• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza

    Moinmoin,

    ich habe morgen einen Docteuse-Termin, möchte fragen, ob meine Hausärztin meine Diabetesbehandlung ganz übernimmt, weil bei der Diabetologin, die zwar als DIE Koriphäe (Irgendwie sieht das Wort komisch aus;-)) in der Stadt gilt- aber eben fast nur noch Telefontermine vergibt, und ich mir meine Behandlung etwas anderes vorstelle.

    Und ich möchte meine Medikation (Ich habe den Eindruck, mir fehlt dringend die Insulin-Basalversorgung.)ändern von derzeit:

    -2x 1000 mg Metformin
    - direkt nach dem Aufstehen: 3-5 IE Humalog
    - vor dem Frhühstück um 9:00 Uhr 5-6 IE Humalog.
    -2x2 mg Glimepirid
    -1,2 mg Viktoza

    auf:

    - Levemir
    - 2x 1000 mg Metformin
    - direkt nach dem Aufstehen: 3-5 IE Humalog
    - vor dem Frühstück um 9:00 Uhr 5-6 IE Humalog.

    - Wegfall Glimepririd
    - 1,2 mg Viktoza

    Der Wert derzeit 8,3 HBA1C (mit offener Wunde seit August 2011) geht trotz Wunde mal garnicht.

    Wenn das nicht funktioniert, werde ich ganz zu Insulin übergehen.
    Die Diabetologin hält Viktoza + BAsal für die "Idealtherapie".

    Ihr argumentiert jetzt bestimmt: Dann mach doch gleich Basal und Bolus...im Prinzip habt Ihr damit völlig Recht, aber ich habe immer noch Schiss vor "Nur Insulin-Therapie", nachdem ich damit böse gescheitert war, seit ich direkt ab Diagnosestellung gleich Insulin gespritzt habe und das Insulin überhaupt keine Wirkung gehabt zu haben schien, ich nur 23 kg am Oberbauch zunahm.
    (Die mit Byetta und Viktoza gottseisgedankt zügig wieder weg waren.)

    Meine Laienfrage an Euch: Mit wieviel Einheiten soll ich mit Levemir starten. Körpergewicht bei 1.61 m: 69 kg..Gewicht gehalten seit 3 Jahren. Ich erhoffe mir auch, dass sich die Betas in den 3 Jahren VIELLEICHT etwas erholt haben und sich mein Stoffwechsel den "Futterplan und Magengröße" "gemerkt hat?

    Ich hatte noch gewartet, (Eigentlich völliger Quatsch) und habe von der Zulassungseerweiterung leider auch erst durch Klaus erfahren hier im Forum, weil ich hoffte, dass sich die Wunde schließt, bzw. ZU BLEIBT. Jetzt wird dafür Abhilfe geschaffen, das dauert aber noch ca. 14 Tage.

    Gibts noch diese komische Berechnungs-Orientierungsformel mit den IE in Bezug auf das Körpergewicht?

    Ich muss auch UNBEDINGT Stress abbauen und meine Akkus auftanken, habe sehr viel Familiendrama seit August 2011 erleben müssen und es ist leider noch nicht zu Ende.

    Im August 2011 ist meine Mutter verstorben mit 67 nach einem 3. Schlaganfall und meine zwei Geschwister, jeweils mit Rechtsvormund fielen in ein Desaster. Meine Schwester landete in der Obdachlosenhilfe und mein Bruder wurde in einer spektakulärem "Fluchtversion" mit Polizeischutz für uns aus der Wohnung geholt, in der der Ehemann meiner Mutter ihn wie einen Gefangenen hielt.
    Die Liste der juristischen Vorwürfe ist sehr lang und geht von Freiheitsberaubung bis hin zu s. Missbrauch.

    Und so fiel mir meine Familie, zu der ich aus triftigen Gründen vor 10 Jahren den Kontakt abbrach, wie ein Bumerang mitten auf den Kopf. Ich habe/hatte nur noch Kopfkino. Und mein BZ..naja..der ist auch abgehoben.

    Heute ist Vieles gelöst, aber die vergangenen Monate waren wirklich die absolute Hölle..

    Vielen lieben Dank schon mal für Eure Meinung.


  • Re: Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza


    Moin Tom,

    fühl Dich einfach mal ganz kräftig gedrückt :-)

    Weniger als HBA1c 8,3 ist auch für die Wundheilung besser.

    Wenn ich Du wäre, würde ich mit 2x10 IE anfangen und die weitere Anpassung am jeweils niedrigsten Stand ausrichten, jeweils 5-6 Stunden nach dem Spritzen. Wirst halt schon ein bisschen probieren müssen, bis erst einmal wieder um 5-6mmol/l zu den niedrigsten Zeiten anliegen.

    Daumendrück, Jürgen

    Kommentar


    • Re: Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza


      [quote Tom61]Moinmoin,

      ich habe morgen einen Docteuse-Termin, möchte fragen, ob meine Hausärztin meine Diabetesbehandlung ganz übernimmt, weil bei der Diabetologin, die zwar als DIE Koriphäe (Irgendwie sieht das Wort komisch aus;-)) in der Stadt gilt- aber eben fast nur noch Telefontermine vergibt, und ich mir meine Behandlung etwas anderes vorstelle.

