• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

    Hallo, Ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es mir mit Paroxetin 30 mg super gut geht. Im Januar nehme ich sie bereits 1 Jahr aber nun bzw seit Juli oder so habe ich ein arges Problem. Ich habe das Gefühl, also bekomm ich einen Stromschlag, welcher sich durch den ganzen Körper ausbreitet. Mal vom Kopf bis zu den Fingern oder sogar bis in die Zehen. Ich sagte das meinem Psychiater. Konnte ihm bis dato aber auch nicht so wirklich erklären was ich fühle. Das ist echt schwierig zu erklären. Ein Kribbeln ist es nicht aber ich hab das Gefühl, als sacke ich zusammen aber der Kreislauf ist es nicht. Blutdruck ist dann auch normal. Hm... Kennt das jemand ? Herr Dr. Riecke evtl haben Sie das schon einmal gehört ? Unteranderem habe ich auch ständig komische Flecken an den Waden. Ich weiß auch nicht... Alles seltsam. Mein Arzt meinte im Juli, es sei evtl eine Angst, die nicht rauskommt oder so ähnlich aber .... Ach vielleicht habt Ihr einen Rat ? LG Mausi


  • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

    Hallo Mausi,

    schön das es dir so gut geht, endlich mal eine Erfolgsgeschichte.;-)

    Ich musste bei deinem Beitrag spontan ans Erschrecken denken, da kommt auch manchmal so ein schlagartiges Stromschlaggefühl auf.
    Bist du schreckhaft/Ängstlich, vor allem innerlich?

    Kommentar


    • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

      Hm... Ne so ist es nicht. Also das Gefühl meine ich. Man meint, dass etwas durch den Kopf in den Körper schießt. Tut nicht weh. Man meint aber man sackt zusammen für eine Sekunde. Ist aber nicht. Wenn es gering ist merk ich es nur im Kopf als wenn man einen Dimmer einmal an und sofort wieder ausmacht. Ganz langsam. Ängstlich war ich ohne Tabletten. Ich bin in vielen Sachen so locker geworden. Das Hammer. Bin nicht mehr empfindlich. Natürlich kommt das mal ein bisschen hoch aber ich ziehe mich nicht mehr so lang daran hoch, kann den Gedanken vergessen. War früher nicht möglich. Aber das jetzt macht mir Angst ja aber nicht ausgelöst durch Ängste. Denk ich zumindest. Ich denke es hat evtl mit den Tabletten zu tun. Was meinst Du ?

      Kommentar


      • dr.riecke
        dr.riecke kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hallo Mausi,

        schön, dass es Ihnen nun schon längere Zeit gut geht.
        Zu Ihrer Schilderung: Das beschriebene Gefühl ist auf jeden Fall eine Leistung des Nervensystems und wird als paroxysmale Dysaesthesie bezeichnet, d.h. anfallsartige Missempfindung. Man kann sich das so erklären, als würde ein Kabel berührt, das nun einen Stromimpuls in sein Leitungssystem schickt.
        Die impulsartigen kommen immer "von oben" - also meist aus dem Bereich der HWS. Ursachen sind oft Muskelverspannungen der Nackenmuskulatur o.ä.
        In der Bedeutung ist die ganze Sache meist harmlos, höchstens lästig.
        Es hilft oft schon, längere Zwangshaltungen zu vermeiden, vom Rechnerarbeitsplatz immer mal aufzustehen, ein paar Schulter-Armbewegungen zu machen und sich von seinem Partner mal "durchkneten" zu lassen.

    • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

      Ich kann mir nicht vorstellen das es an den Tabletten liegt, die nimmst du ja schon ein Jahr und hattest all die Zeit über nix.

      Kommentar



      • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

        Hallo Mausi,

        dieses Gefühl, dass du beschreibst kommt mir sehr bekannt vor! Ich beschreibe das immer als "Blitzschlag", der auf einmal durch den Kopf in den gesamten Körper führt, bis in die letzten Fasern meines Körpers. Dabei dieses Schwindelgefühl für eine kurze Sekunde, das Gefühl, zusammenzusacken.....ohne, dass es tatsächlich passiert. Ich muss mich meistens danach kurz setzen, da ich mich eben wie "erschlagen" fühle.

        Beim letzten Mal habe ich das den ganzen Morgen gehabt, habe mich jedoch weiter beansprucht, ohne mir Ruhe zu gönnen. Dann wurde das Problem zu extrem starken Kopfschmerzen, die mit Erbrechen von Schaum einhergingen. Aufgrund dessen bin ich dann dochmal zu meiner Ärztin gegangen, die dann meinen Nacken befühlte. Der war extrem verspannt, was bei mir schon ein "Normalzustand" ist.

        Sie erklärte dieses Phänomen dann damit, dass sie meinte, die Nervenleitung von meinem Kopf ausgehend in alle Körperregionen sei so überansprucht bzw gereizt oder eingeklemmt, dass dadurch bei kleinsten Bewegungen ganz kurzzeitig die Nervenleitung wieder "geöffnet" sind und in sekundenschnelle dieser Reiz durch den ganzen Körper fließt.

