. Versuchen Sie, diesen Zustand auch weiterhin zu halten.

Ihr Wert liegt im erhöhten Bereich?

Bei Ihnen sammelt sich zu viel Körperfett im Bauchbereich an. Bauchfett ist ein entscheidender Faktor für verschiedene Krankheiten. Es führt zum Beispiel zu einer stärkeren Belastung des Herz-Kreislauf-Systems und erhöht dadurch Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Versuchen Sie daher, Ihr Gewicht zu verringern – am besten mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung!