• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?

    Hallo!

    Ich leide seit einigen Jahren an mehr oder weniger starkem Haarausfall, der bis jetzt mit einigen üblichen Mitteln behandelt wurde. Ich versuchte auch mit Homöopathie, Ayurveda, zuletzt mit Cimi. Alles mit sehr kleinem oder nur kurzfristigem Erfolg. Ein auf Haarausfall spezialisierter Hautarzt stellte durch Trycoscan die Diagnose androgenetische Alopezie, eine andere Hautärztin, die auch eine extra Haarsprechstunde anbietet, ist sich da nicht ganz sicher. Die Hausärztin meint, mein Haarausfall kommt höchstwahrscheinlich davon, weil ich eine Dysfunktion der Hypophyse habe ( die aber erfolgreich behandelt wird), obwohl ich mit vielen anderen betroffenen Patienten gesprochen habe, die aber an keinen Haarausfall leiden. Die Endokrinologin ist die einzige, die meint, dass mein Haarausfall nichts mit Hormonen zu tun hat ( die ja jetzt in Ordnung sind), sondern schlicht mit einem Eisenmangel. Als ich zu ihr in die Praxis kam, lag mein Ferritinwert bei 14, also stark unter der Normgrenze. Auch Haarausfall war damals ganz extrem. Mit Ferrosanol Duodenal habe ich innerhalb eines Jahres mühsam auf einen Ferritinwert von 48 geschafft und mein Haarausfall wurde weniger, die Haare wuchsen nach, jedoch die fielen immer noch mehr aus, als ich es von früher kenne. Ich habe ziemlich starke Monatsblutungen und somit ist es sehr schwer die Eisenspeicher langfristig aufzufüllen. Die Endokrinologin meinte, ich bräuchte einen Ferritinwert von mindestens 70, wenn ich möchte, dass mein Haarausfall endlich aufhört! Weil sie aber die einzige Ärztin ist, die diese Meinung vertritt ( allen andere Ärzte, die ich danach gefragt habe, meinten, "nein nein, Hauptsache der Ferritinwert ist nicht unter 20...") ,
    habe ich irgendwann aufgehört die Eisenkapseln zu schlucken und mich entschieden, nicht mehr ständig nach den Ursachen vom Haarausfall zu suchen und ich habe halbwegs akzeptiert, dass meine Haare immer noch ausfallen und dünner werden. Seit einigen Monaten leide ich wieder an extremem Haarausfall. Ich probierte auf eigene Faust Cimi, nachdem ein Cortison-Östrogen-Tonicum von der Hautärztin auch nach sechs Wochen nichts gebracht hat, ausser unerträglichen Juckreiz auf der Kopfhaut. Auch nach zwei Monaten mit Cimi merkte ich null Besserung, eigentlich wurde Haarausfall noch schlimmer. Ich bat meine Hausärztin die Eisenwerte zu überprüfen und ich war ziemlich niedergeschlagen, als ich letzte Woche die Ergebnisse gekriegt habe- HB Wert an der untersten Norm, Ferritin schon wieder nur bei 25! Für die Ärztin alles in Ordnung, ich brauche keine Eisentabletten, bin doch im Normbereich... Ich habe aber in einigen anderen Foren gelesen, dass viele Labors die Norm für Ferritin schon geändert haben, so dass sie jetzt bei 50 anfängt! So viel hatte ich noch nie, also habe ich seit vielen Jahren einen Eisenmangel! Das erklärte mir wieder meinen verstärkten Haarausfall und bestätigte die Theorie meiner Endokrinologin. Jetzt werde ich versuchen, wieder konsequent die Eisenkapseln zu schlucken und einen Ferritinwert um die 70 anzustreben, in der Hoffnung dass der Haarausfall irgendwann doch aufhört. Ich würde gerne wissen, wie eure Ferritinwerte sind, um es zu vergleichen. Frau Latz, was halten Sie von der Theorie von meiner Endokrinologin? Könnte Sie recht haben?

