• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Depressive Verstimmung? Bauchkribbeln

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Depressive Verstimmung? Bauchkribbeln

    Hallo zusammen,
    ich habe seit einigen Wochen folgendes Problem;
    Ich fühle mich traurig und irgendwie depressiv(Es gibt Tage die sind super und auf einmal fängt es wieder an..) Dazu kommt eine Art Taubheitsgefühl im Kopf, sprich die Konzentration lässt nach und es fällt mir schwer z.B auf der Arbeit längere Gespräche mit Kunden zu führen weil ich eben nicht mehr richtig bei der Sache bin. Manchmal ist es nur eine Art des "schlechten Gewissens" (komisches Bauchgefühl, Kribbeln, innere Unruhe, das Gefühl jemanden zu hintergehen) und dann schwenkt dieser Zustand wieder um in Gedanken das alles irgendwie Sinnlos ist und ich innerlich so traurig bin das ich für einen kurzen Moment heulen könnte.

    Ich habe über viele Jahre hinweg gespielt und sehr viel Geld verloren. Inzwischen habe ich ohne Hilfe die Situation im Griff und kann mich gut beherrschen aber die finanzielle Situation (abzahlen von Krediten) belastet mich scheinbar sehr. In ca 12 Monaten ist aber alles bezahlt.
    Meine Lebensgefährtin weiß dies nicht und es ist sehr schwer für mich, da ich Ihr nicht alles das bieten kann was Sie sich wünscht und auch verdient hat.
    Zum Beispiel in den Urlaub fahren sitzt einfach dieses Jahr finanziell nicht drin.


    Des weiteren bin ich schon länger krank (Unterbauchschmerzen mit Blut im Urin) und kein Arzt kann mir wirklich sagen was los ist. Das belastet mich zudem auch noch sehr.

    Also überall "Baustellen" und jetzt auch noch die Sache mit der Psyche.
    Termine bei Psychologen sind ja auch nicht mal eben schnell zu bekommen.

    Klingt das für euch eher nach einer Depression oder einer Verstimmung? Was kann ich tun, damit es mir wieder besser geht?


  • Re: Depressive Verstimmung? Bauchkribbeln

    Es klingt für mich nach einem Widerstreit der Gefühle und dass du noch einiges Aufarbeiten musst, vielleicht auch an deiner Lebenseinstellung und dem Verzeihen dir gegenüber etwas ändern solltest.

    Die Wartelisten bei Psychotherapeuten sind lang, lass dich aber trotzdem drauf setzen, bei mehreren, wenn du das nicht mehr brauchst kannst du ja immer noch absagen.

    Machst du Sport?
    Entspannungstechniken?
    Versuchst du selber deine Denkweise zu beeinflussen, damit sie positiver wird, du nicht damit haderst was du deiner Partnerin nicht bieten kannst, was du ihr verschweigst und dich selber in einem besseren Licht siehst?
    Wichtig wäre halt dir selber zu verzeihen, dich in einem positiven Licht zu sehen weil du die Kraft hattest da raus zu kommen, anstatt das negative Licht zu betrachten was längst vergangen ist.

    Kommentar


    • Re: Depressive Verstimmung? Bauchkribbeln

      Hallo Tired,

      danke für deine Antwort. Sicherlich muss vieles aufgearbeitet werden..
      Meine Partnerin weiß auch nicht in welcher finanziellen Lage ich mich befinde.. der Druck ist für mich dementsprechend hoch. Ich möchte Sie aber auch nicht mit diesen Problemen belasten, da ich es mir selber zuzuschreiben habe und in ca einem Jahr sieht die Welt auch schon wieder ganz anderes aus.
      Nun hatte ich dieses Gefühl wieder den ganzen Tag und auf einmal gehts mir innerhalb von Sekunden besser und mein Psychischer Zustand bessert sich.. genauso kann das aber auch umgekehrt passieren das in einer Stunde plötzlich wieder alles schlechter ist. Ganz ganz eigenartig!
      Sport oder sonstiges mache ich aus Zeitgründen nicht. Bin froh wenn Feierabend ist und ich endlich gemütlich auf der Couch sitzen kann

      Kommentar


      • Re: Depressive Verstimmung? Bauchkribbeln

        Ich möchte Sie aber auch nicht mit diesen Problemen belasten,
        Bist du da auch ehrlich zu dir selber, oder hast du vielleicht eher Angst dass sie für dich niederschmetternd reagiert?

