Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure

Allgemeines

Die Kombination wird bei Wirbelsäulen-Schäden und -Beschwerden, bei Schmerzen und Erkrankungen einzelner Nerven oder auch ganzer Nervengruppen (Polyneuropathie) eingesetzt.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Nervenschmerzen lindern
  • Bausteine zum Wiederaufbau geschädigter Nerven liefern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure nicht verwendet werden?

Bis heute sind keine Anwendungseinschränkungen bekannt.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Einschränkungen für den Einsatz der Kombination in Schwangerschaft und Stillzeit bestehen nicht, aber man sollte vor der Anwendung einen Arzt befragen.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Ob die Kombination bei Kindern eingesetzt werden sollte, ist vom Kinderarzt zu entscheiden.

Welche Nebenwirkungen können Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Nebenwirkungen sind bisher keine bekannt.

Welche Wechselwirkungen zeigen Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bis heute sind keine Wechselwirkungen der Kombination mit anderen Wirkstoffen bekannt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


So wirkt Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Vitamine, zu welcher die Wirkstoffkombination Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure gehört.

Anwendungsgebiete der Wirkstoffkombination Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure

Die Kombination wird bei Wirbelsäulen-Schäden und -Beschwerden, bei Schmerzen und Erkrankungen einzelner Nerven oder auch ganzer Nervengruppen (Polyneuropathie) eingesetzt.

Schmerzhaften Schädigungen der Nerven an Wirbelsäule oder in Armen und Beinen können vielfältige Ursache zugrunde liegen. Beispielsweise übt eine Verschleißerscheinung an der Wirbelsäule vermehrten Druck auf die an der entsprechenden Stelle austretenden Nervenbahnen aus. Auch langjährige Stoffwechselstörungen wie die Zuckerkrankheit können eine Schädigung von Nerven nach sich ziehen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Uridinmonophosphat + Vitamin B12 + Folsäure

    Viele Schädigungen von Nerven heilen glücklicherweise wieder. Dazu verfügt das Nervensystem über einen wirksamen Reparaturmechanismus. Dieser aber bedarf der ständigen Zufuhr von Nervenbausteinen. Nach einer Nervenschädigung ist der Bedarf an diesen Bausteinen besonders hoch.

    Die Kombination liefert diese Bausteine und kann so die Reparatur geschädigter Nerven begünstigen. Uridinmonophosphat ist beispielsweise ein Baustein, den Nervenzellen zur Vermehrung benötigen. Vitamin B12 ist an den Nervenfasern für die Bildung der Eiweiß-Umhüllung (Myelinscheiden) mitverantwortlich, welche die Nervenzellen gegen zu viele elektrische Reize "abisolieren". Auch Folsäure ist im Stoffwechsel der Nervenzellen für eine störungsfreie Funktion unerlässlich.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.