      Und ich möchte meine Medikation (Ich habe den Eindruck, mir fehlt dringend die Insulin-Basalversorgung.)ändern von derzeit:

      -2x 1000 mg Metformin
      - direkt nach dem Aufstehen: 3-5 IE Humalog
      - vor dem Frhühstück um 9:00 Uhr 5-6 IE Humalog.
      -2x2 mg Glimepirid
      -1,2 mg Viktoza

      auf:

      - Levemir
      - 2x 1000 mg Metformin
      - direkt nach dem Aufstehen: 3-5 IE Humalog
      - vor dem Frühstück um 9:00 Uhr 5-6 IE Humalog.

      - Wegfall Glimepririd
      - 1,2 mg Viktoza

      Der Wert derzeit 8,3 HBA1C (mit offener Wunde seit August 2011) geht trotz Wunde mal garnicht.

      Wenn das nicht funktioniert, werde ich ganz zu Insulin übergehen.
      Die Diabetologin hält Viktoza + BAsal für die "Idealtherapie".

      Ihr argumentiert jetzt bestimmt: Dann mach doch gleich Basal und Bolus...im Prinzip habt Ihr damit völlig Recht, aber ich habe immer noch Schiss vor "Nur Insulin-Therapie", nachdem ich damit böse gescheitert war, seit ich direkt ab Diagnosestellung gleich Insulin gespritzt habe und das Insulin überhaupt keine Wirkung gehabt zu haben schien, ich nur 23 kg am Oberbauch zunahm.
      (Die mit Byetta und Viktoza gottseisgedankt zügig wieder weg waren.)

      Meine Laienfrage an Euch: Mit wieviel Einheiten soll ich mit Levemir starten. Körpergewicht bei 1.61 m: 69 kg..Gewicht gehalten seit 3 Jahren. Ich erhoffe mir auch, dass sich die Betas in den 3 Jahren VIELLEICHT etwas erholt haben und sich mein Stoffwechsel den "Futterplan und Magengröße" "gemerkt hat?

      Ich hatte noch gewartet, (Eigentlich völliger Quatsch) und habe von der Zulassungseerweiterung leider auch erst durch Klaus erfahren hier im Forum, weil ich hoffte, dass sich die Wunde schließt, bzw. ZU BLEIBT. Jetzt wird dafür Abhilfe geschaffen, das dauert aber noch ca. 14 Tage.

      Gibts noch diese komische Berechnungs-Orientierungsformel mit den IE in Bezug auf das Körpergewicht?

      Ich muss auch UNBEDINGT Stress abbauen und meine Akkus auftanken, habe sehr viel Familiendrama seit August 2011 erleben müssen und es ist leider noch nicht zu Ende.

      Im August 2011 ist meine Mutter verstorben mit 67 nach einem 3. Schlaganfall und meine zwei Geschwister, jeweils mit Rechtsvormund fielen in ein Desaster. Meine Schwester landete in der Obdachlosenhilfe und mein Bruder wurde in einer spektakulärem "Fluchtversion" mit Polizeischutz für uns aus der Wohnung geholt, in der der Ehemann meiner Mutter ihn wie einen Gefangenen hielt.
      Die Liste der juristischen Vorwürfe ist sehr lang und geht von Freiheitsberaubung bis hin zu s. Missbrauch.

      Und so fiel mir meine Familie, zu der ich aus triftigen Gründen vor 10 Jahren den Kontakt abbrach, wie ein Bumerang mitten auf den Kopf. Ich habe/hatte nur noch Kopfkino. Und mein BZ..naja..der ist auch abgehoben.

      Heute ist Vieles gelöst, aber die vergangenen Monate waren wirklich die absolute Hölle..

      Vielen lieben Dank schon mal für Eure Meinung.[/quote]

      Victoza ist Insulin ist nur bei Levemir zugelassen. Wenn Sie das Humalog weglassen und Levemir nehmen, dann können die Einheiten zunächst 1:1 umgerechnet werden.

      Kommentar


      • Noch ne Frage an Jürgen u. Dr. Keuthage


        Danke für die Ratschläge und auch fürs "Knutschen".

        Ich hab noch mal hier gekramt und gefunden, dass Klaus eine Startdosis von 8 IE empfahl. Ich starte aber mit 10 und. Ich weiß, dass zwischen 13 und 14 Uhr meine BZ-Werte im Tagesprofil am niedrigsten sind. Das wäre also der "Prüfpunkt" für mich?

        - In welchen Abständen korrigiere ich die IE? Aller 2 Tage? Oder 1x wöchentlich?

        - Macht es einen erheblichen Unterschied, ob man mit 8 beginnt oder mit 10 oder sagst Du, Jürgen, angesichts des hohen HBA1C lohnt es nicht, bei 8 einzusteigen?

        Drückt mir die Daumen, dass meine Hausärztin mitspielt heute Abend. Stimmt, das Humalog fiele dann erst mal wieder weg.

