• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe bei Beschwerden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe bei Beschwerden

    Sehr geehrte Frau Doktor,
    nachdem NICHTS hilft,erhoffe ich mir von Ihnen etwas Hilfe.
    (wird etwas länger-jetzt schonmal ENTSCHULDIGUNG)
    Ich wurde leider sehr spät Mama-(wahrscheinlich weil ich immens dick war)2005 nahm ich ca 50 kg ab.
    Und zack wurde ich schwanger.da war ich 39 Jahre .Unsre Maus war 2 Monate auf der Welt und zack war ich wieder schwanger.
    Erst passiert Jahrelang nix und dann gleich zweimal.
    Auf jeden Fall nach der Geburt vom Junior ging es schleichend los-mit den Beschwerden.Oft Koipfschmerzen,Übelkeit,so
    schwummerig im Kopf.
    Bin von Arzt zu Arzt gerannt,aber keine wirkliche Hilfe erhalten.Mein Hausarzt z.B meinte nur,das mein Körper in dem Alter mit den 2
    Schwangerschaften in ein tiefes Hormonloch gefallen wäre und ich jetzt so langsam in die Vor Wechseljahre käme und diese halt ein
    paar Jahre dauern würden,
    Selbst mein Gyn.verstand mich nicht.Er wollte vom Wechsel nix hören und drückte mir nur ein Rezept für die Pille in die Hand.Aufgrund meines Rauchens nahm ich diese aber nicht.
    Mit zwei kleinen Kindern waren die nächsten Jahre nicht wirklich lustig.Meine Beschwerden wurden im Lauf der Jahre immer heftiger.
    Immer wieder diese Benommenheit,Gelenkschmerzen,Herz rumpeln,Nachtschweiß,Panikattaken wenn ich irgendwo warten muss,
    innere Unruhe,die Liste ist lang.
    Meine Periode war bis vor einem Jahr überpünktlich,momentan ist sie alle 3 Monate normal,ansonsten kaum vorhanden.
    Hab viel im Netz über den Wechsel gelesen und so einiges an Geld in der Apotheke gelassen,
    Aber nichts schlägt wirklich an.
    Da ich rauche und wieder stark zugenommen habe,kommen ja wohl keine Hormone für mich in Frage ?Habe von der Progesteroncreme gelesen,
    wäre das ein Versuch wert ?
    Momentan halte ich mich mit Magnesium,Scharfgarbe-Frauenmantel -Yamstinktur über Wasser.Nehme es aber erst seit 2 Wochen und es muss erst noch zu wirken anfangen.
    Desweiteren versuche ich gerade wieder abzuspecken.Ärger mich sehr,wie es wieder soweit kommen konnte.
    Aber da es mir so oft so merkwürdig ist,als wenn ich gleich umkippe,habe ich viel gelegen und das sieht man.
    Auch wenn z.B mein Mann immer sagt,Du fällst nicht einfach um,die Angst ist einfach da.
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar,wenn Sie einen Tipp für mich hätten,das es mir wieder etwas besser geht.
    Meine zwei sind jetzt in der 1. und 2. Klasse ,da muß ich einfach wieder fitter sein.
    Ach ja,auch wenn es vielleicht veraltert ist,ich messe seit 3 Jahren die Morgentemperatur,keine Eisprünge mehr vorhanden.Temperatur schwankt im
    Zyklus zwischen 36.2-36.4 so vor sich hin.


  • Re: Hilfe bei Beschwerden

    Irgendwie war mein Text wohl zu lang,und der letzte Teil fehlt.
    Sehe ich das richtig ? Keine Eisprünge-kaum noch Progesteron ?Und aufgrund meines Gewichtes jetzt zuviel an Östrogen ?
    So,das langt jetzt,möchte Ihre Zeit nicht überbeanspruchen.
    Wäre Ihnen sehr dankbar,wenn Sie ein parr Tipps für mich hätten,besser mit dem Beschwerdebild zu leben.
    liebe Grüße Sabine

