• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutzuckerschwankungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutzuckerschwankungen

    Hallo zusammen,

    seit zweieinhalb Jahren leide ich unter Müdigkeit und Muskelzucken, insbesondere nach kurzer körperlicher Anstrengung. Wenn ich länger als ca. 20min laufe, fühle ich mich wie "benebelt" im Kopf und habe starkes Muskelziehen in den Beinen. Deshalb teste ich meinen Blutzucker.

    Dabei ist mir folgendes aufgefallen: 2h nach einer Mahlzeit liegt der BZ bei 131 mg/dl. Nach 15min Spazierengehen ist er bei 87 mg/dl und ich fühle mich sehr müde und abgeschlagen. Anschließend (3h nach der Mahlzeit) liegt er bei 124 mg/dl und ich habe dann meist Muskelzucken.

    Ist das "normal"?

    Viele Grüße
    blink182

  • Re: Blutzuckerschwankungen

    hallo,
    bitte gehe zu einem arzt deines vertrauens, der kann dir blut abnehmen und wenn du nüchtern und es früh ist den nüchtern bz und den hba1c im labor bestimmen lassen. ich schreibe dir das weil du dann wirklich werte bekommst (die kannst du dir ausdrucken lassen) und eine kompetente einschätzung.
    weißt du wir hatten in unserer shg immer einmal im jahr einen tag der offenen tür, und da wurde ein laborgerät(bzw semilaborgerät) organisiert, mal für cholesterin mal für bz, alles zusammen mit einem gesundheitsdienst.
    dabei kamen erschreckende ergebnisse = differenzen zu selbsttestungen zu tage. es fehlt bei gesunden hauptsächlich an know how und routine um sinnvoll mit einem "schätzeisen" umzugehen.
    fast alle leute die zt mit "werten" auch über 200mg/dl ankamen haben wir beruhigen können und mit gesunden werten wieder nach hause geschickt.
    jeder insuliner hat nach ein paar monaten das gefühl wenn ein wert unerwartet ist und wiederholt das ganze oft auch zweimal, zb nochmal händewaschen etc. aber wir testen auch mindestens 5mal/d da spielt sich routine ein. und , die meisten laien stechen noch dazu an der falschen stelle(mitte fingerbeere) und da tut es weh.
    daher auf zum doc und wenn der sagt du hast nichts sei zufrieden, und laß untersuchen wo dein problem wirklich liegt. wenn er aber diabetes diagnostiziert berichte, auch welche medikation du hast.
    alles gute mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Blutzuckerschwankungen

      Hallo Klaus,

      allerbesten Dank für eine rasche und ausführliche Antwort. Diese Werte wurden bestimmt: HBA1c ist 5,4%, Nüchtern-BZ war unter 100 mg/dl.

      Merkwürdig sind die Schwankungen nach geringer körperlicher Belastung, hier ein Beispiel:

      18:00 Essen
      20:00 131 mg/dl
      20:15 15-minütiger Spaziergang
      20:30 87 md/dl
      21:00 124 md/dl
      21:15 5-minütiges Miniworkout
      21:30 76 md/dl

      Die Ärzte sagten mir bislang, dass das schon starke Schwankungen seien, aber die - auch von dir benannten Werte - seien ja in Ordnung. Das wäre für mich eine akzeptable Antwort, wenn es mir gut ginge. Allerdings schränkt es mich erheblich ein, dass ich nach einer körperliche Belastung >20min total abgeschlagen bin.

      Aus diesem Grund suche ich Tipps von euch Fachkundigen, wie ihr diese Schwankungen einschätzt und welche weiteren Untersuchungen ihr mir evtl. empfiehlt.

      Viele Grüße
      blink182

      Kommentar


      • Re: Blutzuckerschwankungen

        https://upload.wikimedia.org/wikiped...german.svg.png zeigt Dir gesundes BZ-Auf-und-Ab, und das lässt sich zeitlich mit etwas Bewegung ganz normal noch erheblich raffen = größere Veränderungen in kürzerer Zeit, ohne dass da Beschwerden auftreten, wie Du sie beschreibst.

        Kommentar


        • Re: Blutzuckerschwankungen

          Gerne hätte ich eure Referenzwerte bzw. Werte von Gesunden, ob dieser Blutzuckerabfall nach minimaler körperlicher Beanspruchung wirklich "normal" ist.