        P.S. Dr. Keuthage, 1:1? Ich muss man dumm nachfragen: Meinen Sie damit gleiche Menge früh und abends oder was meinen Sie mit 1:1.
        ------------
        Ich habe heute grad wieder im Job erlebt, dass Bolus einfach nicht in meinen Jobablauf passt. OK, ich wäre sicher nicht gleich unterzuckert. Ich hatte Humalog gespritzt, wollt mir grad ne Scheibe Brot belegen, kam der VizeBoss mit 4 Pharma-Gästen- das hieß: Frühstück fallen lassen, Kaffee kochen und Kuchen servieren, den und noch ne große Rinde kopieren und Faxen gehen, anrufen, ob die Faxe angekommen sind.....und so geht das hier täglich..da kann ich nicht sagen, sorry, ich ess erst maa was...also brauch ich ne Therapie, die ich außerhalb der Jobzeit, das heißt: vor 6:30 und nach 16 Uhr ohne Hektik bedienen kann..

        Ich bin heute ningelig, war diese Nacht jede volle Stunde wach. Dabei ist gar kein Vollmond...werd mir heute Abend mal einen schicken Schlaftee einpfeifen..und ab morgen hab ich 4 Tage frei, da zieh ich alle Stecker, also Tel und TV.

        Kommentar



        • Re: Noch ne Frage an Jürgen u. Dr. Keuthage


          [quote Tom61]Ich habe heute grad wieder im Job erlebt, dass Bolus einfach nicht in meinen Jobablauf passt. OK, ich wäre sicher nicht gleich unterzuckert. Ich hatte Humalog gespritzt, wollt mir grad ne Scheibe Brot belegen, kam der VizeBoss mit 4 Pharma-Gästen- das hieß: Frühstück fallen lassen, Kaffee kochen und Kuchen servieren, den und noch ne große Rinde kopieren und Faxen gehen, anrufen, ob die Faxe angekommen sind.....und so geht das hier täglich..da kann ich nicht sagen, sorry, ich ess erst maa was...also brauch ich ne Therapie, die ich außerhalb der Jobzeit, das heißt: vor 6:30 und nach 16 Uhr ohne Hektik bedienen kann.[/quote]
          Hallo Pia,

          dann nimm doch auf Arbeit nur Snacks zu dir, die fast keine KH enthalten. Ich könnte mir z.B. ein paar Wiener, Schmelzkäseecken, Schnittkäsescheiben oder ähnliches vorstellen. Wenn dir das zu trocken erscheint, dann kannst du ja Gurke, Tomaten oder Paprika dazu knabbern. Vielleicht versucht du auch mal Kaffee mit einem halben Becher Schlagsahne drin. Auch das macht gut satt und hält lange an.

          Brot kannst du zu Hause noch genug essen. Allerdings wäre auch da das Reduzieren gar nicht so verkehrt.

          LG Rainer

          Kommentar


          • @Rainer und Frage zu Levemir.


            Heya Rainer, das stimmt, hat ich fast vergessen.

            Ich habe eine Frage zu Levemir.

            Also meine Hausärztin hat am Donnerstag das OK gegeben, die Diabetesbehandlung zu übernehmen.
            Das heißt:

            Glimeprid weg, Metformin, Levemir und Viktoza bleibt.

            Jetzt bin ich unsicher.
            Sie sagt: 1x Dosis, abends beginnend mit 24 IE, zügig steigern auf 30. Sind die 30 zuviel? Steuert meine Leber dann nicht voll dagegen?

            Im Beipackzettel stehen beide Varianten:
            Als Einmaldosis und auch als Zweimaldosis.

            Ich meine, dass mal gesagt wurde, dass es mit der Wirkungskurve 24h nicht allzu weit her sei?

            Was meint Ihr.

            Ich habe am Donnerstag abends die Einmaldosis gespritzt, mit dem Ergebnis, dass ich mit 15,1 mmol/l aufgewacht bin. Ich dachte, mich trifft der Schlag...der niedrigste Wert am Freitag war dann 8,3:-((((

            Wie lange dauert es, bis sich das Langzeitinsulin "eingefriemelt hat".
            Ich habe gottseidank noch Humalog da, denn meine Apotheke rief mich donnerstags abends an und sagte, ich könne Viktoza erst morgen, am Mittwoch bekommen, es gäbe Lieferengpässe bei Novodordisk...(???). Da ich das Metformin aber schon aus dem Rezept hatte, konnte ich mit dem Rezept auch nicht woanders noch hingehen.

            Sonst hat das immer geklappt, dass ich das Rezept kurz vor Ende der Patrone erst holen musste..

            Ich habe seit Freitag lieber 2x10 IE Levemir gespritzt.

            Hat meine Leber ihre "Zuckermühle" gegen die 24 IE angeworfen?
            Ich bin völlig deprimiert..

            1 Dosis oder 2? Könnt Ihr mir helfen bitte?
            Kann ich mich nicht irgendwo einfrieren lassen, bis man eine Salbe gegen DM erfindet...
            Es gibt doch für und gegen Alles ne Salbe..

            Kommentar


            • Re: @Rainer und Frage zu Levemir.