    Liebe Grüße


  • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


    Hallo,
    auch ich leide seit 1,5 Jahren unter verstärktem Haarwechsel. Diverse Blutuntersuchungen Hormonwerte etc. = alles in Ordnung! Habe einen Ferritinwert von 30. Lt. Arzt ok. Nehme jetzt einfach mal Eisentabletten seit ca. 6 Wochen auf Eigeninitiative hin! Und auch (Arztempfehlung) Regaine seit ca. 9 Wochen! Bisher tut sich nichts!
    LG Pauline

    Kommentar


    • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


      [quote pauline9]Hallo,
      auch ich leide seit 1,5 Jahren unter verstärktem Haarwechsel. Diverse Blutuntersuchungen Hormonwerte etc. = alles in Ordnung! Habe einen Ferritinwert von 30. Lt. Arzt ok. Nehme jetzt einfach mal Eisentabletten seit ca. 6 Wochen auf Eigeninitiative hin! Und auch (Arztempfehlung) Regaine seit ca. 9 Wochen! Bisher tut sich nichts!
      LG Pauline[/quote]

      Tja, ist scheinbar ähnlich wie bei mir- Ferritinwert nach alten Normen o.k., nach den neuen aber eigentlich immer noch Eisenmangel.
      Meine Endokrinologin sagte zu mir, die Haare brauchten ca. 3 Monate, um eine positive Reaktion zu zeigen, also kann man auch nicht so schnell Wunder erwarten. Hast du durch Regaine vermehrten Haarausfall (shedding) bemerkt, oder überhaupt keine Veränderung?
      Ich wünsche dir viel Erfolg!

      LG

      Kommentar


      • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


        Hallo,
        mein Wert liegt bei 28, bekomme auch seit 3 Wochen Eisentapletten und habe schon meine zweite Eiseninfusion hinter mir. Mal sehen ob es nun wirklich am Eisenwert liegt. Bis jetzt tut sich auf jeden Fall noch nichts .

        LG

        Kommentar



        • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


          Hallo,
          ich hatte das Gefühl nach 3,5 Wochen setzt das Shedding ein. Hatte dann zwar leicht erhöhten HA mit und an zusätzlich ca. 2 Tagen in der Woche sehr viel HA ... seit ein paar Tagen ist der HA wieder bei ca. 120... Also dieses aprupte Aufhören des HA hat bei mir (noch) nicht stattgefunden! Mal abwarten...
          LG

          Kommentar


          • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


            In der med. Literatur spricht man von einem Ferritinwert zw. 40 und 70. Allerdings gibt es hier keine einheitlichen Richtwerte und auch individuelle Unterschiede.
            Leider ist die Suche nach den Ursachen von diffusem HA oft die Suche nach der Nadel im Heuhaufen und verläuft nach dem Ausschlussverfahren.

            HG
            Jenny Latz

            Kommentar


            • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


              das mit den drei Monaten ist richtig.

              Kommentar



              • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                (8))

                Jaaa, ich habe es geschafft! Im September habe ich angefangen Eisentabletten zu schlucken, als quasi letzte Chance, weil ich sonst so gut wie nichts mehr zum ausprobieren hatte. Ich nahm Floradix Kräuterdragees mit Folsäure, vier Tabletten pro Tag ( empfohlen sind 2). Schon nach drei Wochen merkte ich eine Besserung des Haarausfalls und es wurde immer besser und besser. Seit fast einen Monat bin ich völlig frei vom Haarausfall! Das erste mal nach vielen verzweifelten Jahren! Mir fallen so ca. 20 -30 Haare pro Tag aus, an den Waschtagen sind es bis 100 ( ich bürste mein Haar aber nur an den Waschtagen, weil ich Locken habe), also es ist super normal geworden! Mein Haar fühlt sich schon viel voller an, es ist ein Genuss mit der Hand durch die Haare zu greifen und nur ein oder zwei Haare bleiben hängen!

                Ich kann es nicht fassen! Die Lösung meines Haarproblems war so einfach, aber ich brauchte Jahre dafür! Einzig meine Endokrinologin war der Meinung, dass man für gesundes Haarwuchs einen Ferritinwert von mindestens 70 braucht ( meiner ist jetzt bei 78, sonst war er immer zwischen 20-45, also viel zu niedrig), alle andere Ärzte ( auch Haarspezialisten) meinten aber, dass das nicht stimmt, Hauptsache der HB- wert ist im Normbereich...