          Werte von gestern (habe den Tag über sehr kohlenhydratreich gegessen):

          22:10 125 mg/dl
          20-minütiger Spaziergang -> fühle mich anschließend total abgeschlagen, hundemüde
          22:30 78 mg/dl
          22:40 99 mg/dl
          23:00 123 mg/dl

          Mir scheint es, also ob meine Muskeln Glucose bei Beanspruchung sofort nutzen (müssen), in Ruhe allerdings nicht so recht speichern können. Gibt es sowas?

          Kommentar


          • Re: Blutzuckerschwankungen

            Mir scheint Deine Blutzucker-Regelung in einer Weise gestört, die sich nicht mit nem Diabetes mellitus erklären lässt. Damit steigt der Blutzucker unbehandelt immer höher an und verläuft auch immer höher.

            Dabei gibt es auch das Phänomen des Entwicklungsstadiums, in dem Spazierengehen den BZ nach nem Anstieg deutlich senkt, auch von 180 auf 80, wie ich selbst schon bei einigen Menschen gemessen habe, die ich betreut habe. Aber die haben sich nach den 20 Minuten und der Senkung in keiner Weise schlapp gefühlt, sondern frisch und munter. Und der Blutzucker ist dann auch nicht gleich wieder auf 180 angestiegen, sondern das erst wieder Stunden später nach dem nächsten Essen.


            Ich weiß von niemandem mit Diabetes, bei dem die Differenz von 50mg/dl im völlig gesunden Bereich zwischen 70 und 140mg/dl in egal welcher Zeit einen irgendwie fühlbaren Befindlichkeits-Unterschied macht.

            Ich kenne allerdings 2 Fälle, in denen 20 Minuten Spazierengehen zu u.a. auffällig erhöhtem Puls und zum völligen Abschlaffen führen können. Hab noch nie gemessen, ob sich bei denen in dieser Zeit der BZ auch irgendwie auffällig bewegt. Und ich würde dringend raten, Dein auffälliges Befinden völlig unabhängig von Deiner Idee, dass das etwas mit dem Blutzucker zu tun haben müsste, untersuchen zu lassen.


            Abschließend mal für Deine Zucker-Info:

            Bei 125mg/dl hast Du in jedem Liter Blut 1,25g Glukose, bei 78 0,78g. Die Differenz, um die Du Dich sorgst, sind 0,47g pro Liter Blut und bei generell etwa 5 Litern gesamt insgesamt etwa 2,5 Gramm Glukose, die Du an Deinem BZ ablesen kannst.
            Aber in den 20 Minuten hat Dein Organismus erheblich mehr als die 2,5 Gramm Glukose verarbeitet. An der Differenz kannst Du nicht ablesen, wo die Glukose geblieben und wie sie verteilt worden ist.

            Kommentar


            • Re: Blutzuckerschwankungen

              Hallo Blink.

              du solltest bei so einem normalen BZ-Verlauf aufhören, die Ursache darin zu suchen.

              Hier hast du mal eine Grafik zum normalen BZ-Verlauf in Abhängigkeit von der Mahlzeit:
              http://www.phlaunt.com/diabetes/16422495.php

              Deine Erklärungsversuche passen nicht, weil die Muskeln, wenn die Glukosevorräte aus der Mahlzeit und aus den Glykogenspeichern aufgebraucht sind, ohne irgendwelche Probleme auf die Nutzung von Fettsäuren als Energielieferant umsteigen können. Nur für das Gehirn ist das nicht ganz so einfach. Das wird aber bei einem BZ um die 80mg/dl weiter bestens versorgt.

              Beste Grüße, Rainer

              Kommentar


              • Re: Blutzuckerschwankungen

                interessant währen die auch die werte
                1. ohne kohlenhydrataufnahme
                2. am tag.

                der grund ist, daß nachts der stresslevel - der körper ist wach und will schlafen - den zuckerabbau verlangsamt, und der blutzuckerabbau sehr stark von der belastung abhängt. und unter belastung verstehe ich die höhe der herzfrequenz.

                allerdings sehe ich die werte als nicht tragisch an

                Kommentar


                • Re: Blutzuckerschwankungen

                  Hallo Klaus,

                  allerbesten Dank für eine rasche und ausführliche Antwort. Diese Werte wurden bestimmt: HBA1c ist 5,4%, Nüchtern-BZ war unter 100 mg/dl.