              Moin Tom,

              morgen Nachmittag spiel ich wieder Opa, und nach den 3 Jahren, die wir hier schon beide locker 1-2mal pro Woche zusammen aufgewachsen sind, macht uns das immer noch Spaß. Und nächsten Monat wird sich das Spiel noch um die neue kleine Schwester der jungen Dame erweitern. - Mit Deinem Frost-Vorschlag müsste ich wenigstens auf die Generation und die 2 folgenden verzichten

              Nach meiner Erfahrung funzt Basal zuverlässig nur bei ausreichender 24-Stunden-Versorgung ohne Löcher, also Levemir alle 12 Stunden. Und wo FrDoktor schon zu 24IEs für die Einmalgabe rät, hätte ich den Anfang auf 2x12 gesetzt. Und dann halt alle 2-3 Tage eine Nummer mehr, erstmal bis zwischen 12 und 3 Uhr 6 anliegen und ebenso zu der Zeit am Tag, wo Du sonst häufiger Deine niedrigsten Werte hattest. Und da friemelt Levemir nix ein, sondern das Einfriemeln ist Dein Part. Dafür brauchste mit Victoza nicht zu friemeln, wenn Du die Grundlage bei 6-5 mit Levemir endlich zuverlässig gelegt hast :-)

              Daumendrück, Jürgen

              Kommentar



              • Re: @Rainer und Frage zu Levemir.


                hallo tom,
                mir erscheinen 24ie als startdosis für levemir zu hoch.
                und ich kann nur zum zweimal spritzen raten (eigene erfahrung)
                abends ist 21h ein guter zeitpunkt.
                wenn du noch ein kz analog hast, bis 18h kannst du damit noch auf eine guten startwert zur nacht korrigieren.
                dann um 1h-2h mal nachts messen, dort soll der wert min 80=4,4
                besser 5-5,5 sein. erhöhen kannst du die dosis in 2ie schritten.
                komm zur ruhe das wird schon.
                mfg. klaus

                Kommentar


                • Vielen liebe DAnk


                  Wenn ich Euch nicht hätte... und SO machen wir das..:-)

                  Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen...

                  Kommentar


                  • und wie jetzt weiter?


                    Guten Morgen,

                    ich bin jetzt bei 2x 15 IE Levemir.

                    Spritzzeiten: 6:00 Uhr und 18:00 Uhr.

                    Die Werte sind ab Mittag fast konstant zwischen 6 und 6mmol/l, auch mit Futter. Gegen 18:00 Uhr ist er 5,0.

                    Aber der Nüchternwert ist noch über 9, und passt mir überhaupt nicht.
                    (Leider habe ich keinen früheren Arzttermin als Donnerstag nächste Woche, um das weiter Vorgehen zu bereden, wobei ich mich lieber mit Euch berate, wenn ich an die Anfangsempfehlung der Ärztin mit Abends Einmaldosis 24 IE denke.)

                    Ich schreib mal die Werte auf, wobei man die der esten 4 Tage in die Tonne kloppen kann, aber jetzt scheints zu werden...zumindest ist es sichtbar, dass es funktionieren kann, und das gibt mir Zuversicht.

                    Da ich gestern nicht einschlafen konnte, hab ich mal die Gelegenheit genutzt und gemessen, solange ich wach war.

                    Also:
                    06:00 9,3 (3 IE Morgengupf)
                    11:00 6,5 (Frühstück, 1 Scheibe Brot mit Zeuchs drauf)
                    14:00 6,8
                    17:00 5,4
                    18:00 5,0 (Makkaroni, Jagdwurst und Tomatensoße)
                    20:00 5,5
                    22:00 6,5
                    01:00 6,7


                    Das KH-freie Futter nach Rainers Empfehlung, hab ich hier bei der Listung weggelassen.

                    06:00 9,7


                    Fragen dazu:

                    1. Dosis nur abends weiter erhöhen/oder und später spritzen, welche Zeit?

                    Ich will jetzt erst mal 21Uhr ausfriemeln.

                    Vielen lieben Dank für Eure Ratschläge..





                    Fragen dazu:

                    Kommentar



                    • Re: und wie jetzt weiter?


                      Moin Tom,

                      gratuliere, mit dem Verlauf bist Du schon ein gutes Stück unter HBA1c 8

                      Deine 6,7 um 1 Uhr sagen, wenn normal um die Zeit, dass Du die Nachtdosis noch ein Stück erhöhen kannst, zuerst mal in den berühmten 2er Schritten, bis Du da um die 5 misst.

                      Daumendrück, Jürgen

                      Kommentar


                      • Re: Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza


                        Hallo Tom,

                        ich kann dir keinen Tipp geben, möchte dir aber zu den tollen Werten gratulieren.

                        Bitte nimm den Nüchternwert nicht zu ernst, der ist ja nur kurzzeitig so hoch. Du sollst schon weiter versuchen, den noch etwas runterzukriegen, aber das kannst du vollkommen stressfrei und ganz in Ruhe angehen.