                Ich habe scheinbar auch die richtige Eisentabletten gefunden- Ferrosanol Kapseln, die immer als die Besten empfohlen wurden, haben mir nicht geholfen den Ferritinwert zu erhöhen, egal wie viele ist genommen habe, der Körper hat immer alles wieder ausgeschieden. Jetzt, mit den Floradixdragees hatte ich nur selten schwarz gefärbten Stuhl und nur ab und zu Verstopfung. Ich nehme jetzt weiter zwei Tabletten pro Tag, bis sich den Ferritinwert noch etwas erhöht hat, als Sicherheit.

                Ich möchte damit allen Mut machen und zeigen, dass manchmal die Lösung ganz einfach ist- nicht die Genen oder Hormonen waren an meinem HA schuld, sondern schlicht ein Eisenmangel, der von den Ärzten so oft ignoriert wird oder nicht als solcher anerkannt.
                Auch mein allgemeiner Zustand ist jetzt viel besser- bin viel leistungsfähiger, ausgeglichener, habe null PMS mehr, bin nicht mehr ständig müde und nicht mal währen der Periode bin ich depri. Vorher hatte ich oft leichte depressive Verstimmungen ( ist auch typisch für Eisenmangel).

                Und mein Haar wächst wieder nach! Und ich freue mich so sehr :-)


                Alles Liebe für euch und nicht aufgeben!

                Liebe Grüße, Diana

                Kommentar


                • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                  Vielen Lieben Dank fuer deinen Beitrag...ich finde er macht richtig mut:-)
                  Bei mir ist es aehnlich-jahrelanger diffuser Haarausfall ohne Ursache...auser dem Ferritin.....wieder erniedrigt bei 45.

                  Ich war gerade in der Apotheke und habe mir ,nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe,die dragees geholt.

                  Wie hast du die 4 Dragess eingenommen?Morgens 2 und abends 2?
                  So hab ich es jedenfalls vor.

                  Ich wuensch dir weiterhin eine haarausfallfreie Zeit und hoffe das es so bleibt:-)

                  lg Silke

                  Kommentar


                  • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                    [quote silkestar84]Vielen Lieben Dank fuer deinen Beitrag...ich finde er macht richtig mut:-)
                    Bei mir ist es aehnlich-jahrelanger diffuser Haarausfall ohne Ursache...auser dem Ferritin.....wieder erniedrigt bei 45.

                    Ich war gerade in der Apotheke und habe mir ,nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe,die dragees geholt.

                    Wie hast du die 4 Dragess eingenommen?Morgens 2 und abends 2?
                    So hab ich es jedenfalls vor.

                    Ich wuensch dir weiterhin eine haarausfallfreie Zeit und hoffe das es so bleibt:-)



                    lg Silke[/quote]


                    Danke! Morgens zwei Tabletten, abends zwei, fast zwei Monate lang. An den Tagen, wo ich stärker verstopft war, habe ich auch mal einen Tag ausgelassen. Ich wünsche dir auch viel Erfolg damit!
                    LG Diana

                    Kommentar



                    • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                      Hallo Diana, das freut mich für dich!
                      Mir geht es im Moment ähnlich... nehme seit Ende Juli Taxofit Eisen auf Eigeninitiative hin und habe den Wert (Ferritin) con 31 im Juli auf 48 im Oktober gesteigert. Seit ca. 3 Wochen ist mein HA auf ca 40- 50 Haare täglich (wasche jeden Tag) zurückgegangen. Hoffe es hängt mit der Eiseneinnahme zusammen und ist nicht saisonal bedingt! Bei mir hat auch kein Arzt den Ferritinwert in Frage gestellt, es hieß immer: Alles in Ordnung! Da wollen wir mal hoffen das es für uns so bleibt!
                      Liebe Grüsse Pauline

                      Kommentar


                      • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                        schön, dass Sie uns hier nochmal informiert haben.