    Kommentar


    • Re: Hilfe bei Beschwerden

      Hallo und es hört sich für mich schlüssig an, dass Sie ein Yamspräparat einnehmen. Ich vermute bei Ihnen eine sog. Östrogendominanz und einen Gestagenmangel. Vielleicht brauchen Sie eine höhere Dosierung des Gestagenpräparates...? Dann fällt mir noch folgendes auf: es darf auch mal sein, dass Sie länger brauchen, bis Sie sich wieder besser fühlen. Wenn Sie sich selber so annehmen, wie sie sich gerade fühlen, profitieren auch Ihre Kinder davon. Je weniger " ich muss" vorhanden ist, je mehr "ich kann (bald wieder ganz)" entsteht. Nehmen Sie ein bischen Druck weg....und versuchen Sie trotz alledem sich selber anzunehmen. Wichtig ist auf diesem Weg, zu lernen seinen Geist zu beruhigen. Die Stille im Geist gebiert die meiste Kraft. Wenn Sie neugierig geworden sind, mit der CD von Louise Hay "liebe deinen Körper" können Sie neue kraftvolle Gedankenmuster erlernen. Gute Besserung wünscht Frau dr. Athanassiou Sie können wegen der durchweg hilfreichen homöopathischen Komponente Mastodynontropfen versuchen. Die verdünnten Tropfen vor dem Schlucken eine weile im Mund belassen!

      Kommentar


      • Re: Hilfe bei Beschwerden

        Liebe Frau Doktor,
        herzlichen Dank für Ihre Antwort.Werde mir die Tropfen am Montag gleichmal besorgen.
        Das Yamspräperat besteht aus allen drei Teilen(Schafgarbe,Frauenmantel und Yams),laut Hersteller muss es mind.
        3 Monate genommen werden,bis es richtig hilft.Aber ich hab meine Beschwerden jetzt schon 6 Jahre,da kommt es auf ein
        paar Wochen mehr ja nicht mehr drauf an.gell ?
        Im Prinzip nehme ich mich so an,ich kann mir auch immer eine Auszeit nehmen,wenn es besonders schlimm ist-
        habe das große Glück,das die Schwiegereltern mit im Haus sind.
        Es tut mir halt nur so unheimlich weh,das ich so wenig mit den Kindern unternehmen kann.
        Aber ich hoffe,wenn die Kilos ein wenig verschwinden,das dann auch die Beschwerden sich ein wenig von mir lossagen.
        Habe die Nacht hier im Netz ein artikel gelesen,das stark übergewichtige Frauen,mehr Wechselbeschwerden hätten ?
        Ich hätte allerdings noch eine Frage an Sie :
        Ist es Ihnen schonmal untergekommen,das Frauen ,von einem innerlichen Vibrieren erzählen ?Auf jeden fühle ich es so.Vor 11 Tagen hatte ich keine Periode,sondern nur 2 Tröpfchen ,seitdem ist dieses Vibrieren,was mich nicht ruhig sitzen oder stehen läßt.Wackel dann so rum.Ein Wackel
        dackel ist dann nix gegen mich.Ob da ein ein pflanzliches Mittel helfen würde ?
        So,jetzt wünsche ich Ihnen erstmal ein wunderschönes sonniges Wochenende.
        Herzliche Grüße Sabine

        Kommentar



        • Re: Hilfe bei Beschwerden

          Hallo und ich beziehe Ihr inneres Wackeln auf die innere Unruhe. Ich weiß durch meine Akupunkturausbildung und durch eigene sehr imponierende Erfahrungen wie schnell sich dass durch eine Akupunktur beheben lassen kann. DienTCM hat auch ein ganz anderes Verständnis vom Übergewicht. Sie spricht von festgehaltener Feuchtigkeit durch sog. Milzschwäche, sie entsteht vor allem durch zuviel festgehaltene Sorgen. Die beste Diät ist und bleibt deswegen radikale Selbstliebe. Zu Ihrem schlechten Gewissen und Sorgen um die Kinder: es reicht seine Kinder zu lieben, Bespaßung ist meiner Meinung nach gar nicht nötig. Kinder wollen eigentlich nur eines: dass es der Mutter gut geht, es befreit sie von Sorgen (jetzt wissen sie warum Übergewicht familiär geprägt ist.) Wie wird man Sorgen los? Frau erkennt sie als bloßen Gedanken, was ist ein Gedanke? Er ist nur eine Aufforderung wie folgt: GEH-danke! Mir den besten Genesungswünschen Frau dr. Athanassiou

          Kommentar