                        LG Rainer

                        Kommentar


                        • Abends-Spritzzeit


                          OK, erhöhen abends. Und was ist mit der Spritzzeit?
                          Bei 18 Uhr lassen oder auf 21 Uhr legen?
                          Oder Beides gleichzeitig?

                          Aber 18 Uhr oder 19 Uhr ist soone schöne Medikamente-Einschmeiß-Zeit, wo man alles erledigt..wenn ich um 21:00 Uhr beim "TAtort-Ermitteln" bin, vergess ich das womöglich...

                          Ich mach erst mal 17 IE um 19 Uhr....

                          Yeaaaah, 11:08 Uhr, die Sonne scheint nicht, der Himmel ist trübe, aber ich habe grad 6,7 gemessen....cool...

                          Kommentar


                          • Re: Abends-Spritzzeit


                            Moin Tom,

                            immer nur an EINER Schraube drehen und nach Möglichkeit Gewohnheiten wie Zeiten beibehalten, sind so meine wichtigsten Eckpunkte in der praktischen Erfahrung. Wobei ich keine nennenswerte Veränderung mit der Spritzzeitverschiebung im Rahmen von plusminus ner Stunde erwarten würde.

                            Wie Rainer würde ich auch sagen, dass der Nüchternwert nun nicht gejagt und erschossen zu werden braucht, aber Dein Nachtwert lässt vermuten, dass Du den gesamten BZ-Verlauf zwischen Abend und Morgen noch ein bisschen weiter senken kannst. Und vielleicht kannst Du dann in der Folge sogar die Tagesdosis ein bisschen zurück nehmen. Aber das wirst Du ja sehen.

                            Munteres Ausprobieren, Jürgen

                            Kommentar


                            • Nach 4 Wochen


                              Moinmoin, Ihr Lieben,

                              so, jetzt sind fast genau 4 Wochen rum. Die erste Woche konnte man unter Das war nichts verbuchen, mit 1x10 IE Levemir.

                              Morgen habe ich wieder einen Termin bei meiner Hausärztin, die sich meines Diabetes annehmen will, aber ich weiß nicht, ich glaube, ich muss mir eine neue Diabetologin suchen. ich bin skeptisch nach ihrer Empfehlung mit den 1x 24 IE als Start und ihrer Intervention gegen das 2x Spritzen,,,

                              Ich bin jetzt bei 6:00 Uhr 18 IE seit gestern und abends um 18:00 Uhr 24 IE Levemir in den Bauch.

                              Morgens wache ich mit 7,6 auf, der 1 Uhr-Wert ist noch zwischen 5 und 7 mmol/l.

                              4 IE Humalog als Aufstehinsulin. Die Tageswerte sind zwischen 17 und 19 Uhr am niedrigsten bis 4,5 mmol/l, ab und zu auch 7,5.

                              Ich erkenne keine Logik.
                              Was mach ich denn nun? Ich habe noch eine Frage:

                              ich habe doch immer noch die offene Wunde an meinem bein, die zwar minimal ist, aber vermutlich noch mehrere Monate benötigen wird, um zu heilen.

                              1. Wie hoch ist der Einfluss der Wunde auf den BZ?

                              Ich weiß, es gibt keine Berechnungsformel.

                              2. erhöhe ich jetzt weiter in 2er-Schritten die Abendsrate? Die Tagesrate würde ich mal so lassen.

                              Bitte nicht meckern, wenn ich schon wieder laienhaft nachfrage..

                              Als ich nach meiner Diagnosestellung sofort Bolus und Basal gespritzt habe, hätte ich glaube ich über 100 IE spritzen können, die Werte blieben hoch und völlig unbeeindruckt. Und ich habe Angst, dass genau das wieder passiert. Plus 20 kg Gewichtszunahme am Oberbauch bis hin zu Schmerzen unterm Rippenbogen.

                              Ich esse morgens weiterhin nur 2 Scheiben Brot und dann abends um 19 Uhr erst wieder was Warmes, durch Viktozas positiver Nebenwirkung ist die Menge gering.

                              Mein BZ ist nicht immer nach 3h da, wo er vor dem Essen war, darf er das auch nach 4 oder 5h?

                              Ich bin zur Zeit schon etwas mutlos....

                              Ich würde gern einfach mal Leute sprechen, die auch Levemir haben und mir einfach mal unverbindlich sagen. Ich spritze so und soviel IE Levemir am Tag. Nur, dass ich überhaupt mal einen Anhaltspunkt habe, auf welchem Level sich meine Dosis überhaupt befindet. Ich fange schon wieder an, Angst zu entwickeln und auf die Waage zu kletteern, bisher habe ich mein Gewicht gehalten.

                              Auf Diabetesinfo ist so ne kleine Rechenspielerei. Das, was ich schon mal erwähnte, bezugnehmend auf das Körpergewicht.

                              http://www.diabetesinfo.de/therapie/basalinsulin.html

                              Da ich aber kein Bolus spritzen soll, wie soll ich da meinen Gesamtinsulinbedarf kennen..besteht dieser dann NUR aus dem Basalinsulin?