                        Herzlichen Dank
                        Jenny Latz

                        Kommentar


                        • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                          http://www.coaching-for-health.net/eisenzentrum/idd.pdf

                          Kommentar


                          • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                            Hallo zusammen,

                            Ich bin über Google auf dieses Forum gestoßen und dies hat mir immer wieder Mut gemacht. Ich hab mich nun entschlossen, wegen meines HA hier Rat zu suchen. Ich hoffe auf Feedback (:8) BITTE
                            Wegen meines Haarausfalls - nun seit ca. 6 Wochen- bin ich total am Ende.
                            Hier zunächst "meine Zahlen":
                            Mein HA liegt am Tag (ich gehe nur mit den Fingern durch die Haare da ich Wellen/Locken habe): bei 30-50. Danach mache ich die Haare zusammen und rühr sie nicht mehr an, weil ichs sonst nicht aushalte.
                            Beim Haarewachen liege ich meist bei über 200 (zuletzt heute bei 220). Ich käme meine Haare beim Waschen gar nicht mehr, sondern DANACH!. hab ich in einem Forum gelesen und seitdem geht es mir psychisch besser. Ich brech beim Haarewaschen regelmäßig in Tränen aus.

                            Nun mein bisheriger Weg:
                            Ich habe - so wie die meisten von Euch- bereits eine Odysee hinter mir. Zunächst war ich bei meinem Hausarzt und mein Ferritinwert lag bei 31. Er meinte, dass "wenn ich umbedingt ferro sanol nehmen wolle" ich dies tun könne, er sehe den Wert im Normbereich (NB: 10-290). Also, bin ich flux zur Apotheke hab mir ferro sanol geholt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es mir einbilde aber ich nehme nun Eisen seit ca. 3 Wochen und ich meine vorher war der HA schlimmer. Ich nehme zusätzl B-Vitamin-Komplex und Pantovigar (auch seit ca. 2-3Wochen). Mir wachsen viele kleine kurze Haare nach, zum Glück (|8))
                            - Dann war ich beim Hautarzt, der meinte Haarezählen und Trichogramm machen lassen. Termin hab ich am 1.August.
                            - Dann war ich beim Frauenarzt. der hat mir Pantostin verschrieben. Ergenisse des Bluttest (Hormone, Kontrolle des Ferritinwertes)
                            Ich versuche ruhig zu bleiben aber dies fällt mir extrem schwer - wie sich sicher alle hier gut vorstellen können. Meine Haare sind ausgedünnt, wobei ich ein Volumen Shampoo nehme und die Kopfhaut nur an den Schläfen sichtbar ist. Diesen Tipp kann ich nur allen empfehlen, dass Volumen Shampoo ist echt eine Hilfe, weil es dann einem nicht so dünn vorkommt was noch übrig ist auf dem Kopf (()

                            Ach, ja im Februar diesen Jahres hatte ich für ca. 14d eine schwere Erkältung, ich hatte ca. 1 Wo Fieber. Ich weiß, dass dies zeitversetzt HA auslösen kann.
                            Meine Frage: Wie lange muß ich noch durch halten? bis endlich Besserung eintritt??(:8)

                            LG, Sara

                            Kommentar


                            • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                              Ach, ja Sorry, meine Frage ist natürlich kann mein HA am zu niedrigen Ferritinwert (obwohl noch im Normbereich) liegen und wie lange muß ich warten bis es zu einem Rückgang des HA kommt ???

                              Vielen lieben Dank für Feedback

                              LG

                              Kommentar


                              • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                                Die Anzahl von Haaren, die Sie verlieren, liegt durchaus im Normbereich - ohne Waschen sogar darunter.
                                Haare müssen ausfallen, damit neue nachwachsen können.
                                Zur "Besserung" kann ich daher keine Aussage machen, da meines Erachtens im Normbereich.
                                Zu Ihrer Frage im Titel:
                                Die Haarausfall kundigen Dermatologen sprechen bei Ferritin von einem Normwert zwischen 40 und 70 γg/l. Demnach liegen Sie in diesem Fall darunter.

                                HG
                                Jenny Latz

                                Kommentar


                                • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                                  Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort Frau Latz,

                                  ich muß sagen, dass ich "vorher" (also vor dem HA) am Tag wenns mal hoch kam 20Haare verloren habe und beim Waschen nicht mal 100!!! Daher bin ich so beunruhigt, dass ich beim Waschen zw. 200-300 Haare verliere. Ich denke es wären mehr Haare pro Tag, wenn ich sie kämen würde und offen hätte aber das mache ich nicht mehr, weil mich das fertig gemacht hat die ganzen Haare überall.

