Phenoxyethanol

Allgemeines

Phenoxyethanol dient der Abwehr von Bakterien, Pilzen und Viren auf der Schleimhaut und Haut. Es wird eingesetzt
  • vor Diagnose-Maßnahmen wie Operationen im Ano-Genitalbereich und der Mundhöhle
  • bei Wunden zur Vorbeugung von Infektionen
  • bei schon infizierten Wunden zur Verhütung einer Verschlimmerung
  • in Arzneimitteln als keimabtötender Zusatz.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Keime auf der Haut und den Schleimhäuten abtöten
  • Wachstum von Keimen auf der Haut und den Schleimhäuten hemmen.

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Phenoxyethanol im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Phenoxyethanol nicht verwendet werden?

Phenoxyethanol darf nicht eingesetzt werden bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Phenoxyethanol sollte in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Absprache mit dem Arzt angewendet werden. Es hat in Tierstudien zu Schäden an den Ungeborenen geführt.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Für Kinder haben sich bisher keine Anwendungseinschränkungen ergeben.

Welche Nebenwirkungen kann Phenoxyethanol haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Phenoxyethanol. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Welche Wechselwirkungen zeigt Phenoxyethanol?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wechselwirkungen sind bisher keine bekannt geworden.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Phenoxyethanol wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


So wirkt Phenoxyethanol

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Phenoxyethanol. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe antiseptische Mittel, zu welcher der Wirkstoff Phenoxyethanol gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Phenoxyethanol

Phenoxyethanol dient der Abwehr von Bakterien, Pilzen und Viren auf der Schleimhaut und Haut. Es wird eingesetzt
  • vor Diagnose-Maßnahmen wie Operationen im Ano-Genitalbereich und der Mundhöhle
  • bei Wunden zur Vorbeugung von Infektionen
  • bei schon infizierten Wunden zur Verhütung einer Verschlimmerung
  • in Arzneimitteln als keimabtötender Zusatz.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Phenoxyethanol sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Phenoxyethanol

    Phenoxyethanol gehört in der Wirkstoffgruppe der antiseptischen Mittel zur Untergruppe der Alkohole. Der Wirkstoff verändert die Eiweiße von Krankheitserregern wie Bakterien, Pilzen und manchen Viren, was deren Stoffwechsel unterbindet. Die Erreger sterben dadurch ab. Daher ist die Wirkung von Phenoxyethanol bakterizid, fungizid, und teilweise viruzid, besonders gegenüber Hepatitis B-Viren.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.