• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?

    Nach jahrelangem Stress hatte ich im September einen starken Burnout. Inzwischen muss ich alle zwei Stunden etwas Essen, sonst treten Symptome auf wie Schwindel, Zittern, innere Unruhe, Kopfschmerzen, Herzstolpern oder das Gefühl, gleich weinen zu müssen. Nach dem essen fühle ich mich etwa 2 Std. lang gut, dann geht das ganze von vorne los. Nachts wache ich immer wieder auf und zittere am ganzen Leib. Nach dem Essen einer Banane hört das auf und ich kann weiterschlafen. Außerdem habe ich in den letzten Monaten wegen Appetitlosigkeit 7 kg abgenommen. Ich vermute, dass ich Unterzucker-Anfälle oder starke Blutzuckerschwankungen habe.

    Meine Hausärztin hat zweimal den Blutzucker morgens nüchtern aus dem Blut bestimmt, die Werte waren zuerst 90 und beim zweiten Mal 83. Sie meint, mein Blutzucker wäre wunderbar in Ordnung. Bei einem Test waren die Bauchspeicheldrüsenwerte (Amylase/S) einmal leicht erhöht, dann aber nicht mehr.

    Im Internet habe ich von einem 5-stündigen Glukose-Toleranztest gelesen. Kann mir jemand sagen, wo man so einen Test machen lassen kann? Im Krankenhaus oder bei Fachärzten? Muss die Hausärztin einen Überweisungsschein ausstellen und was kann ich tun, wenn sie das nicht will. Kann ich selber zu einem Facharzt gehen oder den Test selber bezahlen? Vielen Dank.

  • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


    Ja, zB beim Diabetologen (fast alle niedergelassenen auf www.diabetologe.de) sollten Sie einen 5h oGTT machen lassen...am besten mit Überweisung vom Hausarzt...zur Not mit 10€ Praxisgebühr...ohne !!!! weitere Kosten für Sie!

    Kommentar


    • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


      Vielen Dank für die rasche Antwort. Habe inzwischen Kontakt mit einer großen Diabetologischen Schwerpunktpraxis in einer süddeutschen Großstadt aufgenommen, wo man mir allerdings sagte, einen 5-stündigen oGTT gäbe es überhaupt nicht, höchstens einen 3-stündigen oGTT. Das irritiert mich nun ziemlich, denn eigentlich sollten diese Fachärzte doch Bescheid wissen? Macht ein 3-stündiger oGTT bei Unterzucker überhaupt Sinn? Ich habe gelesen, das dieser Zeitraum viel zu kurz ist, um eventuellen Unterzucker festzustellen.

      Kommentar


      • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


        Kontakt heißt vermutlich Sie haben mit einer Arzthelferin telefoniert...es ist sinnvoll vor bzw. während der Untersuchung (oGTT) mit einem Arzt über Ihre Situation zu sprechen...es kann auch vom Verlauf der BZ-Werte abhängen wie lange der Test fortgeführt wird....dies kann auch in der Situation entschieden werden...bringen Sie einfach Zeit mit...PS. Ihre Problematik ist gar nicht so selten (wie man auch hier im Forum feststellen kann), allerdings gibt es kaum Literatur, Studien, Therapiemöglichkeiten,....(was mich zunehmend erstaunt)

        Kommentar



        • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


          Hallo Herr Dr. Keuthage,
          ein dreistündiger oGTT brachte folgende Werte: nüchtern 69 mg/dl, nach 1 Stunde 101 mg/dl, nach 2 Stunden 80 mg/dl und nach 3 Stunden 84 mg/dl. Wie würden Sie das interpretieren?

          Kommentar


          • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


            hallo andi,
            ist dir bewußt, daß alle anderen hier, neidisch sind?
            weiterhin viel gesundheit.
            mfg klaus

            Kommentar


            • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


              Normalwerte! Da zwischen 2. und 3. Stunde der BZ nicht abgefallen ist, sind weitere Werte nicht erforderlich...ich empfehle eine Ernährungsberatung bei einer Ökotrophologin/Diätassistentin sowie regelmäßig Sport und !!!! Bewegung!

              Kommentar



              • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


                Hallo Klaus,
                ich bin natürlich sehr dankbar, dass organisch alles in Ordnung ist. Trotzdem habe ich nach wie vor starke Unterzucker-Probleme. Offensichtlich braucht mein Körper alle ein bis zwei Stunden Essensnachschub. Sonst sinkt der Blutzucker-Spiegel plötzlich ganz rapide ab und ich kriege all die scheußlichen Symptome. Hoffentlich wird es besser, wenn ich mehr Sport mache und versuche, disziplinierter und nach einem Stundenplan zu leben.

                Bitte seid nicht neidisch, weil ich kein Diabetes habe. Ich habe seit Jahren andere Probleme mit der Gesundheit, die ich niemandem wünsche.

                Kommentar


                • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


                  hallo andi,
                  nein wünschen tun wir niemandem den dm,
                  - obwohl, ausdrücklich, "leiden" tut wer sich etwas mühe gibt bei den heutigen möglichkeiten, niemamd unter dm -
                  aber solche werte wie du beim ogtt würde ich trotz meiner drei insuline nicht so auf den punkt hinbekommen.
                  bei dir glaube ich nicht mehr daß es uz ist , dazu läuft dene bz regelung zu optimal.
                  wenn alles andere ausgeschöpft ist,
                  meine empfehlung
                  (zusätzlich mit ernährung und sport) vorsichtig den körper an den normalzustand gewöhnen, das bedeutet
                  langsamere kh einwerfen, kh menge ganz langsam drosseln, bis dein körper merkt, daß dies ein normalzustand ist.-und kein uz -
                  viel glück , mfg klaus

                  Kommentar


                  • Re: Glukose-Toleranztest - wo, was, wie, Kosten?


                    ...die Empfehlungen von klausdn unterstütze ich...nicht ganz einfach umzusetzen und besser mit professioneller Hilfe (www.vdoe.de)

                    Kommentar