Eukalyptusblätter

Allgemeines

Eukalyptusblätter werden bei Erkältungskrankheiten und Husten angewandt, um den festsitzenden Schleim zu lösen.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Schleim bei festsitzendem Husten verflüssigen
  • Abhusten von Schleim erleichtern
  • Verkrampfungen der Atemwegsmuskulatur schwach lösen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Eukalyptusblätter im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Eukalyptusblätter nicht verwendet werden?

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Eukalyptus sollte die Anwendung unterbleiben.

Bei entzündlichen Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich, im Bereich der Gallenwege und bei schweren Lebererkrankungen sollten Eukalyptusblätter nicht innerlich angewendet werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Bislang sind keine Anhaltspunkte für Gefährdungen in Schwangerschaft und Stillzeit bekannt geworden. Dennoch sollte aus Sicherheitsgründen eine Anwendung in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft nicht in Betracht gezogen werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Bei Säuglingen und Kleinkindern sollten generell keine Eukalyptus-Präparate im Gesicht, speziell im Bereich der Nase, aufgetragen werden, da es bei ihnen zu einem Krampf im Bereich des Kehlkopfs kommen kann (Glottiskrampf). Dieser Krampf kann so stark die Atmung erschweren, dass es zur Erstickung kommt.

Welche Nebenwirkungen kann Eukalyptusblätter haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Eukalyptusblätter. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Selten:
Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Überempfindlichkeitsreaktionen.

Welche Wechselwirkungen zeigt Eukalyptusblätter?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Die gleichzeitige Einnahme anderer Medikamente sollte zuvor mit einem Arzt besprochen werden, da sich die Verstoffwechselung dieser Mittel durch Eukalyptusblätter ändern könnte. Insbesondere die Wirkung von Barbituraten und Pyrazolonen wird abgeschwächt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Eukalyptusblätter wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


So wirkt Eukalyptusblätter

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Eukalyptusblätter. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen schleimlösende Mittel, Mittel gegen Erkältungskrankheiten, zu welcher der Wirkstoff Eukalyptusblätter gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Eukalyptusblätter

Eukalyptusblätter werden bei Erkältungskrankheiten und Husten angewandt, um den festsitzenden Schleim zu lösen.

Auch bei einer Entzündung der Nasennebenhöhlen, die oftmals im Zuge einer Erkältung oder eines Schnupfens auftreten kann, können Eukalyptusblätter angewendet werden. Hier findet sich neben der innerlichen Anwendung als Tee vor allem auch der inhalative Gebrauch, bei dem die Inhaltsstoffe über die Schleimhäute von Nase, Mund- und Rachenraum sowie über die eingeatmete Luft in der Lunge aufgenommen werden, wieder.

Volksmedizinisch werden Eukalyptusblätter bei Blasenerkrankungen, Asthma, Keuchhusten, Appetitlosigkeit und auch bei Diabetes angewendet. Äußerlich kommen die Blätter hier bei Wunden, Akne, Pusteln, schlecht heilenden Geschwüren, Zahnfleischbluten und Zahnschmerzen, Rheuma, Nervenschmerzen und bei Ausfluss zur Anwendung. Die Wirksamkeit bei diesen volkstümlichen Anwendungen ist allerdings nicht belegt.

In freien Teemischungen werden die Blätter gerne kombiniert mit Thymiankraut und Anis-Früchten.
Eukalyptusblätter sind schwächer wirksam als das aus ihnen gewonnene Eukalyptusöl, welches wesentlich häufiger arzneiliche Verwendung findet.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Eukalyptusblätter sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Eukalyptusblätter

    Neben einer Steigerung der Schleimproduktion kommt es durch die ätherischen Öle auch zu einer Verbesserung der Aktivität der Flimmerhärchen in den Atemwegen und damit zu einem effektiveren Auswärtstransport des Schleims.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.