        Das entsteht bei mir dadurch, dass ich extrem angespannt, gestresst und schmerzhaft verspannt bin, vor allem in der Nackenregion.

        Wenn du das Gefühl hast häufiger, dass dein Nacken verspannt ist, dass du immer wieder versuchst, irgendwie den Nacken zu "lösen", dann könnte ich mir vorstellen, das dies bei dir den ähnlichen Effekt und Grund haben könnte wie bei mir.

        Ich nehme zurzeit kein Paroxetin, daher kann ich ausschließen, dass dieses Symptom von diesem Medikament entsteht. Allerdings nehme ich Venlaflaxin und vorher lange Jahre sehr viele verschiedene Medikamante dieses Wirkkreises.

        Die Flecken an deinen Beinen kann ich mir nicht ganz vorstellen, da gibt es ja wirklich viele Variationen davon. Es kann verschiedene Gründe haben, wie Allergien, Überempfindlichkeiten gegenüber z.B. Waschmittel, Cremes, Seifen etc. .....oder auch durch Stress hervorgerufen, in der Art "hektische Flecken", die man auch häufuger im Dekoletté-Bereich aufweisen kann oder im Gesicht.

        Vll solltest du, wenn dieses Stromgefühl wiederholt auftritt, einmal einen Orthopäden aufsuchen oder Massageanwendungen ausprobieren. Auch Wärme in dieser Region des Nackens kann die Muskulatur entspannen und dadurch, bei nicht zu extremer Überanspruchung, die Nerven wieder langsam lösen und entspannen.

        Viel Erfolg, und vor allem nicht zu viele zusätzliche Sorgen, die zu weiteren Problemen führen dieser Art.

        Liebe Grüße
        Noirfin

        Kommentar


        • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

          Hallo ich kenne das auchmit dem Gefühl der Stromschläge. Die sausen bei mir meistens durch den Kopf, manchmall aber auch durch den ganzen Körper.
          Das ist für mich immer ein Alarmzeichen, weil einige Tage danach bisher immer Schnupfen oder ähnlches aufgetreten ist.
          Es heißt also immer, dass ich krank werde.
          Bin ich dann wieder gesund, ist das mit den Stromschlägen vorbei. Das kannte ich aber nicht immer, mit zunehmenden Alter wird dieses Symtom aber häufiger und auch intensiver.
          Im Moment habe ich es schon drei Tage Tag und Nacht.
          Merke auch ,dass ich auf jeden Fall eine Erkältung bekomme.

          Kommentar


          • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

            Hallo,

            auch ich kenne das mit den Stromschlägen. Als ich extrem unter Angst litt und 2 Tage nicht geschlafen habe vor Angst, kam beim Einschlafversuch immer kurz vorm Einschlafen dieser Stromschlag...

            Also bei mir half nur eins. Sich zu beruhigen, auch wenn es schwer fällt. Solange die Ärzte sagen du bist "gesund" braucht man sich keine Sorgen zu machen. Ich schaffe das leider auch nicht komplett. Aber schon alleine die Gewissheit hilft einen.

            Gruß Lukas

            Kommentar



            • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

              Hallo,

              ich leide grade sehr unter diesen besch... Stromschlägen.
              Ich nehme seit einem knappen Jahr 40mg Paroxetin (hat Wunder gewirkt macht aber dick) und die Stromstöße hatte ich einmal als ich zwei Tage keine Tabletten genommen habe und jetzt vor ein paar Wochen wieder bekommen.
              Ich hab bemerkt, dass meine Dosierung immer weniger lange "anhält". Ich hab jetzt fast täglich trotz Einnahme diese Stromsache gehabt plus Schwindel, Benommenheit und Erbrechen.

              Vielleicht is es Zeit für eine Höherdosierung?

              Ich für meinen Teil hab genug von dem Teufelszeug und mache grade einen kalten Entzug. Sollte man nicht nachmachen, ich hab allerdings mein Leben radikal verändert und brauche sie sowieso nicht mehr.

              Lg,
              Sylvia

              Kommentar


              • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

                Hallo. Auch ich habe das Gefühl des „kleinen Stromschlags“ durch den Körper. Unabhängig von Tageszeit, Stress oder Ruhe. Mir ist jedoch aufgefallen, dass ich es bewusst provozieren kann, nämlich durch schnelle oder ungewohnte Augenbewegungen. Ich kann mir allerdings nicht erklären, wie das zusammenhängt oder wie ich es abstellen kann. Mittlerweile ist es so heftig, dass ich ununterbrochen dieses Gefühl habe.

                Gruss

                Kommentar


                • Re: Was kann das sein ? Dr. Riecke, Stromschlaggefühl

                  Ich habe auch seit einiger Zeit dieses Gefühl. Die letzten Wochen sehr extrem und fast täglich.. Ich nehme seit mehr als einem Jahr Venlafaxin, welches immer etwas höher dosiert wird. Aktuell bin ich bei 225mg täglich.
                  Bisher konnte ich keinem Arzt die Symptome erklären aber bei sämtlichen Checks beim Arzt waren die Werte negativ. Was kann die Ursache sein und was kann man dagegen tun?
                  Das macht mich langsam wirklich wahnsinnig

                  Kommentar