                              Danke für Eure Geduld..:-(((

                              Kommentar


                              • Re: Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza


                                hallo tom,
                                wenn die wunde nicht infiziert ist sondern nur so lange braucht um zu heilen hat das keinen einfluß auf die bz werte,
                                was ich an deinem system nicht verstehe - du spritzt um 18h deine 24ie basis, um 19h ißt du, dein basisinsulin muß also
                                (denn levemir fängt erst nach 1h an zu wirken) das was das victoza nicht mehr schafft als ersatzbolus einspringen, ich denke daß dort der haken liegt. denn abgesehen davon daß du nicht weißt wieviel vom levemir als bolud verbraucht werden, ist dein bz um 22h garantiert zu hoch.
                                daher wäre besser vor 19h essen und um 21h sehen wo du mit dem bz liegst, ist er höher als nützlich, mußt du am nächsten tag sehen mit etwas bolusinsulin den startwert am spritzzeitpunkt für das levemir um 21h zu erreichen.
                                über irgendwelche sollwerte aus tabellen mach dir keine gedanken,
                                die sind absolut nutzlos, und das wissen die erfinder derselben auch ganz genau. was soll denn jemand machen der mit den tabellarichen empfehlungen seine bz werte nicht in den grünen bereich bekommt ? --> richtig, die menge spritzen die derjenige benötigt, alles andere ist nutzloses zahlenspiel.
                                mfg. klaus

                                Kommentar


                                • Re: Nach 4 Wochen


                                  Moin Tom,

                                  wenn Du mir sagst, wie viele Einheiten Deine alten restlichen Betas noch ausgeben, will ich Jörgs Rechenspiel gerne mit Deinen Daten befeuern. Sorry, aber das Ding kann nur für Typ1 passen und da auch nur mit der breiten Streuung, auf die Jörg ja schon selbst hinweist.

                                  Zudem ist Insulin Insulin. Alle Insuline, die wir aus der Apotheke unter welchem Namen auch immer holen können, senken pro IE den BZ der selben Testperson um etwa den selben Betrag an mg/dl oder mmol/l. Denn wenn sie einmal als aktives Insulin im Blut sind, wirken sie alle gleich. Die Unterschiede beziehen sich praktisch ausschließlich auf die Zeit für den Weg der Moleküle aus zusammenhängenden unwirksamen Päckchen von der Spritzstelle in den Blutkreislauf als wirksame Einzelmoleküle.

                                  Im gesunden Stoffwechsel haben wir spätestens 2 Stunden nach jedem Essen keine Insulinausgabe mehr für's Essen, sondern nur noch für die normal auch ohne Essen fortlaufende Glukose-Versorgung aller Zellen bei einem BZ von um 4mmol/l. Also praktisch das, was bei der künstlichen Unterscheidung für's passende Spritzen Basal genannt wird.
                                  In etwa bis zu 2 Stunden nach dem Essen wird gesund so viel mehr Insulin ausgegeben, dass in der Spitze für ein paar Minuten maximal bis an 8 mmol/l erreicht werden und dann der BZ nach insgesamt etwa 2 Stunden wieder unter 5mmol/l anliegt. Dieses Mehr an Insulin für's Essen nennen wir für die Unterscheidung zum Basal halt Bolus.

                                  Für den Bolus brauchen wir Insulin, das für seinen Weg von der Spritzstelle bis zu seiner Aktivierung im Blutkreislauf möglichst so wenig Zeit braucht, wie die Glukose durch Mund Speiseröhre, Magen und Darm in den Blutkreislauf braucht. Deswegen nutzen wir dafür meistens das schnellste Insulin, das wir spritzen können, also Kurzzeit-Analog-Insulin.
                                  Du nimmst dafür Victoza, das die passende Menge von Deinem eigenen Insulin bestellen soll, wenn neu gegessene Glukose aus Deinem Darm in Deinen Blutkreislauf übergeben wird. Wenn da noch eine ausreichende Menge zu bestellen ginge, würdest Du spääätestens 2 Stunden nach dem Essen wieder den BZ von vor dem Essen messen.

                                  Basal brauchen wir fortlaufend immer wieder. Wenn wir dafür das selbe Insulin nehmen, wie für's Essen, müssen wir davon rund um die Uhr alle 2-3 Stunden kleine Portionen spritzen. Viel bequemer ist da doch, die Menge für wenigstens 12 Stunden so zu bearbeiten, dass nach dem notwendigen Anlauf praktisch pro Stunde so eine Menge im Blut aktiv wird, wie im Stundendurchschnitt mit den kleinen Bolus-Mengen und dass man dafür dann eben statt 4mal nur 1mal spritzen muss. Diese Insuline nennt man Langzeit- oder Basal-Insuline. Levemir ist eins davon.