                                  Danke für Ihre Info, dass der Ferritin Wert (von Dermatologen) auf 40 angesetzt ist (Untergrenze). Ein großer Teil meiner Verzweiflung rührt daher, dass man (LEIDER) von keinem Arzt ernst genommen wird ;-((( bisher zumindest.
                                  Ich hoffe weiter und ihre Antwort hilft mir sehr. Ich werde also weiter ferro sanol nehmen und die B Vitamine + Pantovigar.
                                  Ich muß dann wohl weiterhin Geduld haben und auf Besserung hoffen.
                                  Stimmt denn die "3 Monate"-Regel bei niedrigem Ferritinwert?? Ich habe unterschiedl Infos gelesen, manche sprechen von bis zu 6 Monaten???!!!!

                                  LG Sara

                                  Kommentar


                                  • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                                    Hallo, liebe Sara,

                                    es freut mich wirklich sehr, dass ich Sie ein wenig beruhigen konnte.
                                    Leider gibt bei unserem Körper keine REGEL, auf die man sich verlassen kann. Aber vielleicht ist das auch gut so?
                                    Es ist immer davon abhängig, wie Ihr Körper das Eisen aufnimmt und wie gut die Speicherkapazität ist. Das ist bei jedem anders und kann eben manchmal auch länger dauern.

                                    Nehmen Sie es als Herausforderung, etwas geduldiger und gelassener zu werden. So kahl wie ich, werden Sie nicht werden. Okay?

                                    HG
                                    Jenny Latz

                                    Kommentar


                                    • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                                      Hallo Frau Latz,

                                      vielen Dank für Ihre Nachricht. Es tut einfach gut ernst genommen zu werden. Danke
                                      Ich werde versuchen Ihren Rat zu befolgen: die Herausforderung anzunehmen und hoffe weiter auf Besserung. Es fällt schon schwer, muß ich zugeben aber das "sich reinsteigern" zieht mich noch mehr runter, daher ist dies wohl der bessere Weg.
                                      Ich versuche auch Haare nicht mehr zu zählen und mich abzulenken...

                                      LG Sara

                                      PS: hab heut die Ergenisse vom Gyn bekommen: Hormone ok. Mein Ferritin ist mittlerweile auf 56 angestiegen, juhuuuu Der Eisenwert liegt jetzt bei 66 (recht niedrig) Ich freu mich, dass mein Körper das Eisen gut aufnimmt :-)))

                                      Kommentar


                                      • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?


                                        Hallo Sara,

                                        gerne. Freue mich immer, wenn ich helfen kann. Ist ja auch ein gutes Stück Lebenserfahrung und eben meine eigene Erfahrung mit dem HA.
                                        Genau:
                                        Das Reinsteigern macht es letztlich zum viel größeren Problem!

                                        Alles Gute!
                                        HG
                                        Jenny Latz

                                        Kommentar


                                        • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?

                                          Hallo, darf ich fragen ob sich dein Haarausfall gebessert hat nach der Eisensubstitution?
                                          Mein Ferritinwert ist auch bei 39 und ich nehme seit knapp drei Monaten Eisen. Damals war er bei 9! Jedoch ist der Haarausfall nicht weniger geworden.
                                          Ich habe diffusen Haarausfall seit drei Jahren und Hashimoto, Schilddrüsenerkrankung.
                                          Ich habe allemöglichen Untersuchungen hinter mir und nichts und niemand hat mir helfen können...bin total verzweifelt...
                                          Regaine und Pantovigar oder Priorin wollte ich noch ausprobieren...
                                          liebe grüsse
                                          coachella

                                          Kommentar


                                          • Re: Haarausfall-wie hoch ist euer Ferritinwert?

                                            Hallo Coachella,
                                            offenbar haben Sie zwei Verursacher für den diffusen Haarausfall, Ferritinmangel und Hashimoto. Diese sollten Sie mit Ihrem Arzt behandeln und sich das Probieren weiterer Mittel sparen.
                                            HG
                                            Jenny Latz

                                            Kommentar