                  Merkwürdig sind die Schwankungen nach geringer körperlicher Belastung, hier ein Beispiel:

                  18:00 Essen
                  20:00 131 mg/dl
                  20:15 15-minütiger Spaziergang
                  20:30 87 md/dl
                  21:00 124 md/dl
                  21:15 5-minütiges Miniworkout
                  21:30 76 md/dl

                  Die Ärzte sagten mir bislang, dass das schon starke Schwankungen seien, aber die - auch von dir benannten Werte - seien ja in Ordnung. Das wäre für mich eine akzeptable Antwort, wenn es mir gut ginge. Allerdings schränkt es mich erheblich ein, dass ich nach einer körperliche Belastung >20min total abgeschlagen bin.

                  Aus diesem Grund suche ich Tipps von euch Fachkundigen, wie ihr diese Schwankungen einschätzt und welche weiteren Untersuchungen ihr mir evtl. empfiehlt.

                  Viele Grüße
                  blink182
                  Die Blutzuckewerte sind unauffällig, aiuch die "Schwankungen". Auf der Suche nach der Ursache für Ihre Beschwerden würde ich keinen Zusammenhang zum Blutzucker herstellen.

                  Kommentar


                  • Re: Blutzuckerschwankungen

                    Vielen Dank für die hilfreichen Auskünfte. Interessant ist, dass ich mich deutlich "besser" fühle, wenn ich weniger Kohlenhydrate zu mir nehme. Dann habe ich auch fast kein Muskelzucken.

                    Kommentar


                    • Re: Blutzuckerschwankungen

                      Super, dass Du was für Dich hilfreiches rausgefunden hast! Vielleicht bleibst Du einfach dabei?

                      Kommentar


                      • Re: Blutzuckerschwankungen

                        Leider haben meine Beschwerden mit Verwirrungszustand und Muskelzucken nach dem Essen und nach minimaler körperlicher Anstrengung letztens zugenommen. Zudem haben meine seit 2,5 Jahren bestehenden, ungeklärten Verdauungsprobleme mit Blähungen und durchfallartigem Stuhl bei Verstopfung und Koprostase zugenommen.

                        Das sind die abweichenden meiner aktuellen Blutwerte:
                        Glucose i.S.: 69 mg/dl (Norm: 75-126)
                        Lipase: 102 U/l (0-60)
                        Amylase: 170 U/l (0-100)

                        Interessanterweise zeigte mein kapillares BZ-Messgerät zeitgleich zur Blutabnahme als Wert 121 md/dl.

                        Ist eine derartige Abnahme "normal"? Wie interpretiert ihr die Blutwerte?

                        Viele Grüße!

                        Kommentar


                        • Re: Blutzuckerschwankungen

                          wie schon oft geschrieben du hast kein bz-meßgerät sondern ein testgerät, auch schätzeisen genannt. also hast du keine abweichung sondern einen laborwert von 70 und der ist top!
                          stark erhöhte lipasewerte sollen auf pankreatitis hindeuten, dazu sollte dein doc dir was sagen.(was ist "stark" erhöht?) wenn er schon was labormäßiges veranlaßt.
                          mfg. klaus

                          Kommentar


                          • Re: Blutzuckerschwankungen

                            Leider haben meine Beschwerden mit Verwirrungszustand und Muskelzucken nach dem Essen und nach minimaler körperlicher Anstrengung letztens zugenommen. Zudem haben meine seit 2,5 Jahren bestehenden, ungeklärten Verdauungsprobleme mit Blähungen und durchfallartigem Stuhl bei Verstopfung und Koprostase zugenommen.

                            Das sind die abweichenden meiner aktuellen Blutwerte:
                            Glucose i.S.: 69 mg/dl (Norm: 75-126)
                            Lipase: 102 U/l (0-60)
                            Amylase: 170 U/l (0-100)

                            Interessanterweise zeigte mein kapillares BZ-Messgerät zeitgleich zur Blutabnahme als Wert 121 md/dl.

                            Ist eine derartige Abnahme "normal"? Wie interpretiert ihr die Blutwerte?

                            Viele Grüße!
                            Diese Lipase bzw. Amylase-Werte lassen eine Problem der Bauchspeicheldrüse vermuten, lassen aber allein noch nicht die Diagnose Pankreatitis zu. Der Erhöhung ist auch noch moderat. Unbedingt gesund und Fettarm ernähren.

                            Kommentar

                            Forum-Archive: 2017-05 2017-06 2017-07
                            Lädt...
                            X