Medizinische Kohle

Allgemeines

Medizinische Kohle wird bei akutem Durchfall sowie bei Vergiftungen durch Nahrungsmittel, Schwermetalle oder Medikamente eingesetzt. Das gilt vor allem für Stoffe, die nach Abbau im Darm der Leber zugeführt werden, wie beispielsweise Carbamazepin, Phenobarbital, Phenylbutazon, Theophyllin.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Bakterien und Giftstoffe aufnehmen
  • Wasser binden

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Medizinische Kohle im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Medizinische Kohle nicht verwendet werden?

Bei fieberhaftem Durchfall sollte medizinische Kohle nicht angewendet werden. Auch bei Vergiftungen mit ätzenden Säuren oder Laugen ist Kohle nicht sinnvoll, da sie notwendige Untersuchungen, beispielsweise eine Magenspiegelung, erschweren kann.

Nicht wirksam ist Kohle bei Vergiftungen mit Salzen und Lösungsmitteln, beispielsweise Pflanzenschutzmitteln, Eisensalzen, Cyanid (Blausäure), Lithium, Thallium, Methanol, Ethanol, Ethylenglykol (Frostschutzmittel). Bei einer Reihe von Vergiftungen muss zusätzlich ein Gegengift eingenommen werden, beispielsweise Acetylcystein bei einer Vergiftung mit Paracetamol.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder mit Durchfall müssen ausreichend viel trinken, um den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust auszugleichen. Die Behandlung sollte immer in Absprache mit einem Arzt erfolgen.

Welche Nebenwirkungen kann Medizinische Kohle haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Medizinische Kohle. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Sehr seltene Nebenwirkungen:
Verstopfung und Darmverschluss bei hoher Dosierung.

Besonderheiten:
Schwarzfärbung des Stuhls (harmlos).

Welche Wechselwirkungen zeigt Medizinische Kohle?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Medizinische Kohle kann die Wirkung anderer Arzneimittel, die durch den Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden, vermindern. Das gilt auch für Mittel zur Empfängnisverhütung. Medizinische Kohle sollte daher möglichst mit einem zeitlichen Abstand zu anderen Medikamenten eingenommen werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Bei Überdosierung kann einer Verstopfung mit Abführmitteln vorgebeugt werden.
  • Bei einigen Vergiftungen muss zusätzlich ein Gegengift eingenommen werden.
  • Bei Vergiftungen darf der Wirkstoff nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder einer Giftinformationszentrale angewendet werden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Medizinische Kohle?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Medizinische Kohle enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Tabletten
Tabletten

So wirkt Medizinische Kohle

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Medizinische Kohle. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Mittel gegen Durchfallerkrankungen, zu welcher der Wirkstoff Medizinische Kohle gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Medizinische Kohle

Medizinische Kohle wird bei akutem Durchfall sowie bei Vergiftungen durch Nahrungsmittel, Schwermetalle oder Medikamente eingesetzt. Das gilt vor allem für Stoffe, die nach Abbau im Darm der Leber zugeführt werden, wie beispielsweise Carbamazepin, Phenobarbital, Phenylbutazon, Theophyllin.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Medizinische Kohle sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Medizinische Kohle

Medizinische Kohle ist ein Mittel gegen Durchfallerkrankungen, das aus speziell verkohlten Pflanzenteilen besteht. Ihr Kohlenstoffgerüst ist mit vielen Poren übersät. Dadurch hat sie eine sehr große Oberfläche und kann in Flüssigkeiten gelöste Stoffe fest an sich binden. Auf diese Weise kann sie Fremdstoffe, Bakterien oder Gifte aufnehmen und unschädlich machen. Allerdings können sich die gebundenen Stoffe zum Teil auch wieder ablösen. Bei Vergiftungen ist es daher wichtig, dass die Kohle den Verdauungskanal schnell durchläuft. Sie wird dann häufig mit Substanzen kombiniert, die abführend wirken.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.