                                  Wenn Du jetzt mit Deinem Levemir nicht so ganz zufrieden bist, so liegt das wenigstens zu einem guten Teil daran, dass davon für den Futterausgleich drauf geht, für den das Victoza nicht mehr genug eigenes Insulin mobilisiert bekommt. Nicht zuletzt auch wohl deswegen, weil die längst hoffnungslos überfordert sind und längst einen erheblichen Anteil ihrer Ausgabe überhaupt nicht mehr ordentlich in C-Peptid und Insulin teilen. Dieses ungeteilte Proinsulin hat zwar nur den zehnten Teil an Blutzucker-Senkwirkung, gilt aber als super förderlich für Kugelbauch und Rohrverkalkung

                                  Bisdann, Jürgen

                                  Kommentar


                                  • Re: Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza


                                    Dankesehr. Klaus, die Wunde ist immer noch ne Miniwunde, sauber, sieht auch immer kleiner aus, wenn man von 2x3 mm Durchmesser morgens dann 1x1 mm sieht, wird Monate brauchen.

                                    Das, was Du sagst, versteh ich, das ist plausibel, und, ohne, dass ich verstehe, WIE das Ganze funktioniert, werde ich das nicht in den Griff bekommen. Und ich WILL es ja verstehen.

                                    Das trifft aber dann auch für früh zu, wenn ich um 6 Uhr spritze und um 9:00 Uhr frühstücke, dass ich länger als 2-3h brauche, um auf den Bz-Wert nach dem Essen wie VOR dem Essen zu kommen?
                                    Nach dem Basalratentest steigt mein BZ auf jeden Fall ab 18 Uhr wieder an.

                                    Ich glaube, ich brauche für die Mahlzeiten einfach Bolusinsulin UND ne ordentliche Diabetesschulung. Punkt. (Obwohl ich von der, die ich hatte, keine guten Erinnerungen habe:-(). Muss man Metformin und Viktoza eigentlich ausschleichen?

                                    Mal sehen, was meine Hausärztin heute sagt..ich denk, ich werd mir von ihr ne anderen Diabetologen geben lassen.. ach, ich weiß auch nicht...

                                    Kommentar


                                    • Re: Nach 4 Wochen


                                      Ich habe mich beim Levemir so nach und nach herangetastet.
                                      Derzeit spritze ich um 22h 9 Einheiten und um 10h 9 Einheiten.
                                      (Davor 8 /8). Nun liegen meinen Morgenwerte erstmals in meiner 11jährigen Diabeteskariere um oder sogar unter 100.
                                      Ob dir meine Erfahrung allerdings etwas hilft, weiß ich nicht.

                                      Kommentar


                                      • Re: Nach 4 Wochen


                                        Dankesehr U-Boot,

                                        ich möchte so wenig wie möglich, aber soviel wie nötig Insulin spritzen...Nautilus, was gibts bei dir zum Levemir dazu? Bolus oder Viktoza?

                                        Seit gestern erfährt der "Schlachtplan" eine Änderung. Ich bin optimistisch.

                                        Jetzt gilt: wieder runter mit dem Levemir:

                                        2x15 IE und aber 6 Uhr 4 IE Morgengupf im Bett und vor den 2 KH-Mahlzeiten jeweils 8 IE Insuman Rapid. Versuchen, VIEL früher als 19 Uhr zu essen (Klingt auch plausibel.).

                                        Und dann gucken und messen und gucken und schlussfolgern..
                                        Dieses Kurzzeitinsulin kenne ich nun garnicht. Aber egal.

                                        Viktoza und Metformin bleiben noch im Hintergrund.
                                        Wenn ich das mit den 2 Insulinen stimmig bekomme, dann wollen wir die zwei Medikamente nacheinander abschalten..

                                        Und, wenns passt, soll ich dann zu einem Diabetologen gehen, einem neuen.
                                        Eigentlich hatte sie zugesagt, dass sie meine Diabetesbehandlung übernimmt. Als ich gestern die Rezepte abholte bei meiner "Lieblingsthekenfee", sagte die plötzlich: Aber das Kurzzeitinsulin holen Sie beim Diabetologen!?

                                        Auf meinen Einwand hin, dass die Hausärztin die Behandlung zugesagt habe, kam: Das will ich von ihr selbst hören. sagts und verschwand im Behandlungszimmer für ca. 5 min.
                                        Dann kam die Hausärztin zurück und bestätigte, dass ich irgendwann zum Diabetologen soll.
                                        Ich vertraue dieser Ärztin sehr, weil sie bisher schon 2x VOR den Fachärzten wichtige Medikamentenenscheidungen für mich getroffen hat und ich erst DANN zu den Fachärzten wechselte.

                                        So, und 400 Teststreifen habe ich bekommen fürs Quartal.

                                        Kommentar


                                        • Re: Nach 4 Wochen


                                          was machst Du normal jeweils in der Stunde vor Deinen KH-Mahzeiten? Eher Sitzen oder eher Rumrennen?

                                          Kommentar


                                          • Re: Nach 4 Wochen


                                            Moin Jürgen,

                                            also 9 Uhr ist Frühstück mit 2 BE. Zwischen /:30 Uhr und 8:30 bin ich jeden Tag regelmäßig mit dem Chef-Hundchen unterwegs, Verwaltungswege erledigen. Da das Hundchen an JEDEM Baum stehenbleibt, sind wir mindestens 30 min unterwegs.