        Sicher, wenn du es sagst dann könnte die Beziehung in die Hose gehen.
        Es ist aber so, wenn du es nicht sagst und sie kommt irgendwann dahinter (was ja zwangsläufig so sein wird wenn du das nicht in den Griff bekommst, oder durch den berühmten dummen Zufall), dann sind Frauen viel seltener Sauer weil Mist gebaut wurde, sondern vielmehr weil ihnen nicht vertraut wurde.
        Sie empfinden es als verheimlichen und Lüge, was erst recht die Beziehung infrage stellt, das Vertrauen ist weg.

        Für dich wäre eine Beichte sicher erleichternd, wie deine Frau drauf reagiert ist ein Risiko, andererseits, eine Beziehung ist doch erst eine wenn man auch so etwas gemeinsam überstehen kann.
        Du vertraust ihr nicht damit umgehen zu können, denk mal drüber nach.

        Du solltest Sport machen, er hilft erwiesenermaßen.
        Wenn du ihn als wirksames Medikament betrachtest, dann findet sich auch Zeit, vielleicht sogar gemeinsam mit deiner Partnerin was dann die gemeinsame Zeit sogar aufwerten kann und Spaß macht.

        Eins ist klar, ohne Initiative kommst da eher nicht raus, du musst dich also ein wenig von der Couch lösen um dafür sorgen zu können dass es dir besser geht.
        Couching macht auch viel mehr Freude wenn es nicht zur Regel wird, bewusst die Belohnung nach der Aktivität ist.
        Ansonsten ist die Couch auf der Seite aller depressiven Verstimmungen und unterstützt diese, Aktivität ist ihr natürlicher Feind.

        Kommentar



        • Re: Depressive Verstimmung? Bauchkribbeln

          "eine Beziehung ist doch erst eine wenn man auch so etwas gemeinsam überstehen kann."

          So sehe ich das auch.

          Gerade weil das Ende der Schulden in Sicht ist, der finanzielle Spielraum größer und Urlaub dann möglich wird, wäre eine "Beichte" eher ein Vertrauensbeweis.
          Sie können ihr ja plausibel machen, dass Sie sich erst besser kennen lernen mussten, um beurteilen zu können, ob Sie Beide die Last nicht gemeinsam tragen können. Natürlich nicht i.S. einer finanziellen Beteiligung, sondern wirklich als Vertrauensbeweis.
          Dass Sie sich nun sicher sind, Ihre Freundin auch mit der Realität belasten zu können.

          Und noch etwas: Sport ist die beste Medizin nicht nur für den Körper, sondern besonders für die Psyche. Und ganz besonders dann, wenn Sie sich dafür die Couch verkneifen!

          Kommentar


          • Re: Depressive Verstimmung? Bauchkribbeln

            Wie gesagt ich möchte sie ungerne damit belasten denn schließlich sind wir nun 3 Jahre zusammen und meine Scheiß Spielerei habe ich sie quasi fast die ganze Zeit betrogen und immer Ausreden erfinden müssen warum das Geld gerade knapp ist. Deswegen fühle ich mich auch so schlecht , denke ich.. da ich jahrelang alles nach außen hin gut versteckt habe und sich nun die Psyche meldet weil es einfach zu viel wird.
            möglicherweise hat mein Zustand aber auch andere Ursachen wie z.b keine Erfolge und Langeweile auf der Arbeit und der kurzfristige Haus Verkauf meine Großmutter (Habe dort meine Kindheit verbracht). Sie kam im Dezember ins Heim und ich musste mich unter anderem um den Verkauf kümmern. Einen ersten gesprächstermin bei einer Psychologin konnte ich für juli bekommen.
            Gestern hatte ich eine schmerzhafte blasenspiegelung aber es war zum Glück alles in Ordnung.. dafür geht es mir heute besonders schlecht: fiese innerliche Unruhe , Tunnelblick , extreme Müdigkeit und schlechte Laune sowie ein komisches Gefühl jeden Moment KreislaufProbleme zu bekommen und Herzklopfen sowie appetitlosigkeit.

            ich würde gerne einfach die Ursache / n genau herausfinden ...

            das erste mal hat das alles angefangen als ich im Januar ciprofloxacin verschrieben bekommen habe. Das waren die Nebenwirkungen. Gibt's dazu evtl eine Verbindung ?

            Kommentar