                                            die 2. KH-Mahlzeit am Tag habe ich bisher um 19 Uhr zu mir genommen, weil ich vorher einfach keinen Hunger hatte. DAs will ich jetzt ändern und versuchen, 17 Uhr zu Abend zu essen mit KH, wenns keine KH gibt, isses glaub ich egal..
                                            Um 17 Uhr trinke ich jeden Tag einen Milchkafee mit Schaum udnd Zucker und Zimt drauf, das ist mein Süßigkeiten -Highligt des Tages, schmeckt wie Milchreis. Dafür habe ich bisher 3 IE Humalog gespritzt und bin um 18_00 Uhr dann bei 4,5 oder so gelandet. Der Wert gefile mir eigentlich gut, aber nach 18:00 Uhr merke ich dann, dass der BZ wieder ansteigt. Hier war sicher das Levemir und das Viktoza "alle"..? Zumindest im BAsalratentest Teil: Mittag bis Abends.

                                            Dass die 8IE nur ne Hausnr. ist, denk ich mal.
                                            Aber immer noch besser als das, was ich zu Diagnosebeginn von der Diadoc-Koryphäe bekam:

                                            Ne Spritztabelle, in der nur BZ-Werte standen und dazu Bolus-IE, völlig losgelöst von KH und BE. Und jede Woche bin ich einmal hin und da wurden einfach die IE-Angaben hochgeschraubt und immer höher und höher. Die ergab überhaupt keinen Sinn. Das Insulin zeigte überhaupt keine Wirkung außer rapider Gewichtszunahme von 1kg je Woche. Der HBA1C landete mit dieser Spritztabelle bei über 12 %.

                                            Am WE renne ich vor den Mahlzeiten nicht. da sind die BZ-Werte auch höher als in der Woche, aber ich habe am WE und außerhalb des Jobs immer noch "Lauf-Verbot" wegen der Wunde...:-((

                                            Bei dem Insuman-RApid steht SEA drin von 20 min.

                                            Kommentar


                                            • Re: Nach 4 Wochen


                                              Moin Tom,

                                              Bei dem Insuman-RApid steht SEA drin von 20 min.
                                              Alle Insulinwirkangaben stammen aus Versuchen mit Typ1, und bei denen wirken im Schnitt weniger IEs als bei uns Typ2 und in kürzeren Zeitrahmen. Und die haben für das Insulin traditionell die 30Min-SEA-Ansage.

                                              Persönlich hab ich damit eher ne Stunde und zum Frühstück 2 Stunden. Wird natürlich mit Bewegung verkürzt. Deswegen hab ich gefragt, und deswegen würde ich an Deiner Stelle auch erst mal mit den 30 Minuten anfangen, die Du vor Deinen Mahlzeiten mit Sicherheit in der Nähe vom Essen bist.

                                              Generell finde ich den ICT-Entschluss SUPER

                                              Daumendrück, Jürgen

                                              Kommentar


                                              • Re: Wieviel Beginn-Einheiten Levemir + Viktoza


                                                Lieber Tom!
                                                Ich spritze Novarapid und habe einen sehr niedrigen Insulinbedarf. Morgens 0,75, mittags 1 und abends 1,5 Einheiten pro BE.
                                                Ausgehend vom Messwert vor dem Essen passe ich zusätzlich die
                                                gespritzte Insulinmenge an.
                                                Alles Gute!

                                                Kommentar


                                                • SEA und Ausgangswert


                                                  Liebes U-Boot,

                                                  und damit sind wir beim nächsten Thema:-)

                                                  Ich bin mit dem vergangenen WE erst mal mehr als zufrieden.
                                                  Für 1 BE hatte ich 5 IE, um 2 bzw. 3 h nach dem Essen wieder mindestens zum Ausgangswert zu gelangen.

                                                  Das Messgerät sagte auch, dass mit dem Insumanrapid der Tages-Gesamtspiegel gleichmäßiger verlief als mit dem Humalog, das ich früher mal hatte.

                                                  So, wie Jürgen es auch ankündigte, war nach 30 min SEA der BZ unverändert, also muss ich MINDESTENS 30 min warten bis zum Futtereinwurf.

                                                  Meine Frage wäre jetzt dazu:

                                                  Wenn ich einen Ausgangswert habe von sagen wir mal: 7,5 mmol/l, dehne ich lieber den SEA aus auf 1h oder lege ich 2-3 IE drauf? Ich wäre ja für SEA ausdehnen auf 45 min oder 1h? Ist das plausibel?

                                                  Wie machst du das, wenn du sagst, dass du die die Dosis ausgehend vom BZ-Wert VOR dem Essen anpasst?

                                                  Metformin habe ich nun doch einfach weggelassen und Viktoza auf 0,6 ml reduziert. Ich rechne damit, dass die Auswirkungen der Reduktion mich erst heute oder morgen erreicht.

                                                  Oder halt auch nicht.

                                                  Mein 0:00 Wert war mit 2x 15 IE Basal um Samstag Mitternacht genau 5,0. Hab nen Schluck Saft getrunken, damit er in der Zeit bis 1 Uhr da auch bleibt. Hat nicht ganz geklappt, war um 1 Uhr bei 7,2. Aber vielleicht war auch noch Saft am Pfötchen...

                                                  Kommentar